Forum: Politik
Ungarn: Flüchtlinge durchbrechen Barrikade - und laufen auf der Autobahn
SPIEGEL ONLINE

Im ungarischen Erstaufnahmelager Röszke hat es erneut einen gewaltsamen Zusammenstoß gegeben. Obwohl die Polizei Pfefferspray einsetzte, konnte sie eine Gruppe von Flüchtlingen nicht vom Marsch nach Budapest abhalten.

Seite 2 von 3
otto_iii 07.09.2015, 21:26
10. 537

Zitat von Benjowi
Ungarn hat sich-unabhängig von den merkwürdigen Regeln der EU-vertraglich verpflichtet, die Regeln der UN-Flüchtlingskonvention und diverse Regeln des Europarats einzuhalten. Die Realität ist meilenweit davon entfernt und Ungarn tritt diese Regeln mit Füßen, ist also massiv vertragsbrüchig.
Die UN-Flüchtlingskonvention berechtigt zum straffreien Grenzübertritt ins jeweils nächste sichere Land. Das wäre in dem Fall die Türkei. Außerdem frage ich mich bei den Bildern, warum die Leute ausgerechnet über die Autobahn laufen. Gibts dort keine Landstraßen/Feldwege oder will man den Verkehr blockieren und damit einen Bustransport erzwingen?

Beitrag melden
lemmy 07.09.2015, 21:49
11. Sichere Herkunftsländer und Dublin

Mich würde interessieren, ob und wie im Moment überhaupt noch irgendein Abkommen oder eine Vereinbarung Gültigkeit besitzt. Selbst Serbien ist ein sicheres Herkunftsland. Ungarn ist sogar EU-Mitglied. Die Flüchtlinge können also jetzt quasi selbst bestimmen wo ihr Aufnahmeland sein soll ? Das kann doch nicht geltendes Recht sein. Als genau das vor ein paar Monaten politisch diskutiert wurde, hat man solches Ansinnen als völlig absurd eingestuft. Und jetzt, Frau Merkel ? Soll das so weitergehen ? Kein anderes Land in der EU hat bislang so dermaßen auf Einhaltung sämtlicher EU-Regeln gepocht wie Deutschland. Allen voran Merkel. Und jetzt trägt sie ganz alleine die Verantwortung für diese Völkerwanderung, die sich jetzt auch nicht mehr aufhalten lässt.

Beitrag melden
Sandrost 07.09.2015, 21:59
12.

Zitat von puby
schaut doch einfach mal zurück in die Geschichte. Eine Völkerwanderung hat sich noch nie aufhalten lassen. Und sie wird sich auch diesmal nicht aufhalten lassen, da hilft kein Pfefferspray und auch kein Natodraht. Afrika und Syrien, Afghanistan, etc. = arm, Europa = reich, die logische Konsequenz ? Na was wohl ? Da hilft kein Jammern, kein Klagen und auch kein Hass, wir werden einfach das Beste draus machen müssen. Dann wird das schon.
lieb, dass sie uns so schlicht die welt erklären.
die damaligen völkerwanderungen sind aber mit der heutigen nicht vergleichbar, weil es erstens nur einen bruchteil der weltbevölkerung von heute gab und zweitens gab es damals keine smartphones, kein internet, sondern eine monatelang andauernde mundpropaganda.
das mindert aber nicht das verständnis, dass die menschen einfach auf ins glück flüchten... würden wir doch auch so machen.

Beitrag melden
bonus_bonus 08.09.2015, 00:35
13.

Gut so, jeder nationale Grenze ist illegal!
Mit welchem Recht werden da unsere Mitmenschen mit Gewalt aufgehalten? Ich sag's Euch, mit Willkür, Machtgier und Sadismus (im Sinne von Erich Fromm, also Kontrollzwänge)

Beitrag melden
fred-vom-saturn 08.09.2015, 01:21
14. Ungarn ist nicht das Problem

Es wird immer wieder über das Verhalten Ungarns in der Flüchtlingskrise debattiert, dabei sollte doch eher die Frage nach den Absichten der Türkei gefragt werden. Wie kann es möglich sein, das Abertausende ohne jede Kontrolle einfach so mal eben mit den Booten nach Griechenland übersetzen können. Die Türkei ist kein gefallener Staat wie Lybien. Man darf Unterstellen, dass die Türkei eine funktionierende Polizei bzw. Küstenwache hat. Wieso beschwert sich die EU eigentlich nicht bei Erdogan der es zulässt das Zehntausende nach Griechenland strömen. Wo zum Beispiel ist die Solidarität der superreichen Saudis mit ihren Glaubensbrüdern. Weshalb kritisiert die keiner und alle stürzen sich auf Orban. Ist das Verhalten der Saudis besser als das Ungarns. Israel baut gerade einen viel höheren und besseren Zaun an der Syrischen Grenze um Flüchtlinge abzuhalten. Liest man darüber. Jedenfalls macht man es sich allzu einfach mit dem Finger nur auf Ungarn zu zeigen.

Beitrag melden
thinking_about 08.09.2015, 01:26
15. Ich bekam gestern einen Spendenaufruf

der Kath. Organisation Missio für den Libanon per Post.

Dort befinden sich 1 MILLION syrischer Flüchtlinge, die einheimische Bevölkerung beträgt dort gerade mal 4 MILLIONEN, also 25% Flüchtlinge. das wären für Deutschland 20 Millionen....

Im Nordirak befinden sich Flüchtlinge, überwiegend Kurden aus Syrien, die zahlenmäßig die dortige, einheimische Bevölkerung bereits überschreitet....

Was macht Israel (auch das gehört dazu, SPON) ?

Israel baut jetzt Grenzzaun zu Jordanien
------------------------------------------------

Der Zaun soll vom Roten Meer im Süden Israels bis zu den Golan-Höhen an der Grenze zu Syrien reichen – Israel sichert damit auch seine Landesgrenze zu Jordanien mit einer Barriere ab. Sie soll Extremisten abhalten, aber auch Flüchtlinge.

Israel hat an der Grenze zu Jordanien mit dem Bau eines neuen Sicherheitszauns begonnen. Dieser solle Extremisten, Schmuggler und Flüchtlinge abhalten, sagte Ministerpräsident Benjamin Netanjahu zum Start der Arbeiten im Südosten des Landes. Es müsse sichergestellt werden, dass Israel die Kontrolle über seine Grenzen behalte.

Jordanien ist das einzige Land, zu dem Israels seine Landgrenze noch nicht aufwendig gesichert hat. Die Grenzen Israels sind bereits nach Ägypten, Syrien und dem Libanon mit Zäunen gesichert. Die Grenze zum Westjordanland ist mit einer Mauer befestigt.

Der Zaun soll im Endstadium vom Roten Meer im Süden bis zu dem bereits bestehenden Sicherheitszaun auf den Golan-Höhen im Norden reichen. Netanjahu zufolge soll der erste Abschnitt 71 Millionen US-Dollar kosten und in über einem Jahr fertiggestellt sein. Die Anlage soll Timna schützen, einen neuen internationalen Flughafen, der nördlich der Stadt Eilat am Roten Meer gebaut wird.

Quelle: n-tv.de , hul/dpa

Die ganze Regioen befindet sich im Ausnahmezustand.

Beitrag melden
chriss33 08.09.2015, 01:40
16. Flüchtlingen helfen

das kann Deutschland, die Bürger haben dies zumindest in den letzten 40 Jahren wie viele andere Länder auch, mit Hilfeleistung bei Menschenleid im In-und Ausland gezeigt. Sehr erfreulich ist das auch jetzt mit dem Flüchtlingsstrom so. Erfolgreich wird die Integration der Ankommenden, bei mehreren hunderttausenden Menschen, nicht funktionieren. Geschweige denn die Erfüllung Ihrer Wünsche und Erwartungen.
Wieder besserem Wissen werden von Politik und Medien leider sowohl Flüchtlinge und Bürger verschaukelt.
Frau Merkel spricht mit dem spanischen Premier Herrn Rajoy bezüglich Quoten, was zwei Tage später Makulatur ist. Dies auch bei der Zahl Englands, welche auf nun wohl 25.000 Menschen zusätzlich gestiegen ist - im Zeitraum von aktuell 5 Jahren !
Plötzlich und unerwartet kommt die Masenflucht nicht. Viele, wie eben auch unsere Politiker und Redakteure wussten es. Anstelle z.B. Ungarn, Griechenland, Italien rechtzeitig Unterstützung von der EU zukommen zu lassen und diese Länder vorzubereiten wird JETZT erkannt, dass die USA der Auslöser für Deststabilisierung ist.
Begrenzt die Zuwanderung / die Flüchtlingszahlen jetzt erheblich und berichtet objektiv über die ungelöste Intergration hunderttausender Menschen welche seit Jahren hier sind. Ein gesellschftlicher und politischer Bruch hilft niemandem !
2006 bereits im öffentlich- rechtlichen Fernsehen -https://www.youtube.com/watch?v=kZRnuHeqQjw -wird erleutert was jetzt zutrifft mit Gunnar Heinsohn der Uni Bremen.

Beitrag melden
thinking_about 08.09.2015, 01:43
17. Mir scheint

Zitat von lemmy
Mich würde interessieren, ob und wie im Moment überhaupt noch irgendein Abkommen oder eine Vereinbarung Gültigkeit besitzt. Selbst Serbien ist ein sicheres Herkunftsland. Ungarn ist sogar EU-Mitglied. Die Flüchtlinge können also jetzt quasi selbst bestimmen wo ihr Aufnahmeland sein soll ? Das kann doch nicht geltendes Recht sein. Als genau das vor ein paar Monaten politisch diskutiert wurde, hat man solches Ansinnen als völlig absurd eingestuft. Und jetzt, Frau Merkel ? Soll das so weitergehen ? Kein anderes Land in der EU hat bislang so dermaßen auf Einhaltung sämtlicher EU-Regeln gepocht wie Deutschland. Allen voran Merkel. Und jetzt trägt sie ganz alleine die Verantwortung für diese Völkerwanderung, die sich jetzt auch nicht mehr aufhalten lässt.
auch Frau Merkel hat den Überblick verloren bzgl. der Dimension, die sich zZt. abspielt und sich noch ausweiten kann.
Ja, es ist eine Völkerwanderung aus vielen Staaten, nicht nur aus Syrien.

Ich erinnere mich an ein Interview mit unserem Alt-Bundeskanzler Schmidt vor einigen Jahren mit Maischberger, wo er sagte nach einer abschließenden Frage, was wohl das größte Problem dieses Jahrhunderts sei: Eine große Völkerwanderung, war seine Antwort.
Und das zu einer Zeit, wo man sich das noch nicht recht vorstellen konnte und ich fragte mich damals auch : warum denn nur?

Diese Weitsicht hat uns nun eingeholt und ist wohl derzeit noch nicht einmal das Ende.

Beitrag melden
thinking_about 08.09.2015, 02:05
18. Richtig, nur

Zitat von Sandrost
lieb, dass sie uns so schlicht die welt erklären. die damaligen völkerwanderungen sind aber mit der heutigen nicht vergleichbar, weil es erstens nur einen bruchteil der weltbevölkerung von heute gab und zweitens gab es damals keine smartphones, kein internet, sondern eine monatelang andauernde mundpropaganda. das mindert aber nicht das verständnis, dass die menschen einfach auf ins glück flüchten... würden wir doch auch so machen.
die Folgen der gegenwärtigen Situation und des Handelns daraufhin, kann noch niemand abschätzen/ermessen. Also open end....?

Eine nicht erwünschte Sicht bisher aus Rußland mal angeführt und hoffentlich erlaubt:

Man möchte gemeinsam im Verbund mit den anderen Staaten den IS eliminieren, möchte danach Anstrengungen unternehmen, daß dann im Rest eine Versöhnung stattfindet und daß danach freie Wahlen stattfinden.
Ist das so abwegig?

Beitrag melden
Inselbewohner 08.09.2015, 04:03
19. Kann man so sehen

Zitat von urknallmarinchen@yahoo.de
Falls Ungarn schon zu stark belastet ist, sollte wenigstens eine menschenwürdige Weiterreise der Flüchtlinge unterstützt werden.
Dann müßte sollte man aber die Menschen gleich direkt dort abholen wo sie Momentan sind. Wäre doch logisch oder? Also Sonderzüge, Flüge ab nach Türkei/Jordanien und eingeladen was auch immer nach DL will. Das wäre konzequent unterwegs könnte man noch ein paar von der IS einladen denn die haben ja auch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben.
Wenn man jeden Gedanken konzequent zu ende denkt kommt man auf die seltsamsten Schlußfolgerungen.
Andererseits, warum setzt man die ganzen Willkommenshelfer mitsammt ihren Klamotten, Wasserflaschen, Verpflegungsbeutel nicht in Züge und bringt sie zu den Betroffenen vor Ort? Zwei Personen sonderzüge und einen Güterzug hinterher und schon ist der Drops gelutscht. Am besten direkt an die Türkisch-Syrische Grenze nach Jordanien dürfte wohl schwieriger sein. Man könnte hier auch kompette Krankenhäuser einpacken und incl. Personal dorthin schicken wo sie gebraucht werden, gibt eh zu viele in DL. Dort noch zusätzliches Personal anheuern und ausbilden. In harten Zeiten brauchts harte Maßnahmen. Denken Sie mal drüber nach! Das alles meine ich nicht im Scherz!
Schönen Dienstag noch
HP

Beitrag melden
Seite 2 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!