Forum: Politik
Umweltplakette für Autos - was sind Ihre Erfahrungen?

Die seit Jahresbeginn geltende Plakettenpflicht für Kraftfahrzeuge in Berlin, Köln und Hannover ist nach wie vor umstritten. Welche Erfahrungen haben Sie gemacht? Ist die Plakette eine sinnvolle Idee?

Seite 5 von 38
saschahuelsenbeck 03.01.2008, 19:38
40. Ist der Karneval schon ausgerufen???

Es ist mal wieder unglaublich was in diesem Bananenstaat vor sich geht. Ich halte mich eigentlich nicht für ignorant oder umweltfeindlich, jedoch gehen die getroffenen Maßnahmen voll am Ziel vorbei. Schon vor Jahren hat Karl Zellner in einem interessanten Artikel die Wirksamkeit von DPF bezweifelt. Nachzulesen unter; (http://www.tagesschau.de/aktuell/mel...1_BAB,00.html). Ich selbst fahre einen älteren tdi, der sich mit 5-6 Litern Diesel bei zügiger Fahrweise begnügt und seine Herstellungsemissionen sicherlich wieder "erarbeitet" hat. Mit der für mein Fhz. erhältlichen roten Plakette ist für uns also 2009 Schluß mit lustig in Hannover und Konsorten. Prinzipiell sehe ich überhaupt keine Veranlaßung ein Fhz in Topzustand auszutauschen gegen ein Fhz welches zwar neu ist, jedoch nicht weniger Feinststaub (und hierum sollte es eigentlich gehen) produziert als mein "alter Karren".
Unglaublich begeistert bin ich natürlich auch, wenn mich auf der Autobahn wirklich schwere Fhze vom Schlage "Touareg" mit Allradtechnik und cw-Werten von Scheunentoren überholen, deren Verbräuche kaum unter 14 Litern liegen werden. Diese Statussymbole dürfen dann, dank grüner Plakette, vor mir in der Innenstadt vor der Eisdiele flanieren...
Meine persönliche Lösung ab 2009;
Ich besitze einen 61 Jahre alten Lanz Bulldog, 10 Liter Hubraum, 40 Liter Verbrauch auf 100km. Rußt wie ein Hochseetanker, darf sich aber in den sog. Zonen austoben!
Armes Deutschland....

Beitrag melden
Eurorider 03.01.2008, 19:39
41.

Zitat von itsmember
Mich würde mal interessieren zu wieviel Prozent unsere Lebens- und Arbeitszeit mittlerweile mit volkswirtschaftlich sinnlosen oder gar kontraproduktiven Tätigkeiten verschwendet wird. ?
Haben sich nicht alle Regierungen der letzten Jahre den Bürokratieabbau auf die Fahnen geschrieben?
Unter dieser Prämisse hätte man sich die Feinstaubregelung wirklich mal kneifen knönnen.

Beitrag melden
Eurorider 03.01.2008, 19:43
42.

Zitat von Robert B.
Ach so, kein Geld in der Stadtkasse. Ob sich da die Anwohner auch drauf berufen können?
Nein, sicher nicht. Aber die sind ja auch bereits durch die letzte Senkung der Lohnsteuer bestens versorgt worden.
Von daher sollten Neuanschaffungen kein grösseres Hindernis mehr darstellen ;-)

Beitrag melden
inci 03.01.2008, 20:11
43.

Zitat von sysop
Die seit Jahresbeginn geltende Plakettenpflicht für Kraftfahrzeuge in Berlin, Köln und Hannover ist nach wie vor umstritten. Welche Erfahrungen haben Sie gemacht? Ist die Plakette eine sinnvolle Idee?
als ich am dienstag am berliner ostbahnhof auf die s-bahn gewartet habe, kam ich mir vor wie in einem luftkurort. diese klare kalte luft, einfach wunderbar, und der feinstaub ist sogar ganz ordentlich vor dem s-bahnring in die knie gegangen und mit einer huldvollen beugung zu boden gefallen. ich kann das bezeugen, ich habe es gesehen!

Beitrag melden
inci 03.01.2008, 20:22
44.

Zitat von fred2007
... resultierend aus dem diese Schwachsinnsblüten treibenden Föderalismus, siehe auch "Rauchverbot". Dieses Land ist aufgrund der Profilierungssucht und Gutsherrenmentalität diverser Ministerpräsidenten und OBs mehr gespalten als vor dem Mauerfall... Und aufgrund der verschiedensten regionalen Regelungen, deren Sinn und Gewichtigkeit nicht nachvollziehbar ist, wird das Demokratieverständnis in diesem Land nicht gerade gestärkt. Wann kapieren die verantwortlichen Politiker, dass sie ihrer Region mit entsprechenden Maßnahmen wirklich nur schaden? Gerade wenn sich solche Maßnahmen auf "ausgewählte" Städte oder Kreise beziehen, ist ein Boykott dieser "Zone" umso leichter. Hannover wird an mir nichts mehr verdienen.
und damit es nicht zu solch marktstörerischen wettbewerbsverzerrungen kommt, (umweltzone einfach umfahren) wird es nach und nach überall solche umweltzonen geben. auch das gesamte ruhrgebiet wird dann umweltzone, die größe und die damit verbunden ausmaße kann sich jeder auf einer karte von nrw selbst machen. dann sind alle wieder gleich. und so wie beim rauchverbot pleiten und arbeitslosigkeit in kauf genommen werden, genauso werden pleiten und arbeitslosigkeit im einzelhandel in kauf genommen. leichten herzens übrigens, denn die globalen luxuriösen ketten stehen schon gewehr bei fuß um solche läden dann zu übernehmen. deren kundschaft hat immer eine plakette, egal was für ein auto gefahren wird.

und warum das ganze? weil die EU vor ein paar jahren die feinstaubgrenzen weltfremd nach auf einen illusorisch niedrigen wert festgelegt haben. vielleicht erinnert sich noch jemand daran, daß die feinstaubgrenzwerte von einem tag auf den anderen auf fast 50% abgesenkt wurden.

Beitrag melden
fred2007 03.01.2008, 20:23
45. Lanz rules!

Zitat von saschahuelsenbeck
Meine persönliche Lösung ab 2009; Ich besitze einen 61 Jahre alten Lanz Bulldog, 10 Liter Hubraum, 40 Liter Verbrauch auf 100km. Rußt wie ein Hochseetanker, darf sich aber in den sog. Zonen austoben! Armes Deutschland....
Der Grund, warum wir auf dem Dorf wohl mit den Narrenplaketten verschont werden.
Wir würden hier nämlich ausnahmslos unsere Autos verschrotten und kollektiv auf unsere Trecker umsteigen!

Beitrag melden
fred2007 03.01.2008, 21:31
46. Keine Illusionen

Zitat von inci
und damit es nicht zu solch marktstörerischen wettbewerbsverzerrungen kommt, (umweltzone einfach umfahren) wird es nach und nach überall solche umweltzonen geben. auch das gesamte ruhrgebiet wird dann umweltzone, die größe und die damit verbunden ausmaße kann sich jeder auf einer karte von nrw selbst machen. dann sind alle wieder gleich. und so wie beim rauchverbot pleiten und arbeitslosigkeit in kauf genommen werden, genauso werden pleiten und arbeitslosigkeit im einzelhandel in kauf genommen. leichten herzens übrigens, denn die globalen luxuriösen ketten stehen schon gewehr bei fuß um solche läden dann zu übernehmen. deren kundschaft hat immer eine plakette, egal was für ein auto gefahren wird.
Dieser Illusion sollten sich auch die "luxuriösen Ketten" nicht machen, denn ausgestorbene, in jeder Hinsicht lustfeindliche Zonen werden die Attraktivität der Region immer weiter schmälern.
Es greift doch schon jetzt: Silvester wurde konsequent mit (natürlich rauchenden) Freunden daheim und in keiner Diskothek, Kneipe oder Restaurant verbracht, die ich seit dem Rauchverbot eh kein einziges Mal mehr aufgesucht habe.
Genauso werde ich es sich mit meinen für den Einzelhandel einst durchaus attraktiven "Konsum-Trips" nach Hannover halten.
Und ich bin beileibe kein Einzelfall!

Beitrag melden
fred2007 03.01.2008, 21:48
47. Ernst

Zitat von Eurorider
Haben sich nicht alle Regierungen der letzten Jahre den Bürokratieabbau auf die Fahnen geschrieben?
Wie ernst sie es damit meinen, erkennt man allein daran, dass sie den Stoiber in Brüssel zum Gärtner gemacht haben...

Beitrag melden
RWagner 03.01.2008, 23:54
48.

Zitat von Emmi
... Dass LKW in Stadtzentren nichts zu suchen haben, kann ich noch nachvollziehen, aber normale Bürger und ihrer Arbeit nachgehende Menschen zu drangsalieren, halte ich für nicht gerechtfertigt.
Das drangsalieren von Bürgern ist eines der Ziele aller Politik, und wenn dabei noch reichlich Steuern und Gebühren abfallen, umso besser.
Ob Sie jetzt Bußgelder bezahlen w.g. Plakette, oder sich ein neues Auto kaufen und der Staat daran ( über Steuern ) verdient, es geht überall ums Abkassieren. Das ist beim Auto auch so leicht, die anderen Verschmutzer sind viel schwerer zu kriegen ( oder wie kassieren Sie die Sahara w.g. feinstaub ab? )

Beitrag melden
Brasileiro 04.01.2008, 00:02
49.

Zitat von shep
Was hier abläuft fällt doch wieder unter die Rubrik "Mal testen, wie sehr wir das Volk für blöd verkaufen können, ohne das es aufmuckt". Ziel soll ja eine Reduzierung der Feinstaubwerte sein, man weiß aber jetzt schon, dass mindest. 95% aller Autos weiter fahren dürfen. Dann wird die Plakette nach Kriterien vergeben, zu deren Ermittlung Feinstaubemissionen überhaupt nicht berücksichtigt wurden, sondern nur andere Emissionen. Und Dieselruß und Feinstaub werden munter in einen Topf geworfen. Und wozu brauche ich dann noch eine ASU Plakette? Besagt diese denn nicht, dass mein Auto die gesetzlichen Vorschriften erfüllt? Wie soll das mit ausländischen Autos funktionieren ? Den Aufschrei hätte ich gerne gehört wenn deutsche Autofahrer eine Plakette kaufen müssen um durch italienische Städte fahren zu dürfen! Und wenn tatsächlich Dieseruß (endlich) als Problem erkannt wird, warum werden dann Diesel PKW durch niedrige Mineralölsteuern noch gefördert? Das ist alles so daneben! Was mich noch brennend interessiert: Gibt es denn Kriterien, anhand derer der Erfolg der Maßnahmen meßbar ist, d.h, wird bei Nichterreichen der Kriterien dieses Gesetz wegen Wirkungslosigkeit wieder gestrichen (oder verschärft ? ). Ich habe davon nichts gehört, das alles wird doch nur gemacht damit die Politiker sagen können, sie hätten ja alles getan ... Volksverdummung eben.

Beitrag melden
Seite 5 von 38
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!