Forum: Politik
Ungarn: Orbán führt EU-Wahlkampf mit Verschwörungstheorien
Bernadett Szabo/ REUTERS

Ungarns Premier Viktor Orbán hatte versprochen, keine Anti-EU-Kampagnen mehr zu führen. Doch nun beschuldigt er die "Brüsseler Bürokratie", sie plane die Islamisierung Europas.

Seite 8 von 18
cobaea 14.04.2019, 21:47
70.

Zitat von Europeon
... entscheidened über Jahre hinweg durch Merkel geprägt, liefert den Populisten und Rechtsaussen leider immer noch zuverlässig Brennstoff auf dem diese ihr Süppchen kochen können, auch wenn Orban - nicht überraschend - allenfalls mit Halbwahrheiten agiert. Im Inland haben wir die AfD in allen Landesparlamenten und im Bundestag, in Europa haben wir das Erstarken der Nationalisten, vor allem im Osten, sowie den Brexit. Merkel hat damit zur Spaltung Europas beigetragen wie es selbst die Brexiteers nicht hätten besser machen können. Aber unsere politische "Kultur" verlangt dass Entscheidungen nicht debattiert oder gar Fehler zugegeben werden dürfen.
Und am derzeit grad schlechten Wetter ist Merkel auch schuld, oder? Hauptsache man hat ein Feindbild - das macht das Leben einfach. Mit der Realität hat es aber nichts zu tun.
Orban hatte bereits 2012 drei Vertragsverletzungsverfahren der EU am Hals - da war der erste Flüchtling noch nicht einmal auf dem Balkan angekommen. Da hatte er schon mit den Rechtsextremen paktiert und deren Jagd auf Roma geduldet.
Das Brexit-Referendum war schon zugesagt, da hatte der Flüchtlingstrek 2015 noch nicht mal den Balkan erreicht. Und zugesagt worden war es, weil es innerhalb der Torys schon lange eine strake Gruppierung gab, die aus der EU raus wollte. Im Abstimmungskampf 2016 hat dann die Flüchtlingsfrage kaum eine Rolle gespielt - weil die das UK nämlich gar nicht betraf (kein Schengen-Mitglied).
Die Nationalisten In Frankreich sind schon seit Jahrzehnten stark - schon Marine Le Pens Vater war 2002 im zweiten Wahlgang um das Amts des Staatspräsidenten. Geert Wilders und Konsorten sind in den Niederlanden schon seit der Jahrtausendwende im Parlament Die Schwedendemokraten sitzen seit 2009, die Wahren Finnen seit 2003 und die Dänische Volkspartei seit 2001 im Parlament. Letztere sind heute und waren auch schon zuvor Teil der Regierungskoalition.

Aber selbstverständlich ist Merkel am Erstarken des Nationalismus in Europa schuld! Toll, dass die Nationalisten aller Länder das schon Jahre und Jahrzehnte vor dem Flüchtlingszuzug von 2015 wussten. Sind eben helle Köpfchen! (Ironie off)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stevens. 14.04.2019, 21:50
71. Christentum?

Was macht man nach Herr Orbans Meinung eigentlich wenn man kein Christ ist?
Einfach überhaupt nicht religiös?
Einfach nur Mensch, Human, Freiheits und Friedensliebend?
Ohne religiöse Hilfe einfach den Menschenrechten usw verpflichtet bzw natürlich auch seiner Umwelt und Natur...

Ich will und brauche überhaupt keine Religion, und ich denke das geht vielen anderen auch so.
Muss ich jetzt auch auswandern aus dem " neuen Europa" nach Orbans gnaden....?
Gruss

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cobaea 14.04.2019, 21:50
72.

Zitat von lupo44
und mein Europa.Es ist einfach unangemessen von einigen hier veröffentlichen Meinungen Schlußfolgerungen zu ziehen auf eine Mehrheit die eigentlich die gleichen Ansichten vertreten wie Dejenigen.Man muß kein Fan von Herrn Orban sein wenn man sich sachlich mit seinen Ansichten auseinander setzen würde. Gerade heute wurde vom ZDF und der ARD publziert ,dass rund 2400 Islamisten sich in Deutschland befinden. Und der Bundesnachrichtendienst darin eine Gefahr sieht das diese Menschen hier ein Kalifat bilden könnten.
Dass der BND vor allem die Gefahr von Rechts wachsen sieht, haben sie geflissentlich überhört, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
caronaborealis 14.04.2019, 21:54
73. Klartext

Auch wenn es viele Foristen nicht wahrhaben mögen, Herr Organ hat in vielen Dingen recht. Man muss kein Verschwörungsanhänger zu sein, sondern nur mit offenen, wachen und kritischen Augen die Situation in Europa beobachten, dann sieht man haufenweise Ungereimtes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klimagas 14.04.2019, 21:56
74. Ist er nicht allerliebs

Zitat von tempus fugit
...waren nie reif für die EU - nur wollte es die Marktkonformität, die dort Absätze sahen und deshalb diese 'Demokratien' genannt wurdenOrban kann doch gern raus aus der EU - was hindert ihn? Dass dann die Alt-EU-Milliarden nicht mehr fliessen? Und den Kackinsky kann er gleich mitnehmen,....
unser tempus fugit, so süß, wie er Namen verballhornt und an die Fantasien seiner analen Phase anpasst, die er noch nicht ganz überwunden hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Siebengestirn 14.04.2019, 21:56
75. Von Herrn Orban ist ja leider nichts anderes zu erwarten.

Das eigentlich Schlimme aber ist, dass er mit dieser Anhäufung von Lügen und psychotischen Übertreibungen bei den Ungarn bislang Erfolg hat. Für die deutschen Wähler ist es allerdings wichtig sich daran zu erinnern, dass z.B. Herr Meuthen in diesem Herrn und dessen Vorstellungen einen natürlichen Bündnispartner sieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rabbijakob 14.04.2019, 21:57
76. Es muss ja einen Grund geben....

.... warum ein USA höriges Land wie Deutschland ganz Europa mit Migranten überschwemmen will. So ein Thema muß diskutiert werden, auch wenn der Spiegel Meinungsfreiheit mit Rechtsextremismus gleichsetzt. Unabhängig und aufklärend sieht anders aus. Der Spiegel als Politmagazin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kochra8 14.04.2019, 22:00
77. Man ist das langsam leid, echt

Verschont uns doch bitte endlich von all diesen christl. und musl. Psychotikern. Es soll bitte die eine, relideologiefreie Welt bleiben: Multikulturell, aufgeklärt und progressiv der Zukunft zugewandt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 14.04.2019, 22:01
78.

Zitat von papelbon
Orban ist einer der wenigen vernünftigen Politiker in Europa. Danke für die klaren Worte.
Es ist doch nicht vernünftig in Polen die Pressefreiheit und die unabhängige Justig abzuschaffen Oder, sind das verzichtbare Werte für Sie?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cobaea 14.04.2019, 22:01
79.

Zitat von hefe21
Es besteht der begründete Verdacht, dass die "detaillierte Anfrage" ein Detail wieder nicht enthalten hat. Nämlich, wer hat dem Paprikahäuptling seine diesbezüglichen "VT-Kompetenzen" verschafft? Er selbst wäre ja wohl kaum in der Lage, diese Kampagnen mit garantierter internationaler Resonanz zu "fahren". Woher kommen diese und wo überschneiden sich seine/deren Aktivitäten mit gleichartigen medialen Stoßtruppen in anderen Ländern?
Natürlich ist Orban in der Lage solche Kampagnen aus eigener Kompetenz zu führen. Tut er schliesslich seit Jahren. Das ist ja alles nicht neu, was er da raushaut. Damit macht er seit Jahren in Ungarn Politik. Der braucht dazu weder Putin noch Bannon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 18