Forum: Politik
Ungarn und die USA: Orbán treibt es zu weit
REUTERS

Mit Ansage führt Ungarns Premier Orbán sein Land aus der Demokratie in den Autoritarismus. Den USA wird das zu viel, sie verhängen Einreisestopps. Berlin und Brüssel könnten folgen.

Seite 7 von 27
SanchosPanza 22.10.2014, 12:23
60. Weltpolizist

Die USA spielen mal wieder den Weltpolizisten. Um Demokratie geht es ihnen dabei wohl eher nicht. Sonst stünden nämlich sämtliche Mitglieder des saudischen Königshauses auf der Embargoliste.

Beitrag melden
koves 22.10.2014, 12:24
61. Thema China

Zitat von motzbrocken
(...) bei den Tibetern wird China verurteilt (...)
Wer, außer ein paar Menschenrechtsaktivisten legt sich schon mit China an und verurteilt es? Von der EU hört man hier gar nix, von Deutschland ganz zu schweigen. Auch hier darf man von der EU viel mehr Kritik an China erwarten, so viel Selbstbewusstsein sollte mittlerweile vorhanden sein. Aber vor allem schäme ich mich hier für die Haltung Deutschlands, wo Wirtschaftspolitik mal wieder über Menschenrechte steht.

Beitrag melden
Wieland 22.10.2014, 12:24
62. Es ist doch

wohl ein Trauerspiel, daß in so einem Fall erst die USA Konsequenzen zieht. Das wäre doch wohl Aufgabe der EU gewesen.

Beitrag melden
baboinfinite 22.10.2014, 12:24
63.

Ich bin stets ein glühender Fan der Europäisierung, doch Ungarn hat im freiheitlichen, rechtschaffenen Europa nix zu suchen.

Beitrag melden
KV491 22.10.2014, 12:24
64.

Zitat von festuca
Wer Sanktionen fordert, die Grenzen schließen und Ungarn aus der EU werfen will, riskiert dass sich die Bevölkerung aus Trotz erst recht mit Orban solidarisiert.
Soll sie doch, wenn sie unbedingt will.

In der EU ist keine Platz für ein Regime, das sich selber "illiberal" nennt, mit autoritär oder undemokratisch aber besser beschrieben ist - um mal im verbal im Rahmen zu bleiben.

Die Ungarn können mit Zweidrittel-Mehrheit oder meinetwegen noch mehr für dieses Regime stimmen. Es gibt dort ohnehin keine Pressefreiheit und keine funktionierende Opposition mehr. Es bleibt dabei, dass eine Demokratie nicht demokratisch bleiben und gleichzeitig Bürgerrechte abschaffen kann oder was da noch kommen wird. Werden wir morgen sagen "Gut, sie führen Arbeitslager für Regimekritiker ein, aber die Regierung wurde doch gewählt."?

Beitrag melden
mainzelmann62 22.10.2014, 12:25
65. Lange überfällig

...das war lange überfällig.
Eigentlich hätte die EU, oder Deutschland zuerst reagieren müssen, aber die glauben ja immer an das gute in einem Land.Ich hoffe das die EU nun auch reagiert.
Wenn Orban mit 2/3 Mehrheit gewählt wurde wollen die meisten Ungarn anscheinend so leben

Die Amerikaner entscheiden ohne andere zu fragen, das ist ein deutlicher Vorteil

Beitrag melden
hansejung 22.10.2014, 12:25
66. Demokratie nur wenns passt

Tja da die USA Asien als Spielplatz nicht gewinnen konnten müssen sie wohl wieder im "alten" Europa für Ordnung sorgen. Ob die Ukraine oder Ungarn die Demokratie Sheriffs suchen immer ihren Spaß. Da werden auch schon mal demokratisch gewählte Regierungen durch Faschisten ersetzt nur weil sie Uncle Sam nicht den Staub von den Sporen geleckt haben. Eine 2/3 Mehrheit sind den Schergen aus Übersee noch lang keine Legitimation zur Regierungsbildung wenn dabei nicht mindestens ein Bomberstützpunkt heraus springt. Irgendwie aber auch toll das einer aufpasst.

Beitrag melden
abrweber 22.10.2014, 12:27
67. die Pressefreiheit und vor allen

Zitat von symolan
Ohne freie Presse existiert kein freies Land. Wenn NGO's als Agenten fremder Mächte verunglimpft werden spricht auch dies nicht für ein freies Land. Die Meinungsverschiedenheit besteht in diesem Fall eben genau darin, wann ein Land frei ist.
Dingen die Pressevielfalt ist in Ungarn stärker vorhanden als in Deutschland. NGO sind Agenten fremder Mächte und werden von diesen auch finanziert. Es gibt kaum ein Land auf dieser Welt wo NGO nicht überwacht und kontrolliert werden.
Ich bin entsetzt wie vorschnell hier Menschen auf Grund einiger zum Teil noch nicht einmal sachlichen Artikeln Ungarn als antidemokratisch, auf dem Weg zur Diktatur, bezeichnen. Ungarn befindet sich wegen der sanktionspolitik in einer Oppositionsrolle zur USA. Das ist der elementare Hintergrund. Alles andere darum herum findet man fast im jeden anderen EU Staat genauso vor.

Beitrag melden
koves 22.10.2014, 12:27
68. überzeugende Argumente

Zitat von nickleby
Diese Tatsache, dass es sich hier um einen Staat handelt, der sich vom Joch des Kommunismus' befreit hat und dem die Deutschen viel zu verdanken haben, wird einfach übersehen. Ungarn ist im Europarat, ein honoriges Mitgklied der EU, die .....
Das sind ja mal überzeugende Argumente!
Die Welt hatte Deutschland sicherlich auch viel zu verdanken, bis 1936 der braune Sumpf die Welt vernebelte...

Beitrag melden
chagall1985 22.10.2014, 12:27
69. Und was macht die EU?

Jeder Euro der in dieses Land geht ist ein Euro zuviel!
Wenn die EU Kommission hier nicht endlich ernsthaft handelt kann man sie auch gleich abschaffen.
Das ist kein demokratischer Rechtsstaat mehr der irgendwas in der EU zu suchen hat.

Und ich bin ein Befürworter der europäischen Idee.
Allen Problemen zum trotz.
Aber wir sind eine Wertegemeinschaft keine geostrategische Alianz!!

Beitrag melden
Seite 7 von 27
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!