Forum: Politik
Ungarn riegelt sich ab: Stacheldrahtzaun hindert Flüchtlinge nicht an Weiterreise
DPA

Ungarn hat seine Grenze zu Kroatien komplett abgeriegelt. Tausende Flüchtlinge strömen nun nach Slowenien. Das Land hat den Zugverkehr von und nach Kroatien unterbrochen.

Seite 15 von 25
stefanhinz 18.10.2015, 03:24
140. Punk

Zitat von Claes Elfszoon
... Flüchtlinge, die sich an den offiziellen und OFFENEN Grenzübergängen registrieren lassen, die Einreise ermöglichen (wie bisher auch) und diejenigen, die sich einer Registrierung zu entziehen versuchen, werden weiter nach Deutschland wandern, solange die Schengengrenzen ungeschützt bleiben (deren Schutz Deutschland ja einerseits als unmöglich ansieht, andererseits aber jenseits der EU herbeiverhandeln will!). Warum sollte jemand den Deutschen helfen? Die deutsche Regierung bricht nun schon seit Monaten EU-Recht, ihre eigenes Grundgesetz und erklärt Regierungshandeln zum Schutze der deutschen Grenzen für unmöglich. Gleichzeitig wird versucht das Problem über die Grenzen der EU hinaus zu verlagern - unter Zuhilfenahme von "Tributzahlungen" an Diktatoren oder Diktatoren-Anwärtern, die es mit den Menschenrechten bakanntlich nicht so genau nehmen. Das ist Heuchelei - und wer hilft schon entlarvten Heuchlern?
Ich war mal Punk, aber nicht unter der Prämisse, dass meine Einstellung mehrheitsfähig wird, sondern unter der Prämisse, dass sich die Gesellschaft auf meine Position zubewegt, permissiver wird, offener gegenüber anderen Einstellungen, auch und explizit auch gegenüber anderen Kulturen und Subkulturen. Aber Punk als treibendes Moment der Politik, "no future" für Alle? Das hatte ich ganz sicher nicht im Sinn, und die meisten anderen Punks auch nicht.
Jetzt haben wir Punks in der Politik, und sie ziehen das Ding durch. Wenn ich noch meine schäbige schwarze Lederjacke von damals hätte, würde ich sie verbrennen. Nicht, dass es etwas nützen würde, aber ich würde mich wenigstens vorüber gehend etwas besser fühlen.

Beitrag melden
stefanhinz 18.10.2015, 03:34
141. Kein Urlaub

Zitat von Claes Elfszoon
... 4 Millionen Muslime in Deutschland leben, wird niemand mehr einen Zaun bauen. Die Zäune werden dann inmitten der - völlig unvorbereiteten - deutschen Gesellschaft errichtet, und zwar schnell, kompromißlos und unter Drohung und Ausübung von Gewalt. Wer sich einmal in Weltgegenden aufgehalten hat, in denen solche Probleme akut sind (Nigeria, Malaysia, Thailand z.B.), weiß was da auf Deutschland zukommt.
Das genau ist der Punkt. Die deutschen Reiseweltmeister kennen zwar jeden Flecken dieses Planeten, aber nur aus der Sicht des großen Onkels oder der großen Tante mit der dicken Brieftasche. Klar, wenn ich die voluminöse Geldbörse zücke, sind die Leute überall auf diesem Planeten total nett zu mir. Überall nur nette, hilfsbereite und offenherzige Menschen. Was für ein Unterschied zu Deutschland, wo die Leute mitunter auch schlecht gelaunt oder gar aggressiv daher kommen!
Nota bene: dicke Brieftasche. Wenn die sichtbar dünner wird, werden auch die Lippen sichtbar dünner, und letztlich werden die netten, offenherzigen Menschen dann so wie die Deutschen. Die weltgewandten Touristen lernen dann endlich, was der Unterschied ist zwischen einem Land bereisen und in einem Land leben. Hätte man mittels Volkshochschulkursen auch billiger haben können, aber dafür ist es dann zu spät.

Beitrag melden
stefanhinz 18.10.2015, 03:38
142.

Zitat von umwasgehts
Wer wird die politische Verantwortung uebernehmen, wenn schon sehr bald die erste Fluechtlingsunterkunft in Flammen stehen wird? Was, wenn es Tote gibt? Dieses Szenario halte ich leider sogar fuer sehr wahrscheinlich. Man wird ein paar Kerzen aufstellen. In den Foren wird es heissen"...musste ja so kommen". Ich habe echt Angst davor, mir auch nur auszumalen, welche Art von Krieg schon bald auf Deutschlands Strassen ausgetragen wird.
Keine Sorge. Wie Lenin schon sagte, wenn auf dem Bahnhof eine Revolution stattfindet, kaufen die Deutschen erst mal eine Bahnsteigkarte.
Und bevor es, davon abgesehen, heute zum Bürgerkrieg kommt, müsste die Bevölkerung per Zeitmaschine 20 Jahre jünger gemacht werden.
Alte Leute lehnen sich nicht auf. Sie leiden nur. (Und zu recht, denn sie haben ja genau die Nasen gewählt, von denen sie jetzt fertig gemacht werden.)

Beitrag melden
stefanhinz 18.10.2015, 03:43
143.

Zitat von jstm
Wieso ist das "keine wirkliche Alternative"? Wenn wir "Normalos" massenhaft da mitmachen, sind die paar Rechtsradikalen völlig isoliert.
Wie ich schon mehrfach sagte, AFD wählen. CDU, SPD, Grüne, Linke, geht alles nicht. NPD, pfui Spinne. Splitterparteien, dann kann man auch gleich zu Hause bleiben. FDP, Piraten? Gerne, aber leider ohne jede Erfolgschance (=> Splitterparteien). CSU? Wenn man zufällig in Bayern wohnt, warum nicht? (Wer hätte je gedacht, dass ich mal CSU als Wahlempfehlung gebe? Ich sicher nicht.)

Beitrag melden
stefanhinz 18.10.2015, 03:52
144.

Zitat von ichsagwas
Man kann nur sprachlos zuschauen, wie die anderen Europäer die Weiterreise der Flüchtlinge nach Deutschland organisieren. Es ist ein großer rechtsfreier Raum entstanden. Frau Merkel polarisiert mit dieser Politik unser ganzes Land - so wie kein Politiker vor ihr in der Nachkriegszeit. Der Anschlag auf die Bürgermeisterkandidatin in Köln gibt einen Vorgeschmack auf die Instabilität und das Chaos, was uns in der Zukunft tagtäglich begleiten könnte. Bei den nächsten Bundestagswahlen hat sie keine Chance mehr. Wenn ich mich so in meinem Bekanntenkreis umhöre (quer durch alle Bildungsschichten), dann würde niemand mehr einen Pfifferling auf die Kanzlerschaft Merkels setzen. Die Kluft zwischen Regierung und Volk war in den vergangenen Jahrzehnten nie größer als jetzt. Regierung, wie Kanzlerin leiden unter komplettem Realitätsverlust. Mit dramatischen Folgen für unserer aller Zukunft.
Realitätsverlust ist für Politiker im allgemeinen kein Problem. Die satten Alimentationen (das, was wir dummen Wähler dürftige Renten nennen, nur eben in viel besser) nehmen den Druck, Dinge richtig zu machen. Auf Wikipedia ist man dann später statt als elder statesman unter failed statesmen (oder stateswomen) zu finden. Na ja, es gibt schlimmeres.
Das Volk wählt dann schon wieder mit 80% SPU (SPD + CDU), und man kann beim Cocktail in der Karibik dezent darüber kichern.

Beitrag melden
stefanhinz 18.10.2015, 04:03
145.

Zitat von Claes Elfszoon
... ein wirtschaftsrelevanter Automatismus entstehen? Das Konsumverhalten muß sich nicht zwangsläufig ändern solange die Staatseinnahmen hoch bleiben und die Alimentationen ausgeweitet werden. Deutschlands Wirtschaftsstärke resultiert (noch) aus dem Export. Das kann auch (und wird ja schon) über Leistungskürzungen und Erhöhung von Abgaben, Beiträgen etc. geschehen (Steuererhöhungen wird man das natürlich nicht nennen wollen). Mittelfristig dürften die ersten Probleme durch die Verstärkung der aktuellen Bildungsmisere entstehen. Das Bildungssystem, das nun auch noch tausende z.T. bildungsfernenund nicht gerade sprachmächtige Einwanderer aufnehmen muß, hat nur eine Chance - und von der wird heute schon viel zu viel Gebrauch gemacht -: Senkung der Standards! Das wird sich aber auf den Bildungsstand und den Innovationsstandort Deutschland verheerend auswirken (erste Anzeichen sind ja schon da) und dem Exportweltmeister den Titel kosten. Dann wird es ungemütlich. Aber das alles wird längere Zeit in Anspruch nehmen - bis dahin bleibt eine Galgenfrist und möglicherweise ein politischer Paradigmenwechsel möglich.
Klar, es kann immer alles anders kommen, als man es heute vorhersehen kann. Der Winter in zwei Jahren kann durchaus im Schnitt wärmer sein als der Sommer vor vier Jahren. Wahrscheinlich ist das aber nicht, es sei denn, man nennt eine niedrige einstellige Wahrscheinlichkeit wahrscheinlich, so wie es die politische Kaste derzeit tut.
Wie Sie schon richtig sagen, der sinkende (Bildungs-) Standard führt längerfristig dazu, dass es hier ungemütlich wird. Hochlohnland ohne hohen Bildungsstandard geht eben nicht, sonst wären auch Länder wie Ghana Hochlohnländer.
Na dann – refugees welcome, established living standards bye-bye! Wir beide sehen uns dann vielleicht mal im Ausland, bei wahrscheinlich auch besserem Wetter (das deutsche Wetter ist ja nicht unbedingt ein Grund, hierher zu ziehen oder hier zu bleiben). Der weniger glückliche Rest bleibt hier und zahlt die Zeche, 80% zu recht (weil sie immer brav SPU gewählt haben). Um die verbleibenden 20%, die weder SPU gewählt haben noch so einfach weg können, tut es mir allerdings leid.

Beitrag melden
jamguy 18.10.2015, 05:22
146.

Zitat von jgwmuc
Wann endlich gibt Merkel ein Signal um diesen Irrsinn endlich zu stoppen. Die EU Länder, so auch Österreich karren uns die Asylanten nach Merkels unbedachter Rede zu Hundertausenden vor die Tür. Die CDU ist einfach nicht mehr wählbar. Es ist unglaublich. Jetzt geht Merkel zu Erdgahn und bittet und bietet Milliarden an. Wann begreift Merkel endlich das sie falsch liegt und sie sich innerhalb der EU nicht durchsetzt. Merkel teilt Deutschland. Die CDU, meine Partei, ist nicht mehr wählbar. Orban und Seehofer haben recht.
Is doch alles abgekartete Verarschung !War von Anfang an klar das praktisch alle Flüchtlinge komplett nach Deutschland gehen und deshalb reden Sie auch schon nicht mehr von einer Verteilung auf andere EU Staaten und wo sonst ständig nach Deutschlands Solidarität gerufen wird hört man bezüglich der Sache Niemand mehr.Glaubt doch keine Sau das Deutschland unbedingt Fachkräfte braucht und sonst Keiner?

Beitrag melden
vitamim-c 18.10.2015, 06:06
147. Wenn ich durch meine Stadt laufe

und die ganzen neuen hauptsächlich jungen männlichen Fachkräfte sehe wird mir Angst und Bange um die Zukunft unserer eigenen Kinder.

Beitrag melden
ocelot99 18.10.2015, 06:13
148. Der ganz normale Irrsinn

Würd mich mal interessieren, wo sind denn jetzt all die Menschen geblieben, die hier noch vor Monaten gefordert haben, man müsse nur Teilen und Abgeben, auf eigenen Wohlstand zugunsten der Flüchtlinge verzichten. Und nun? Teilen die jetzt alle fleissig ihre Wohnungen und ihr Essen mit diesen Flüchtlingen oder sind sie zufrieden damit, dass die Menschen die sie gerufen haben in Zelten bibbern?

Wie haben die sich denn das vorgestellt mit der grenzenlosen Willkommenspolitik? Dass es keinen Preis hat, dass man selber nichts beitragen muss? Dass es keine Folgen hat für die Zukunft aller? Dass das alles ganz gemütlich wird?

Mit dem Geld was das hier kostet und kosten wird könnte man 10x sovielen Flüchtlingen in den Nachbarländern 10x so gut helfen.

Ist denn die Elite, die das alles so gewollt hat, denn wenigstens bereit höhere Steuern zu zahlen oder sollen sich die Kosten in Luft auflösen und einfach folgenden Generationen übertragen werden? Den Preis zahlt sowieso die Unterschicht, die konkurrieren dann um den billigen Wohnraum, um Arbeitsplätze, um Sozialtransfers mit den Neuankömmlingen. Die dürfen dann die Ausgestaltung des Zusammenlebens übernehmen, die Elite lebt in ihrem Elfenbeinturm und seilt sich dann notfalls ab, nach London, in die USA. Der Pöbel kann das nicht. Der hat als Alternative nur rechte Parteien und was kommt dann? Es wird alles noch schlimmer.

Beitrag melden
babubo 18.10.2015, 07:57
149. @ orakel69

was ist das denn ...ich fordere...na dann fordere mal ruhig weiter

Beitrag melden
Seite 15 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!