Forum: Politik
Umweltministerin Hendricks zum Klimaschutz: "Die Union hat es nicht kapiert"
DPA

Der Klimaplan von Barbara Hendricks sieht radikale Einschnitte in das Leben der Bürger vor - und wurde von der CDU zusammengestrichen. Im SPIEGEL greift die Umweltministerin den Koalitionspartner dafür scharf an.

Seite 1 von 14
vantast64 16.09.2016, 14:37
1. Konservativen liegt mehr an Profit als an Zukunft für die Menschheit,

was man besonders auch in den USA sehen kann, wo die Klimaänderung noch kein großes Thema ist, da dies Einschnitte
und Neuerungen bedeutet, also Gefahr für's Besitztum.
Wollen wir hoffen, daß das Klima ein Einsehen hierfür hat.

Beitrag melden
Bionicman 16.09.2016, 14:37
2. Die CDU, Leugner und Verharmloser des Klimawandels sollten sich mal mal folgendes anschauen

https://xkcd.com/1732/

Dieses Werk von Randall Munroe bringt es auf den Punkt in dem es mit einer schockierenden Erkenntnis endet.

Fazit 1: die Erde steuert gerade auf eine etwa +4°C Klimaerwärmung im Jahr 2100 zu. Viele der damaligen und heutigen Entscheider werden dann bereits tot sein. Eine solche Erwärmung hat massive Folgen auf das Leben dieses Planeten, wie der NABU hier mal schön zusammengefasst hat:

https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/klima-und-luft/klimawandel/11420.html

Fazit 2: wir hätten schon vor Jahren eine 180°-Wende in der Klimapolitik (und zwar global im Einvernehmen aller Nationen) einleiten müssen. Die Beweise in Form von wissenschaftlichen Studien sind erdrückend. Die überwältigende Mehrheit (97%) der Klimaforscher(innen) ist sich da einig, wie Studien gezeigt haben:

http://iopscience.iop.org/article/10.1088/1748-9326/8/2/024024;jsessionid=12530CE9E01E637E0B8092E1A60DB8E6 .c1.iopscience.cld.iop.org

Beitrag melden
rstevens 16.09.2016, 14:37
3. Geht's nur um Verbote oder wrid Frau Hendricks zur Abwechslung mal Konstruktiv?

Sagt sie:
- wie die nötige Lade-Infrastruktur für E-Mobilität aufgebaut werden soll?
- wie der Strom bis dahin verteilt werden soll?

Oder ist es wieder der typsiche rot/grün Ansatz, einfach mal etwas verbieten und schauen, wie die Bevölkerung damit klarkommt?

Beitrag melden
ir² 16.09.2016, 15:04
4.

...
dass ab dem Jahr 2030 keine Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren mehr zugelassen werden. Außerdem sollen von diesem Zeitpunkt an für Neubauten keine Öl- oder Gasheizungen mehr erlaubt sein. Weiter empfehlen die Hendricks-Experten, die Tierbestände in Deutschland zu reduzieren.
....
Das ist Steinzeitkommunismus hinter grüner Fassade. Pol Pot lässt grüssen!! Und das allen nur weil CO2 zur Ideologie erklärt wurde, und die links/grünen die Hauptsätze der Thermodynamik nicht verstehen. Es gibt nämlich keine "Treibhausgase". Macht nichts, das Volk soll leiden, ab 2030. Wir schaffen das...

Beitrag melden
blumenstrauss 16.09.2016, 15:07
5. Jetzt kommt es aber knüppeldick ...

Keine guten Zeiten für Freie-Fahrt-Bürger, Klimawandel-Leugrner und Massentierhaltungs-Jünger. Gerade erst wird gemeldet, dass das Grundwasser flächendeckend mit Nitraten verseucht wird und die Gerichte drohen mit Fahrverboten für Diesel, da kommt die SPD-Umweltministerien mit ganz irren Ideen um die Ecke: Sie will tatsächlich Maßnahmen ergreifen, die Gesundheit und Umwelt schützen würden.
Kein Wunder, dass die Union so was nicht mitmachen kann, da Umweltschutz und Gesundheitsvorsorge dem tradierten abendländisch-christlichem Werte-Kanon widerspricht.
Und überhaupt: Weiß der Siggi eigentlich, was seine Untergebene da so treibt in ihrem Gedöns-Ministerium?

Beitrag melden
ir² 16.09.2016, 15:11
6.

Zitat von Bionicman
https://xkcd.com/1732/ Dieses Werk von Randall Munroe bringt es auf den Punkt in dem es mit einer schockierenden Erkenntnis endet. Fazit 1: die Erde steuert gerade auf eine etwa +4°C Klimaerwärmung im Jahr 2100 zu. Viele der damaligen und heutigen Entscheider werden dann bereits tot sein. Eine solche Erwärmung hat massive Folgen auf das Leben dieses Planeten, wie der NABU hier mal schön zusammengefasst hat: https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/klima-und-luft/klimawandel/11420.html Fazit 2: wir hätten schon vor Jahren eine 180°-Wende in der Klimapolitik (und zwar global im Einvernehmen aller Nationen) einleiten müssen. Die Beweise in Form von wissenschaftlichen Studien sind erdrückend. Die überwältigende Mehrheit (97%) der Klimaforscher(innen) ist sich da einig, wie Studien gezeigt haben: http://iopscience.iop.org/article/10.1088/1748-9326/8/2/024024;jsessionid=12530CE9E01E637E0B8092E1A60DB8E6 .c1.iopscience.cld.iop.org
Es gibt keine physikalisch plausible Begründung einer Erderwärmung durch CO2! Das sind nur Computermodelle ohne jeden Bezug zur Realität.
http://real-planet.eu/gegenstrahlung.htm
....
Die Betrachtung der für den sogenannten „Treibhauseffekt“ notwendigen „Gegenstrahlung“ führt unter Anerkennung des/der

- Zweiten Hauptsatzes der Thermodynamik

- Gesetzmäßigkeiten der Vektoralgebra

- Gegebenheiten, die zu Bodenfrost führen

zu dem Ergebnis, dass es sich bei der „Gegenstrahlung“ um ein Phantasieprodukt und physikalischen Nonsens handelt.

Das einzig Phänomenale an der „Gegenstrahlung“ ist, dass diese bis heute in zahlreichen Lehrbüchern, sowohl der schulischen als auch der universitären Ausbildung, als zur wissenschaftlichen Lehre gehörend verkündet wird. Es ist allerdings anzumerken, das neuerdings in der diesbezüglichen bildlichen Darstellung der NASA http://eosweb.larc.nasa.gov/EDDOCS/images/Erb/components2.gif die "Gegenstrahlung" nicht mehr auftaucht.

Beitrag melden
vulcan 16.09.2016, 15:12
7.

Zitat von Bionicman
https://xkcd.com/1732/ Dieses Werk von Randall Munroe bringt es auf den Punkt in dem es mit einer schockierenden Erkenntnis endet. Fazit 1: die Erde steuert gerade auf eine etwa +4°C Klimaerwärmung im Jahr 2100 zu. Viele der damaligen und heutigen Entscheider werden dann bereits tot sein. Eine solche Erwärmung hat massive Folgen auf das Leben dieses Planeten, wie der NABU hier mal schön zusammengefasst hat: https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/klima-und-luft/klimawandel/11420.html Fazit 2: wir hätten schon vor Jahren eine 180°-Wende in der Klimapolitik (und zwar global im Einvernehmen aller Nationen) einleiten müssen. Die Beweise in Form von wissenschaftlichen Studien sind erdrückend. Die überwältigende Mehrheit (97%) der Klimaforscher(innen) ist sich da einig, wie Studien gezeigt haben: http://iopscience.iop.org/article/10.1088/1748-9326/8/2/024024;jsessionid=12530CE9E01E637E0B8092E1A60DB8E6 .c1.iopscience.cld.iop.org
Die übliche Panikmache - ich kann mich noch gut an das "Waldsterben" aus den 80ern erinnern. Damals gabs dieselbe Panik: "Im Jahre 2000 gibt es in Europa keinen einzigen Baum mehr". Aha.
Klar, dass die 'Klimaforscher' zu dramatischen Ergebnissen kommen; man will ja auch wahrgenommen werden.
Radikale Maßnahmen haben radikale Folgen - viel Spaß in der Industriegesellschaft ohne LKW, Schiffe und Flugzeuge.
Die Reduzierung des Tierbestandes halte ich dagegen für eine gute Idee - die sinnlose Überproduktion insbesondere von Fleisch hat nur Nachteile.

Beitrag melden
politician 16.09.2016, 15:12
8. Mann Biomicman

wer glaubt denn noch an Klimaprognosen nach all den Korrekturen und Unwahrhaftigkeiten der Klimaschutzindustrie ??

Beitrag melden
panzerknacker 51 16.09.2016, 15:14
9. Hendricks-Experten

Ab 2030 keine Verbrennungsmotoren und keine Öl- und Gas-Heizungen? Weltfremder geht es kaum.

Beitrag melden
Seite 1 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!