Forum: Politik
Ungarn und die USA: Orbán treibt es zu weit
REUTERS

Mit Ansage führt Ungarns Premier Orbán sein Land aus der Demokratie in den Autoritarismus. Den USA wird das zu viel, sie verhängen Einreisestopps. Berlin und Brüssel könnten folgen.

Seite 27 von 27
mb52 22.10.2014, 17:22
260.

Zitat von Laszlo
Probieren Sie Ungarn aus der EU ausschliessen. Das wird nicht klappen, weil das gegen die Interesse der deutschen Unternehmen die in Ungarn taetig sind ist. Sie koennen vorstellen, wieviel Geld haben die deutsche Unternehmen bespart mit der Verlagerung der Produktion nach Ungarn? Sie werden darueber sicher nicht verzichten.
Und Sie können es sich vielleicht auch vorstellen, wie gut das Land ohne diesen deutschen Unternehmen wirtschaftlich dastehen würde? Wobei, vielleicht könnten Sie u.a. die leerstehenden Audi- und Mercedes-Fertigungshallen zur sagen wir mal Paprikamühlen umfunktionieren :)

Beitrag melden
wo_ist_all_das_material? 22.10.2014, 17:23
261.

Zitat von dalethewhale
nicht in die EU, wenn die EU ihre eigenen Werte glaubhaft machen will.
Was sind das für Werte, und wer lebt sie beispielhaft vor?
Nur, daß ich mich da in Zukunft korrekt orientiere!

Beitrag melden
ckristof 22.10.2014, 19:10
262. Ich verstehe es nicht

Es besteht keine Zweifel das Korruption eine ernsthafte Sache ist gegen die man kämpfen soll. Die Amerikaner tun es gut Maßnahmen gegen solche Personen zu ergreifen. Was mir fehlt ist die Transparenz, in meiner Erfahrung das ist die beste Methode gegen Korruption. Die Amerikaner sollten auch erraten wer diese Personen sind und was sie getan haben. Das wäre ein richtiger Schlag gegen die Orban Regierung und was viel wichtiger ist auch ein Schlag auf die Korruption. (Es ist nett dass die USA die Namen nicht erraten soll um die Rechte dieser Personen zu schützen aber im Fall von Ukraine Anfang des Jahres gab es keine solche Besorgnisse.) Es wird einmal über Regierungsmitglieder gesprochen, dann über Leute die für die Regierung arbeiten oder „nähe stehen”, oder wir erfahren das jeder Regierungsmitglied ist der für eine Staatsbehörde arbeitet bis zum letzten Angestellten. So wird es nur herumspekuliert und nicht die Demokratie gefördert.
Vielleicht ist es eine Gegenmaßnahme; im Sommer waren amerikanische Faschisten aus Ungarn ausgewiesen. Die neue Verfassung verbietet Hate speach, und so könnten die ungarischen Behörden verhindern dass diese Leute einen antisemitistischen Kongress in Budapest organisieren. Da hat der USA Geschäftsführer gesagt es sei nicht richtig Menschen in freie Bewegung zu hindern…

Beitrag melden
GoUSA 22.10.2014, 23:00
263.

Die Neufaschisten in Ungarn sollten mal keine Witze darüber machen, da wir, die USA, sie vielleicht bald bombadieren wollen!
Manche “Wünsche“ gehen schneller in Erfüllung als dem Wünschenden lieb ist!

Beitrag melden
bert.hagels 22.10.2014, 23:11
264. Warum ....

... darf man hier eigentlich nicht fragen, was Frau Merkel zum Treiben ihres Parteifreundes Orbán zu sagen hat? Schließlich sind FIDESZ und CDU/CSU geschwisterlich in der EVP-Fraktion vereint, und die CDU/CSU-Bundestagsfraktion konnte sich vor Freude kaum einkriegen, als Orbán im April die Parlamentswahlen gewann.

Beitrag melden
bammy 23.10.2014, 08:33
265.

Zitat von freespeech1
Können wir uns nicht mal angewöhnen, andere Völker selbst frei über ihre Regierung abstimmen zu lassen. Und da können Sie noch so vor Wut in den Teppich beißen, die Regierung in Ungarn ist ebenso demokratisch gewählt wie unsere Regierung, ob uns das gefällt oder nicht.
Lassen wir doch. Aber uns steht es frei, dies zu kommentieren und gegebenenfalls jegliche Beziehungen zu den entsprechenden Ländern zu koordinieren, wie wir es für richtig halten.

Beitrag melden
Flauschoid 23.10.2014, 10:24
266.

Wahrscheinlich aus dem selben Grund, warum hierzulande das Volk die fusionierte u umbenannte SED wählt.

Egal ob in Ungarn die Partei v Orban oder in D die SED-Linke, beide Parteien leben davon, dass in der Zeit als die roten Freiheitsfeinde u Profikaputtwirtschafter noch das Sagen hatten, kontinuierlich die Werte der bürgerlichen Mitte ausgehöhlt wurden. Dadurch ist ein Vakuum entstanden, das jetzt wie ein Riss im Gewebe der Gesellschaft klafft. U dieser Riss wird jetzt aufgefüllt. In Ungarn mit braunem u in D mit rotem Dreck.

Beitrag melden
Flauschoid 23.10.2014, 10:25
267.

Wahrscheinlich aus dem selben Grund, warum hierzulande das Volk die fusionierte u umbenannte SED wählt.

Egal ob in Ungarn die Partei v Orban oder in D die SED-Linke, beide Parteien leben davon, dass in der Zeit als die roten Freiheitsfeinde u Profikaputtwirtschafter noch das Sagen hatten, kontinuierlich die Werte der bürgerlichen Mitte ausgehöhlt wurden. Dadurch ist ein Vakuum entstanden, das jetzt wie ein Riss im Gewebe der Gesellschaft klafft. U dieser Riss wird jetzt aufgefüllt. In Ungarn mit braunem u in D mit rotem Dreck.

Beitrag melden
joemcbro 23.10.2014, 10:28
268.

Das regt mich ja schon wieder auf: Seit Ewigkeiten wird der Rechtsstaat in Ungarn untergraben und den USA ist das völlig egal. Jetzt aber gibt es Mehrwertsteuerbetrug und die Wirtschaft ist nicht ganz frei, also muss man eingreifen? Meiner Meinung nach ein klares Indiz dafür, dass die USA eine Plutokratie sind.
Zu den möglichen Sanktionen Brüssels: Ist die Fidesz nicht mehr Teil der EVP? Denn wenn doch, dann wird gar nichts passieren, das war schon während der letzten Legislaturperiode des Europäischen Parlaments so. Die westliche Welt bekleckert sich durch ihren Umgang mit Ungarn nicht gerade mit Ruhm.

Beitrag melden
mundi 23.10.2014, 10:47
269. So ist eben die Demokratie

Zitat von dfuchs
Ungarn gehört schlicht aus der EU ausgeschlossen.
Churchill sagte, die Demokratie sei schlecht, aber er kenne kein besseres System.
Zum Wesen einer Demokratie gehört die Akzeptanz, die Meinung einer Mehrheit zu respektieren, obwohl sie einem nicht passt.

Wenn der Westen in Asien und dem Nahen Osten die Demokratie zu implantieren versucht, so sollte er auch die Ergebnisse dulden.
Kritisieren schon, aber nicht bestrafen.

Beitrag melden
Seite 27 von 27
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!