Forum: Politik
Umweltministerin Hendricks zum Klimaschutz: "Die Union hat es nicht kapiert"
DPA

Der Klimaplan von Barbara Hendricks sieht radikale Einschnitte in das Leben der Bürger vor - und wurde von der CDU zusammengestrichen. Im SPIEGEL greift die Umweltministerin den Koalitionspartner dafür scharf an.

Seite 2 von 14
Dino822 16.09.2016, 15:15
10.

Warum sollte sich die Umweltministerin mit Fragen der Ladeinfrastruktur für E-Mobilität beschäftigen? Das ist ja wohl Aufgabe des Verkehrsministeriums, bzw. der Industrie.

Beitrag melden
hasselblad 16.09.2016, 15:16
11.

"Es gibt nämlich keine Treibhausgase". Na bravo. Weil der rechts/braune das sagt, können die links/grünen (inkl. nahezu aller seriösen Klimawissenschaftler, unabhängige Institute, etc.) ihre Erkenntnisse und Beweise der letzten Jahrzehnte ja getrost in die Tonne kloppen, der Erde gehts nämlich eigentlich mega, muss man wissen. Und wo das Volk genau leiden soll, wenn innerhalb der nächsten +/- 30 Jahre keine toten Dinosaurier mehr verbrannt werden sollen, können Sie und die Klima-Spezialisten der AfD sicherlich auch bestens herleiten. Aktuell leidet "das Volk" vor allem unter nationalchauvinistisch indoktrinierter Verblödung. Danke Merkel!

Beitrag melden
habu 16.09.2016, 15:18
12. Der Schwachsinn geht weiter

Zum Klimawandel und seinen Folgen kann man stehen wie man will - glaubt man aber an die Schreckensszenarien und will die Menschheit retten, indem dieser ein kompletter Ausstieg aus der CO2-Energiewirtschaft aufgezwungen wird, dann gibt es immer noch Mindeststandards für verantwortliches Handeln.
Und da hapert es gewaltig. Wenn man Heizung und Verkehr komplett auf erneuerbare Enegien umstellen will, dann schafft man zuerst die technischen Voraussetzungen und danach reglementiert man. Am Ende läuft alles auf Elektro hinaus. Wollten alle mit Pellet heizen, müsste man den Planeten komplett mit Wald bedecken. Der muss aber auch komplett abgeholzt werden, damit genügend Energiepflanzen angebaut werden können, für Biosprit. Schon jetzt sieht man ja die katastrophalen Auswirkungen dieser verfehlten und nicht zu Ende gedachten Politik: Mais-Monokulturen für Biogas und abgeholzte Regenwälder für Palmöl. Und das will man potenzieren? Bleibt also nur Strom und der kommt dann von Sonne und Wind, da Atomstrom ja bäh-bäh ist. Da würde ich gern vor Verbotsandrohungen doch mal hören, wie Frau Hendricks sich das vorstellt. Welche Kapazitäten sie zu schaffen gedenkt, um diesen Bedarf zu decken und wo sie die Speichertechnologie sieht, die über Tage Energie für eine ganze Industriegesellschaft bereit stellen kann. Daran zu glauben, dass beides machbar ist und sich quasi von alleine einfindet, wenn man nur die regulatorischen Schrauben anzieht, zeugt von Borniertheit, Verantwortungslosigkeit und Menschenverachtung.

Beitrag melden
ratloserleser 16.09.2016, 15:19
13. Fuhrpark des BMU:

http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/071/1807180.pdf

Seite 6

Chapeau, Frau Hendricks, gute Wahlwerbung, #back to the roots #flintstones (Familie Feuerstein)

Beitrag melden
Kindergeburtstag 16.09.2016, 15:21
14.

Zitat von Bionicman
https://xkcd.com/1732/ Dieses Werk von Randall Munroe bringt es auf den Punkt in dem es mit einer schockierenden Erkenntnis endet. Fazit 1: die Erde steuert gerade auf eine etwa +4°C Klimaerwärmung im Jahr 2100 zu. Viele der damaligen und heutigen Entscheider werden dann bereits tot sein. Eine solche Erwärmung hat massive Folgen auf das Leben dieses Planeten, wie der NABU hier mal schön zusammengefasst hat: https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/klima-und-luft/klimawandel/11420.html Fazit 2: wir hätten schon vor Jahren eine 180°-Wende in der Klimapolitik (und zwar global im Einvernehmen aller Nationen) einleiten müssen. Die Beweise in Form von wissenschaftlichen Studien sind erdrückend. Die überwältigende Mehrheit (97%) der Klimaforscher(innen) ist sich da einig, wie Studien gezeigt haben: http://iopscience.iop.org/article/10.1088/1748-9326/8/2/024024;jsessionid=12530CE9E01E637E0B8092E1A60DB8E6 .c1.iopscience.cld.iop.org
#2: "Die CDU, Leugner und Verharmloser des Klimawandels sollten sich mal mal folgendes anschauen"

Oder wir bleiben bei den Fakten so ganz langweilig und ohne Beleidigungen:

http://cdn.inquisitr.com/wp-content/uploads/2014/01/Global-Warming-Climate-Change-Prediction-Model1-670x539.png

Das 2016 eins der wärmsten Jahre war, könnte das was mit El Nino zu tun haben? (Falls das so wäre, würden alle 2016-Alarmer auf natürliche Ursachen bestehen)

H. Svensmark ist mindesntens genauso überzeugt, dass die globale Erwärmung nicht vom CO2 kommt, wie der stärkste Alamist dafür ist.
(was nicht heisst, dass er oder sonstwer recht hätte)
https://www.youtube.com/watch?v=ANMTPF1blpQ

Beitrag melden
Nonvaio01 16.09.2016, 15:21
15. ohh man

Zitat von rstevens
Sagt sie: - wie die nötige Lade-Infrastruktur für E-Mobilität aufgebaut werden soll? - wie der Strom bis dahin verteilt werden soll? Oder ist es wieder der typsiche rot/grün Ansatz, einfach mal etwas verbieten und schauen, wie die Bevölkerung damit klarkommt?
- wie die nötige Lade-Infrastruktur für E-Mobilität aufgebaut werden soll?

Andere Laender haben das schon, da kann man dann ja mal schauen wie man das so macht mit den Lade stationen. Ausserdem werden verbesserungen in Battrerie mit einbezogen. Die entwicklung bleibt ja nicht stehen.

wie der Strom bis dahin verteilt werden soll?

Verstehe ich nicht, ich Weiss nur das es eh zuviel strom in D gibt.

Wenn der Staat endlich mal consequent Solar foerdern wuerde, koennte jeder Solar zellen auf dem dach haben, und schon hat man strom....

Beitrag melden
localpatriot 16.09.2016, 15:21
16. Man kann auch warten was kommt

Zitat von ir²
... dass ab dem Jahr 2030 keine Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren mehr zugelassen werden. Außerdem sollen von diesem Zeitpunkt an für Neubauten keine Öl- oder Gasheizungen mehr erlaubt sein. Weiter empfehlen die Hendricks-Experten, die Tierbestände in Deutschland zu reduzieren. .... Das ist Steinzeitkommunismus hinter grüner Fassade. Pol Pot lässt grüssen!! Und das allen nur weil CO2 zur Ideologie erklärt wurde, und die links/grünen die Hauptsätze der Thermodynamik nicht verstehen. Es gibt nämlich keine "Treibhausgase". Macht nichts, das Volk soll leiden, ab 2030. Wir schaffen das...
Heute ist die Erwartung dass die Klimakonsequenzen der Erhöhung des CO2 Gehaltes der Luft nach 2030 stark sichtbar werden und dann wird die Debatte ihre eigene Dynamik entwickeln.

Aber hier ein bisschen denken: Erstens erwartet man dass die Konsequenzen der korrektiven Handlungen erst nach etwa 30 Jahren Verzögerung sichtbar werden.

Und dann muss man bedenken dass die CDU eigentlich die Regierung dominiert und die SPD einfach ein Mitläufer ist. Das ist die Rolle welche man sich heraussuchte.

Aber wer lange genug lebt wird sehen wie es dann läuft. Es mag wohl sein dass die Ministerin recht hatte, aber wenn kümmert das schon in 15 Jahren.

Beitrag melden
Alex2311 16.09.2016, 15:22
17. Die CDU wird mir immer sympathischer.

Die betreibt zumindest keine exorbitanten Dummheiten, die dieses Land ins vorindustrielle Zeitalter befördern werden.

Beitrag melden
dialogischen 16.09.2016, 15:22
18.

Eine Parteibuchträgerin frönt aus hehren Zielen dem Verbot:

Verbot von Autos mit Verbrennungsmotor:

Wie sieht denn die ökologische Gesamtbilanz einer Elektrokarre gegenüber einem gleichwertigen Auto mit Verbrennungsmotor aus? Wie ökologisch ist Produktion und Distribution des Stroms?

Verbot dezentraler Gas- und Ölheizungen.
Gibt es eine ansatzweise seriöse ökologische Gesamtbilanz hierzu?

Beitrag melden
achim-bonn 16.09.2016, 15:25
19.

Wenn es nach Leuten wie Hendricks ginge würden wir die gesamte Welt bei uns aufnehmen und ernähren und gleichzeitig für eine Schimäre wie den Klimawandel die Wirtschaft lahmlegen.
Manmanman, das die nächsten Wahlen ein Fiasko für diese Parteien werden haben die sich selbst zuzuschreiben.

Beitrag melden
Seite 2 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!