Forum: Politik
Ungarn: Orbán führt EU-Wahlkampf mit Verschwörungstheorien
Bernadett Szabo/ REUTERS

Ungarns Premier Viktor Orbán hatte versprochen, keine Anti-EU-Kampagnen mehr zu führen. Doch nun beschuldigt er die "Brüsseler Bürokratie", sie plane die Islamisierung Europas.

Seite 16 von 18
kuac 15.04.2019, 13:50
150.

Zitat von robert_schleif
.....Bitte vergessen Sie beim Aufrechnen nicht, dass "Demokrat" Clinton, Sozialdemokrat Schröder und der Grüne Fischer Jugoslawien ohne Mandat der UNO bombardieren ließen, ....
Es ging um die Verhinderung eines Völkermordes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cobaea 15.04.2019, 14:04
151.

Zitat von Europeon
Die Brexit Abstimmung wurde nicht gerade aufgrund von Fakten gewonnen. Klar war Merkel's Politik nicht alleine schuld. Die NYT stimmt mir übrigens zu: HAMBURG, Germany — Angela Merkel is the chancellor of Germany, not the prime minister of Britain, but it’s becoming increasingly clear that she played a critical, if indirect, role in Britain’s 2016 vote to leave the European Union. If not for her decision not long before the vote to allow for uncontrolled mass immigration into the heart of Europe, the pro-Brexit forces might have lost. https://www.nytimes.com/2018/09/26/opinion/is-merkel-to-blame-for-brexit.html Und was meinen Sie warum die AfD nach einer der Euro-Krise folgenden Schwächephase nun fest in allen Parlamenten sitzt? Und Nationalisten überall in Europa Zulauf erhalten?
Was die New York Times von Ihrer These hält, ist keineswegs klar. Der von Ihnen zitierte und verlinkte Artikel ist ein Kommentar des "Zeit"-Autors Jochen Bittner. Es ist also seine persönliche Meinung, das ist der Sinn von Kommentaren. Kommt hinzu, dass Bittner Merkels Verantwortung hauptsächlich woanders ortet: Diesem Text zufolge wirft er ihr vor allem vor, dass sie Camerons 2015 geäusserten Vorstoss für eine Einschränkung der Personenfreizügigkeit für EU-Bürger nicht unterstützt hat.
Zum Thema Rechtspopulisten hatte ich mich eigentlich schon ausführlich geäussert. Aber da Sie's offensichtlich nicht wahrhaben wollen eben nochmal: Nationalisten und Rechtspopulisten haben in allen EU-Ländern (mit Ausnahme Deutschlands) lange vor 2015 ihren Aufschwung erlebt - und die meisten hatten bereits vor 2015 ihren Höhepunkt erreicht. Der Front National (Ressemblement National) war 2002 schon genauso weit wie 2017. In Belgien, den Niederlanden, Schweden, Dänemark, Finnland, Italien und Griechenland datierten die (ersten) Höhenflüge der Nationalisten deutlich früher. In Italien ist die Gesamt-Eu am neuen Höhenflug der Lega mitbeteiligt - schliesslich gibt es immer noch keine gemeinsame Flüchtlingspolitik, die die "Süd-Länder" entlasten würde. In Deutschland hat die AfD in der Flüchtlingepolitik das einzige Feld gefunden, auf dem sie Unzufriedene sammeln kann. Da die grosse Mehrheit der Deutschen - zwischen 88 und 83 Prozent - teilen aber die Meinung der AfD nicht. Weshalb es politischer Selbstmord wäre, der AfD-Linie zu folgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
McStyler 15.04.2019, 14:12
152. "Schlacht bei Mohacs" versus "Operation Margarethe"

Die Schlacht bei Mohacs ist deswegen relevanter, weil das Feindbild klar definiert wurde.
Während die "Operation Margarethe" nicht ganz eindeutig ist, da Ungarn sowohl wirtschaftlich als auch politisch eng mit der deutschen Regierung nach 1933 zusammen gearbeitet hat, bis Sie den Kurs wechseln wollten.
Alles klar?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cobaea 15.04.2019, 14:16
153.

Zitat von hugahuga
"VT" wird immer dann als Abwehr gebraucht, wenn einem die Gegenargumente fehlen. Das ist wie mit dem "Antisemitismus" - wird auch gerne als Totschlagsargument benutzt, um berechtigte Kritik im Keim zu ersticken. Wirkt nicht mehr - zu häufig gebraucht, abgedroschen und unwirksam. Hätte jemand - vor Snowden - das Treiben US amerikanischer Geheimdienste thematisiert, wäre das als "VT" diskreditiert worden. Geht nun nicht mehr. VT wurden von den Fakten einge- und überholt.
So ein Quatsch. Der CIA hat man schon immer alles zugetraut. Die Rolle der USA in Putschen z.B. in Chile und Mittelamerika war längst bekannt. Und Jeder hat vom Vietnamkrieg gewusst. Von US-Geheimgefängnissen z.B. in früheren Ostblockstaaten wusste man auch lange vor Snowden. Snowden verdankt man das Wissen um die alles umfassende Tätigkeit der NSA.
Genauso weiss man auch, dass in den letzten Jahren Russland da kräftig aufgeholt hat.
Das heisst aber alles nicht, dass die USA und/oder Russland hinter jeder Verschwörung, jedem Aufstand oder jedem Anschlag stecken, die irgendwo auf der Welt stattfinden. Und weshalb irgendein Staat scharf darauf sein sollte, die europäische Bevölkerung durch eine rein muslimische zu ersetzen, erklärt ja auch keiner. Es wird immer nur vom grossen Bevölkerungsaustausch geraunt - was der nützen sollte, ist aber völlig unklar. Den USA z.B. würde er ganz sicher mehr schaden als nützen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cobaea 15.04.2019, 14:18
154.

Zitat von hugahuga
Hm - die Ungarn wissen sehr genau von wem sie regiert werden. In Deutschland ist das weitestgehend unklar, da schon der US amerikansiche Botschafter sich berufen fühlt, uns den richtigen Weg zu weisen. Und ist es dieser nicht, so ist da ja noch die Atlantikbrücke und - last not least - unsere Frau Merkel mit der Last der Rosenholz-Dokumente im Rücken.
Die Rosenholz-Dokumente sind so geheim wie die Tageszeitung. Die sind seit 2004 öffentlich und von jedermann einsehbar. Wahrlich ein echtes Machtinstrument....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cobaea 15.04.2019, 14:36
155.

Zitat von nachdenklich21
In den islamischen Schriften steht an vielen Stellen, dass den wahren Gläubigen das Paradies auch auf Erden gegeben wird. Die Kernstaaten des Islam, Saudi Arabien und weitere, vorwiegend Ölstaaten, sind sehr heiße Länder mit wenig Vegetation und wenig Wasser. Das ist auch mit viel Geld kaum zu ändern! Europa ist daher ein Kontinent, der den Vorstellungen des Paradieses schon sehr nahe kommt. Noch wohnen dort leider unwürdige Ungläubige. Das, und genau das kann man mit viel Geld aber im Sinne des Islam schon jetzt „kolonisieren“, solange eine offene Konfrontation nicht möglich ist. Recherchieren Sie doch einmal, wieviel Geld islamische Staaten in die Islamisierung Europas stecken! Schauen Sie einmal auf die „Flüchtlinge“, überwiegend männlich, Muslime und im besten, wehrfähigen Alter. Und nein, ich glaube nicht, dass das eine Verschwörungstheorie ist. Denken Sie einfach mal in Ruhe nach.
Da lachen ja die Hühner. Das mit dem Paradies für die Rechtgläubigen steht auch in der Bibel - praktisch wörtlich gleich. Die ach so bösen "Kernstaaten des Islam" könnten das "Paradies" deutlich billiger haben, wenn's darum ginge: Mesopotamien - das historische Vorbild der Paradies-Beschreibungen im Koran und in der Bibel - liegt heute im Irak und in Syrien und ist keineswegs Wüste.Das "Paradies" läge alsos vor der Haustür und ist längst mehrheitlich von Muslimen bewohnt. Mitteleuropa ist für Bewohner der Arabischen Halbinsel für Sommerferien beliebt - aber die wollen doch nicht das ganze Jahr über hier wohnen. Das ist für diese Leute doch keine erstrebenswerte Vorstellung, im Kühlfach zu wihnen und nasse Füsse zu haben.
Dass die Flüchtlinge mehrheitlich männlich und jung sind, liegt nicht daran, dass sie von arabischen Staaten für die Flucht bezahlt würden, sondern daran, dass a) ihre Herkunftsländer durch Krieg zerstört sind und b) junge Menschen eine Flucht besser überstehen als kleine Kinder und Alte. Mehrheitlich fliehen übrigens Frauen und Kinder - sie stellen auch in Europa noch rund einen Drittel der Geflüchteten. Und was nützen heute wehrfähige junge Männer? Sehen Sie derzeit einen Krieg in Europa, in dem die etwas nützen würden? Und bis in 50 Jahren sind das alte Männer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cobaea 15.04.2019, 14:37
156.

Zitat von simonweber1
auch nur dann, wenn man Ungarn Vertragsverletzungen vorwerfen könnte. Kann man aber nicht, weil die Position der Ungarn immer mehr Unterstützer in der EU findet.
Ungarn hatte bereits mehrere Vertragsverletzungs-Verfahren der EU am Hals. Man wirft ihnen also durchaus etwas vor. Und man kann es offensichtlich auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuschkusch 15.04.2019, 14:38
157.

Zitat von mostly_harmless
Jeder der lesen kann weiss, wo der Forist "kuschkusch" politisch steht. Und das ist ganz sicher nicht "bürgerlich-konservativ".
Abolute Frechheit Ihr Beitrag!

Als jahrzehntelanges CDU Mitglied vertrat ich immer eine konservativ bürgeliche Politik. Bis Merkel mir den Verbleib in der Partei und das wählen derselbigen mit ihrem linksruck unmöglich machte. In keinster Weise bin ich rechtsradikal oder unterstütze braunes Gedankengut. Schade, dass Sie nur noch schwarz/weiß denken können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tempus fugit 15.04.2019, 14:41
158. Anfällig ist etwas kurz gegriffen.....

Zitat von robert_schleif
Herr Dochnichtsoganzharmlos, die "Endlösung" wurde im Deutschen Reich beschlossen und nicht in Ungarn. Wenn Sie schon an "Erbschuld" glauben, dürfen Sie sich nicht selbst davon freisprechen. Ich selbst glaube aber nicht daran, dass bestimmte Völker mehr oder minder "genetisch" anfällig für Antisemitismus sind.
...Demokratie kann man nicht verordnen, man muss sie leben.

Gucken Sie rüber in die Schweiz - obwohl auch dort offensichtliches genetisches Potenzial da ist für Rechtserei!
Oder Frankreich...

Die BRD ist immer noch am lernen, nach so 75 Jahren, denn
zuvor war die Weimarer Republik ein tragisch gescheiterter Versuch zur Demokratie.
Also nur Monarchien, dann Diktatur und dann der schwere
Schritt und das beschwerliche Lernen was Demokratie sein
könnte.
Die DDR hatte dann das Problem bis 1989 - und sitzt immer noch in den ersten Klassen der Grundschule fest.

Dto eben Ungarn und alle 'neu'-Europaer im EU-Sinne -
von ganz oben im Nordosten bis runter nach GR.
Siehe dieser reaktionäre Kackinsky in Polen.
Man sollte diesen Staaten helfen auf'm Weg zur Demokratie,
aber angelangt sind die dort noch lange nicht.

Und sooooolange ist gesunde Skepsis angebracht! Meine Meinung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mundi 15.04.2019, 15:07
159. Der mit den Steinen wirft

Zitat von kuac
Die Ungarn selbst profitiert enorm davon. So haben sie jungen Ungarn eine gute Zukunft. Es ist sehr seltsam, dass alle ehemalige Ostblockländer, die von der EU enorm finanziell profitieren, sich gegen die EU Werte stellen! Rosinenpickerei scheint eine Epidemie in der EU zu sein.
Deutschland als größter Profiteur der EU pickt sich auch die Rosinen heraus. Kein einheitliche Mindestlohn, keine Einheitssteuer usw.
Zudem lud Deutschland gegen alle Abkommen die Syrer in die EU ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 18