Forum: Politik
Umweltzerstörung: Wie Greta unser Denken prägt
Pontus Lundahl/ AFP

Als ich im Smog von Delhi auf meine Frau wartete, wurde mir klar, wie sehr Greta Thunberg inzwischen mein Denken beeinflusst. Und vermutlich nicht nur meins. Das macht Hoffnung für den Klimaschutz.

Seite 21 von 30
zeisig 28.07.2019, 10:16
200. Die Hauptursache nicht vergessen.

So lange das Thema Bevlkerungswachstum nicht endlich Priorität bekommt, geht die komplette FFF-Bewegung völlig an mir vorbei. Klar muß man die Symptome bekämpfen, aber die Hauptursache sollte man auch nicht vergessen.

Beitrag melden
nach-mir-die-springflut 28.07.2019, 10:18
201. Ableitungen der Ignoranz

Zitat von Klima-Forscher
Wenn Europa bis 2050 klimaneutral werden will/muss, dann kann nicht der Flugverkehr weiter mit 5% pro Jahr wachsen, dann können wir nicht weiter fossiles Kerosin verbrennen und dann kann es kein Billigticket für 8 Euro durch halb Europa mehr geben. Die Antworten sind a) Kerosin besteuern, ...
Was aber spricht gegen Kerosin (wie andere Kraftstoffe) aus Mikroalgen? Die Versuche von EADS verliefen schon vor sechs Jahren positiv. Je nachdem, wie man die Bioreaktoren in die Höhe und Tiefe zieht, sind vielleicht 1,6 Mio. Liter dieser Kraftstoffe pro Hektar und Jahr möglich? Wie viele Liter Kerosin braucht Deutschland im Jahr, wie groß muss die Algenfarm sein?

Beitrag melden
AirSeal 28.07.2019, 10:18
202. Interessant

Es ist bei der Deabtte um Greta und das,Klima immer interessant, wie diejenigen die an den Mensch gemachten Klimawandel und den Weltuntergang glauben, Leute mit einer anderen Meinung gleich so agro angehen und sie als Trolle bezeichnen.........Die neue deutsche Streitkultur ......

Beitrag melden
aliof 28.07.2019, 10:20
203. Sie haben die Wahl

Zitat von buchmann-klaus
.... Bitte teilen Sie mir die Temperatur von 1860 und 2015 mit, die Anzahl und Lage der Messstationen und die Gewichtung selbiger. Des weitern bitte ich Sie, das "Dreikörperproblem anzuschauen, ich bin sicher danach verstehen Sie, dass die Klimamodelle allenfalls Tendenzen mit riesigen Unsicherheiten aufzeigen können. ... und ich folge Ihnen beim Feinstaub und beim Plastik mit Begeisterung.
Mit einem gelegentlichen Blick auf die Webseite https://earth.nullschool.net/ kann man (auch kind und frau, und auch Sie) sich schon längst, und jederzeit über jeden Fleck der Erde , des Wassers und der Luft ..

.. über CO , CO2 , SO2 , Feinstaub in 3 verschiedenen Partikelgrößen , Luft--druck, -temperatur, -richtung, -feuchtig- und -geschwindigkeiten , auch Meeresströmungen und -temperaturen , Wetterphänomene wie Tiefs , Hochs , Monsuns , Hurricanes , Typhoons .. ganz nach Belieben lokal , regional und global , schlau machen ..

Und Übrigens, Ihr 3-Körper-Problem war nur eines zu Zeiten, als man sich noch händisch und per Rechenschieber Lösungen suchte. Sogar der Mondflug vor 50 Jahren war noch ziemlich schwierig bei der damals vorliegenden (vergleichsweise unglaublich langsamen und beschränkten Rechenkapazität der (sozusagen) antiken Maschinen.) Aber seitdem hat sich die Kapazität in jedem Aspekt alle 2 bis drei Jahre verdoppelt .. und Ihr Problem gibt es daher heutzutage - de facto - insofern nicht mehr.

Sie haben daher die Wahl : die Moderne zur Kenntnis zu nehmen, oder weiter in Ihrer Erinnerung zu verharren.

Beitrag melden
josipawa 28.07.2019, 10:20
204. Die F3-Generation

überdenkt ihre Position sehr schnell, wenn man darauf hinweist, dass die eigenen Urlaubsflüge klimaschädlich sind. Wer Mimik lesen kann, weiß, wovon ich rede.

Beitrag melden
tokanord 28.07.2019, 10:21
205. Kaum zu glauben

Mir fällt es schwer alle Kommentare durchzulesen!
Ich habe es auch nicht getan, weil mir bei manchen Kommentaren übel wurde! Man sollte denken, dass Menschen Ihre Augen zum sehen einsetzen und Ihre Ohren zum hören, Ihr Hirn zum Denken! Vergebens! Der Großteil besitzt nur noch einen Wahrnehmungszustand bei dem es sich um sich selbst dreht! Oftmals um das eigene Wohlempfinden und den eigenen Wohlstand! ALLES Andere ist egal! Mensch, Tier, Umwelt! Ekelhaft! Aber es ist so und es wird sich nicht ändern! Es ist eh zu spät! Ist mir auch egal geworden! Es geht doch eigentlich nicht um Greta! Es geht um alles!
Man sind wir Menschen blos dumm!
Und dumme Menschen sagen dumme Dinge!

Beitrag melden
rainer-rau 28.07.2019, 10:23
206. Erschreckend,

wie dumm Verlustängste viele Menschen machen können. Besonders, wenn es nicht einmal um existenzielle Dinge, sondern um Überfluss und Luxus geht. Schade, dass "Bildung" in den "zivilisierten" Ländern so wenig mit Intelligenz zu tun hat. Und jammerschade, dass nicht alle Menschen, welche das Hauptproblem begriffen haben, so stark wahrnehmbar sind wie Greta Thunberg.

Beitrag melden
ronomi47 28.07.2019, 10:24
207. Tehnokraten und Pragmatiker braucht die Welt!

Es wurde schon mehrmals hier und anderswo gesagt: Deutschland und ein paar Kleinstaaten Europas können die Welt nicht retten. Wir können noch so viel einsparen und Steuern erheben, allein das Wachstum an Wohlstand beim globalen Mittelstand wird dies alles um ein Mehrfaches überkompensieren. Also hört bitte mit dieser CO2-Hysterie auf und schaltet das Hirn ein!

Wichtig wären globale Konferenzen, ganz pragmatisch, deren Ziel es ist, gemeinsam machbaren Umweltschutz auf allen Ebenen voranzutreiben. Ganz ohne ideologische Hintergedanken, Der 3. Welt und den Schwellenländern eine Chance zur Weiterentwicklung zu bieten. Afrika zu motivieren, ihre Kinderschuhe endlich auszuziehen und Verantwortung zu übernehmen. Die weltweite Rüstung herunterzufahren und - ein wichtiges Moment - die USA zu überzeugen, dass das Festklammern am Hegemonialprinzip keine Zukunft haben kann.
Und last but not least - für uns im so genannten Westen etwas mehr Bescheidenheit, also Zurückhaltung, unsere "Werte" der Welt auf's Auge zu drücken.

Beitrag melden
zweifelturm 28.07.2019, 10:25
208. Wie billig.

Zitat von thomasb1312
Jedes Pendel schlägt irgendwann zurück. Derzeit wird hysterisch Klimawahn betrieben. Irgendwann kommt dann bei uns ein Trump der dessen Profitieren den Stecker zieht. Am bedauernswertesten sind die Leute die behaupten die Welt wäre in 30 Jahren nicht mehr bewohnbar. Das behauptet nicht Mal der verrückteste Wissenschaftler. Aber s macht so schön Angst um seine Links-grüne Agenda durchzudrücken.
Ach ja; das gewohnte billige Trollverfahren. Erst etwas behaupten, was nie jemand gesagt hat (Am bedauernswertesten sind die Leute die behaupten die Welt wäre in 30 Jahren nicht mehr bewohnbar) um dann auf dem selbst fabrizierten Unsinn rumreiten und das anderen dann in die Schuhe schieben (Aber s macht so schön Angst um seine Links-grüne Agenda durchzudrücken). Jo mei, sie müssen da noch kräftig üben.

Beitrag melden
tpro 28.07.2019, 10:26
209.

Zitat von rivka
habe erst vor kurzem eine Doku gesehen, in der gezeigt wurde, dass E-mobilität fast vollständig von China ausgeht. Wir ruinieren mit unserem Verhalten nicht nur Klima, sondern auch noch unsere Wirtschaft. Schade, dass das nicht die deutsche Wirtschaft kapiert, das wäre doch immerhin ein Argument auch für sie.
"...eine Doku gesehen, in der gezeigt wurde, dass E-mobilität fast vollständig von China ausgeht. ..."

Und ich habe eine Doku gesehen, in der gezeigt wurde, das China bis 2030 110 Atomkraftwerke am Netz haben wird. Also nicht immer nur die vermeintlichen Vorteile sehen. Übrigens: VW wird Ende 2019 die ersten Serienfahrzeuge zu günstigen Preisen auf den Markt bringen. Das klingt nach spät. Aber: erst wird geforscht, dann entwickelt, dann serienreif gebaut. Das ist der richtige Weg. Anders als bei den Chinesen z.B., wo man nicht sicher sein kann, ob es nach 2 Jahren noch Ersatzteile gibt.

Beitrag melden
Seite 21 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!