Forum: Politik
Unbemannte Hubschrauber: Bundeswehr plant den nächsten Drohnen-Kauf
AFP

Das Verteidigungsministerium will nach SPIEGEL-Informationen in aller Eile die nächste Drohnenbestellung aufgeben: Österreichische unbemannte Helikopter sollen von Korvetten aus bei der Aufklärung helfen. Wie beim "Euro Hawk" ist unklar, ob die Fluggeräte überhaupt eine Zulassung bekommen.

Seite 1 von 17
a_friend 16.06.2013, 12:12
1. Ein uralter Witz wird wieder aktuell

Früher witzelte man:

"Wie kommt ein deutscher Bürger an einen Starfighter?"

"Grundstück kaufen und abwarten!"

Heute gilt das wohl für Drohnen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Niamey 16.06.2013, 12:14
2. Zulassung?

Zitat von sysop
Das Verteidigungsministerium will nach SPIEGEL-Informationen in aller Eile die nächste Drohnenbestellung aufgeben: Österreichische unbemannte Helikopter sollen von Korvetten aus bei der Aufklärung helfen. Wie beim "Euro Hawk" ist unklar, ob die Fluggeräte überhaupt eine Zulassung bekommen.
Zulassung für "wo" bitteschön? Irak, Afghanistan, Syrien???? Die Amerikaner scheren sich einen feuchten Kehricht ob das Teil in den Zielländern eine luftfahrttechnische Zulassung hat oder bekommt! Nur wir kleinen Michels machen da wieder ein Fass auf. Komisch, dass man von Drohnenabstürzen bisher wenig gehört hat. Auch nicht aus der Bundeswehr, die ja bekanntlich mit unseren amerikanischen Freunden in Afghanistan im Feld operiert. Typisches Politikergesabbel und selbsternannte Expertenschei...!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wakaba 16.06.2013, 12:17
3.

Witzig, eine Bürokratie bremst die Andere aus. Arbeit hat immer damit zu tun das ertragspositives Ergebniss erzielt wird. Das ist hier nicht der Fall.
Die Leute werden bezahlt, arbeiten aber nicht sondern verhindern das anderere Leute erarbeitete Steuern gezielt und sparsam verwendet werden können.

Die Politbürokratie ist eine Beleidung des gesunden Menschenverstands.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fam.weber11 16.06.2013, 12:20
4. Titelrennen

Wahnsinn ist, immer wieder das gleiche zu tun und zu hoffen, dass am Ende etwas anderes herauskommt. In diesem Fall also in Sachen Drohnen-Kaufrausch. Ich habe den Eindruck, es läuft derzeit ein unausgesprochener Wettlauf zwischen de Maiziere und Steinbrück, wer das größte Halbhirn in dieser Reublik ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M. Michaelis 16.06.2013, 12:23
5.

Das Problem liegt nicht bei den Drohnen sondern den unpassenden Zulassungskritierien.

Der in dem SPIEGEL Video gezeigte Zwischenfall war nur deshalb möglich weil die Drohne über keinen Zivilen Transponder bzw ein TCAS System verfügt und nicht etwa wie in dem Beitrag behauptet aufgrund der Remotesteuerung.

Was auch nicht erwähnt wird dass Kollisionen oder beinahe Kollisionen zwischen militärischen und zivilen Fluggeräten nicht eben selten sind. Auch hier liegt die Ursache vor allem in der fehlenden Kommunikation zwischen militärischen und zivilen Strukturen.

Der dem Euro Hawk zugundeliegende Global Hawk von Northrop Grumman hat seine Operationsflughöhe oberhalb der zivilen Luftstrassen. Das kollisionsproblem besteht daher nur während des Steig und Sinkfluges und wäre über die Flugsicherung administrativ problemlos lösbar.

Die Europäer stehen sich mal wieder selbst im Weg. Man kann sich auch über das inkompetente Presseecho nur wundern und die Beiträge der Politik zum Thema sind an peinlichem Mangel an Fachverstand kaum zu überbieten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micha.w 16.06.2013, 12:24
6. Richtiger...

...Denkansatz( kleiner,billiger..), aber warum wieder "in Eile und hinter dem Rücken" ? Halt inzischen typisch für unsere Herrenmenschen die übers Volk bestimmen. Mein armes Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SarahMue 16.06.2013, 12:25
7. Bitte was???!

Jetzt schon wieder ein neues Millionengrab? Aber warum?

Wir brauchen keine Drohnen und wir brauchen keine allumfassende Überwachung es sei denn die Regierung erwartet eine Revolution. Entweder wird ein grauenhafter Crash erwartet oder die Regierung bereitet Maßnahmen vor die zu enormen Aufständen führen können. Stück für Stück wird jeder Bereich kontrolliert und überwacht. Irgendwann wird - im Extremfall - keine Kommunikation, freie Rede oder eine friedliche Revolution mehr möglich sein!
Später werden wir mehr sagen können: "Wir haben von nichts gewusst"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
akademix 16.06.2013, 12:27
8. Drohnen statt AKWs

Nachdem dank Merkels Wendepolitik die AKWs für Rot-Grün als Wahlkampfthema obsolet sind, sollen das nun die BW-Drohnen übernehmen. Dies wird aber vermutlich nicht funktionieren, da man damit dem bundesdeutschen Bildungs-/Kleinbürger nicht genug Angst in Bezug auf SEINE Existenz machen kann. Trotzdem versucht es SPON weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxderzweite 16.06.2013, 12:28
9. ???

Kann mir ein Mensch mal erklären warum mann Drohen nicht mit den entsprechenden Systemen ausrüstet damit sie eine Zulassung bekommen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 17