Forum: Politik
Umweltverschmutzung: Grüne kritisieren Leerflüge von Regierungsfliegern
imago/ Björn Trotzki

Die Flugbereitschaft der Bundesregierung ist in Köln/Bonn stationiert - holt die meisten Politiker aber in Berlin ab. Diese Leerflüge verursachen etwa 4000 Tonnen CO2 pro Jahr. Zu viel, finden die Grünen.

Seite 6 von 9
watch15 19.02.2019, 12:46
50. Weg mit der Flugbreitschaft

Warum können die Damen und Herren Politiker(-innen) nicht mit Linienmaschinen fliegen? Wenn dann tatsächlich mal eine ganze Delegation mit 80 Leuten und Pressetross unterwegs ist, dann wird halt einfach eine Maschine gechartert ... samt Pilot und Crew. Einsparung ... laufende Wartungen der Maschinen (die Meisten fliegen eh nicht), keine Übernachtungskosten der Crew, keine Gehälter für die Crew usw. Eine Gegenrechnung wäre Interessant. Aber das interessiert ja keinen ... der Steuerzahler zahlt's eh!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hiddensen 19.02.2019, 12:49
51. Grüne Fliegerpartei !! Grins !

Die Grünen sind nur noch lachhaft !
Wein saufen und Wasser predigen !!
Özdemir war gerade privat kurz in Chile/Peru wandern ! Der Hoffnungsträger Schulze hat erstmal privat USA Urlaub gemacht. First Class versteht sich !
Fleisch sollte 60 Euro kosten und Tesla Elektroautos sind doch laut Grünen auch schon ab 55.000
zu erhalten. Besser man kauft gleich ein Modell für 170.000 Euro !
Pendler und kleine Leute sollten bestraft werden. Denen sollte laut Grünen das Autofahren verboten werden.
Diese Leute wollen womöglich arbeiten, was so gar nicht dem elitären Lebensstil der Grünen entspricht.
Als echter grüner Gutmensch verteile ich lieber das Geld der Arbeiter !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cabeza_cuadrada 19.02.2019, 12:51
52. James Bond?

Zitat von zensurgegner2017
Ähem Wollen Sie echt dass Merkel und Co in der Linienmaschine sich auf dem Schoß das Notebook anwerfen, Familie Greti dahinter neugierig Bilder vom Bildschirm macht, und das Gespräch über den Militäreinsatz am XY oder die Maßnahmen gegen Strafzölle am Nachbartisch bei Pleti besprochen wird? Am besten ists bei Landung schon in der Presse Als Journalist würde ich einen dauerplatz in Merkels Linienmaschinen buchen, wenn ich nur ein einziges Geheimnis herausbekomme hätte ich mehr verdeient als im normalen Arbeitsleben
Zuviel James Bond gesehen? Als ob ein Politiker nicht auch mal ein oder 2 Stunden nix machen kann. Habe mal hinter Steinmeier gesessen, da war nix mit Laptop und den nächsten Militäreinsatz am Smartphone planen. Ich glaube sie stellen sich das Leben eines Politikers spannender vor als es ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hermannbote 19.02.2019, 12:56
53. Mehr Unwissen kann man kaum zum Ausdruck bringen

Zitat von zensurgegner2017
Ähem Wollen Sie echt dass Merkel und Co in der Linienmaschine sich auf dem Schoß das Notebook anwerfen, Familie Greti dahinter neugierig Bilder vom Bildschirm macht, und das Gespräch über den Militäreinsatz am XY oder die Maßnahmen gegen Strafzölle am Nachbartisch bei Pleti besprochen wird? Am besten ists bei Landung schon in der Presse Als Journalist würde ich einen dauerplatz in Merkels Linienmaschinen buchen, wenn ich nur ein einziges Geheimnis herausbekomme hätte ich mehr verdeient als im normalen Arbeitsleben
Nicht nur der Unfug mit Regierungsmitgliedern in Linienmaschinen kann einen verzweifeln lassen! Bevor man auch als Grüner mit seiner Unwissenheit an die Öffentlichkeit tritt, sollte man sich erst umfassend informieren: Die Flugbereitschaft ist nämlich in erster Linie für den Transport von Soldaten zuständig. Ebenso gehören die "Routineflüge" nach Washington als Beispiel dazu. In Köln-Wahn ist die gesamte Technik in Riesen-Hangars untergebracht; ein Umzug wäre sicher gratis. Die Flugabfertigung für die Passagiere, also überwiegend Soldaten, ist in Wahn vorhanden. In Wahn gibt es auch Unterkunftsmöglichkeiten für Zwischenübernachtungen, die zwangsläufig erforderlich sind. Auch die Anreise aus allen Teilen Deutschlands verursacht nicht unwesentliche Kosten und "vertrödelte" Zeiten, denn Berlin liegt nun einmal geografisch in einer ungünstigen Randlage!
Aber als Politiker muss man eben nicht jeden Umstand berücksichtigen, solange man eine Chance hat, in der Presse aufzutreten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans-Dampf 19.02.2019, 12:57
54.

Einem Politiker sollte ein Gesetz vertraut sein, das gar nicht so alt ist, nämlich das Berlin/BonnG. Es hat seine Gründe, warum in Bonn (und direkter Umgebung) einige Dinge verblieben sind und nicht nach Berlin gezogen sind. Wer einmal am Flughafen Köln/Bonn war und auch mal dort Richtung Westen gesehen hat, stellt fest, dass dort ein nicht unerheblicher Teil der Luftwaffe stationiert ist. Der Umzug der Flugbereitschaft lässt sich wohl kaum davon trennen, so dass dieser Teil der Bundeswehr mit umziehen müsste. Das hätte u. a. erhebliche Konsequenzen für die Bundeswehr als Arbeitgeber.
Eventuell wäre es sinnvoller, Politiker mit kleineren Flugzeugen oder ICE nach Köln/Bonn zu bringen und von dort aus zu starten, statt den Flieger leer von Köln/Bonn nach Berlin fliegen zu lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schartin Mulz 19.02.2019, 12:58
55. Unabhängig davon,

wie man die Grünen findet und ob Trittin auch mal mit der Flugbereitschaft in den Regenwald geflogen ist, ist das doch ein sehr vernünftiger Vorschlag.
Dass man sich die Kosten dieser Flüge nochmal vornehmen sollte und prüfen, ob das wirklich so teuer sein muss und für welche Termine nun wirklich diese Flugbereitschaft unbedingt vonnöten ist, ist sicher richtig. Aber dass die Flugzeuge da sein sollten, wo die zu fliegenden Politiker arbeiten, sollte eigentlich eine Sebstverständlichkeit sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
minimalmaxi 19.02.2019, 12:59
56.

Zitat von thequickeningishappening
Wer hat SUV für Die Kita ? Wer fliegt für 20 Euro nach London zum Kaffee um ueber's Klima zu sprechen ? Wer hat ne Finca in Malle und Air Con und redet ueber Dosenpfand und Glühbirnen ?
Na, da haben Sie aber ein sehr gelungenes Feindbild. Neiddebatte mal anders herum. Wann standen Sie zuletzt vor einer Kita und haben die SUVs gezählt, und wie erkennen Sie, ob der Fahrer Grüner oder Grünenwähler ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zensurgegner2017 19.02.2019, 13:00
57.

Zitat von cabeza_cuadrada
Zuviel James Bond gesehen? Als ob ein Politiker nicht auch mal ein oder 2 Stunden nix machen kann. Habe mal hinter Steinmeier gesessen, da war nix mit Laptop und den nächsten Militäreinsatz am Smartphone planen. Ich glaube sie stellen sich das Leben eines Politikers spannender vor als es ist.
Also halten wir fest: Merkel fliegt mit 20 Mann Tross (normal) von A nach B
Weild er deutsche Neidhammel die Flugbereitschaft nicht will kümmert sich eine Vorabmannschaft um die sichere Verschickung aller Unterlagen nebst Bewachung
Dann fliegt der 20 Mann Tross via Linie nach XY, selbstredend ohne übers "Geschäft" zu reden, sondern reine Freizeit
Aber da sagt man am besten auch nichts, da ansonsten..also schweigend
Und das ganze bis man beim jeweiligen Gegenüber angekommen ist, schließlich ist man erst dann einigermaßen "unter sich"

Natürlich warten alle normalen Passagiere dann das Komplettprozedere ab
Selbiges am Zielflughafen

Vielleicht treffen sich alle Beteiligten im Vorfeld bei unserer Kanzlerin, schließlich kann man ja zukünftig die Flugzeit nicht mehr fürs Arbeiten nutzen

Wäre ich ausländischer Staatsbürger würde ich hoffen, dass ganz viele Menschen Ihre simple Einstellung teilen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans58 19.02.2019, 13:03
58.

Zitat von mpigerl
Wie wärs damit die Regierung nach Köln/Bonn zu verlegen? Ich denke, die Fußwege wären in Bonn kürzer. Man wäre weniger abgelenkt und könnte sich mehr auf die Regierungsarbeit konzentrieren. Außerdem wären auch die Kosten für Mieten, Mitarbeiter, etc viel geringer.
Umgekehrt wird ein Schuh daraus.
Wenn Schönefeld irgendwann mal in Berlin International Willi-Brandt-Flughafen umbenannt wird und die Gebäude für die FlBschftBMVg auch fertig gestellt sind, dann wird die Langstreckenstaffel nach Berlin verlegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brasilpe 19.02.2019, 13:07
59. Durchaus.

Zitat von oberallgaeuer
@exoholic Die Grünen sollen nur Urlaub in Deutschland machen oder in Ländern, die mit der Bahn erreichbar sind. Wenn andere Parteien weltweit in Urlaub fliegen, das ist OK?
Es sind doch die Grünen, die sich besonders für den Umweltschutz stark machen, oder? Und das soll nicht mehr gelten, weil andere Parteien da nicht in gleichem Maße mitziehen? Was für eine merkwürdige grüne Logik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 9