Forum: Politik
Ungarns Ministerpräsident: Orbán bricht mit Spitzenkandidat Weber kurz vor Europawahl
Bernadett Szabo/REUTERS

Kurz vor der EU-Wahl distanziert sich Viktor Orbán vom konservativen Parteienbündnis EVP und deren Spitzenkandidaten Weber. Stattdessen umgarnt Ungarns Premier die Rechtspopulisten.

Seite 3 von 11
wahrsager26 06.05.2019, 18:47
20. Egal wie man das ganze deutet.....

es kann nicht schlecht sein,wenn es eine Opposition gibt,ohne verwaschene Grenzen.Es ist gut,wenn das was schlecht ist,auch so benannt wird.Bisher verkündeten nur die anderen Parteien,wie gut alles sei.Im Sinne eines demokratischen Handelns kann die Entwicklung nur positiv gesehen werden.Danke

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Markus Frei 06.05.2019, 18:49
21. Wahl

Es ist schon erstaunlich das die Truppe um Weber bereits fleissig am "Pöstchen verteilen" ist und sich bereits als strahlenden Wahlsieger betrachtet. Vielleicht sollte man die Wahl doch erst einmal abwarten, ich habe da doch so meine Zweifel das CDU/CSU oder auch die SPD so die Mega-Ergebnisse einfahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Revisor 06.05.2019, 18:59
22. Wenn Orbán ein Antisemit ist, dann ist Netanjahu auch einer,

Zitat von lenslarque
"Leider war das zu erwarten", sagte CSU-Chef Markus Söder dem "Münchner Merkur". "Wer sich Woche für Woche mit Rechtspopulisten trifft, sendet ein klares Signal." Orban wurde jahrelang als Ehrengast zu CSU-Veranstaltungen eingeladen. Da hat die CSU also auch ein "klares Signal" gesendet, indem sie sich mit Rechtsradikalen und Antisemiten eingelassen hat. Das ist gut zu wissen, daß die CSU also nach eigenen Maßstäben eine rechtsradikale Partei ist.
denn die beiden verstehen sich prächtig. "Einen wahren Freund Israels" hat der israelische Ministerpräsident den Ungarn genannt.

So etwas hat man von Netanjahu über Merkel, die EU-Spitze und unsere Regierungsparteien noch nicht sagen hören und wird es auch nie, denn es träfe nicht zu. Erinnern wir uns nur an die skandalöse Bundestagssitzung, als außer FDP und AfD alle Parteien eine Resolution ablehnten, in welcher die Regierung aufgefordert wurde, gegen die extrem einseitigen Verurteilungen Israels durch die UNO einzutreten..

"Orbán ein Antisemit" - da kann man wieder sehen, zu welchen abstrusen Vorstellungen Leute kommen, die nur Onlinekommentare und deutsche Leitmedien kennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 06.05.2019, 19:01
23. Die Fidesz ist definitiv rechtsextrem einzuordnen

Zitat von skeptikerin007
Fidesz als rechtsextrem bezeichnen ist genau so dumm, wie Die Grünen als linksfaschisten zu sehen. Woher manche Leute ihre Informationen nehmen, ist es mir schleierhaft. In einem haben sie recht, in der EVP Familie hat Orban nicht zu suchen. Die und konservativ? Fehlanzeige
Klar ist die Fidesz explizit als rechtsextrem einzustufen. Diese Antwort kommt doch aus Ungarn selbst. Vom Politologen und Direktor des Think Tanks Political Capital Institute. Lesen und Informieren bringt was.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 06.05.2019, 19:03
24.

Zitat von demokrit2017
Die Probleme entstanden nicht durch "antieuropäische und antisemitische Äußerungen" der Ungarn, sondern durch deren migrarionskritische Plakataktion. Insbesondere wetterten die Ungarn gegen die Aktionen von Soros. Da dieser zufälligerweise Jude ist, was allerdings mit der Kritik nichts zu tun hatte, wurde hier wieder einmal die Gelegenheit genutzt, die Antisemitismuskeule auszupacken.
Ne, es wurde anhand von Soros antisemitische Propaganda betrieben und zudem noch abstruse Verschwörungstheorien aufgestellt. Mit sachlicher Kritik hatte das nichts zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 06.05.2019, 19:05
25.

Zitat von Revisor
denn die beiden verstehen sich prächtig. "Einen wahren Freund Israels" hat der israelische Ministerpräsident den Ungarn genannt. So etwas hat man von Netanjahu über Merkel, die EU-Spitze und unsere Regierungsparteien noch nicht sagen hören und wird es auch nie, denn es träfe nicht zu. Erinnern wir uns nur an die skandalöse Bundestagssitzung, als außer FDP und AfD alle Parteien eine Resolution ablehnten, in welcher die Regierung aufgefordert wurde, gegen die extrem einseitigen Verurteilungen Israels durch die UNO einzutreten.. "Orbán ein Antisemit" - da kann man wieder sehen, zu welchen abstrusen Vorstellungen Leute kommen, die nur Onlinekommentare und deutsche Leitmedien kennen.
Orban und Netanyahu verstehen sich prima, weil beides rechts-konservativ bis noch weiter rechts stehen und beide Probleme mit einer freien Presse haben. Ändert nichts daran, dass Orban mit antisemietischen Klischees Stimmung macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hardeenetwork 06.05.2019, 19:05
26. Orban und Weber untragbar

Der eine ein Rechtspopulist und der andere ein uneuropäischer Bayer. Mit oder ohne Orban ist Weber für mich unwählbar. Liest man seine Reden laufen einem Schauer über den Rücken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hoellenhagen 06.05.2019, 19:13
27. Und nun die entscheidende Frage

Zitat von haarer.15
(...) Was hat eine rechtsextrem ausgerichtete Fidesz-Partei, die mit Polens Rechtsaußen Kaczinsky und Italiens Salvini kungelt, noch in der konservativen EVP-Familie verloren ? (..)
Wann verlassen diese Länder die EU?

Frankreich Rassemblement National wird ja auch immer grösseren Einfluss gewinnen.... Von der AfD ganz zu schweigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PeaceNow 06.05.2019, 19:13
28. Völlig unwählbar ist Weber in zigfacher Hinsicht

z.B. wegen seiner Norstream2 Verhinderungsphantasien, der Aussage er diene EU Interessen und NICHT den Deutschen Interessen (und das als CSU Politiker!), sowie dessen Anbiederung an die Polen und die Baltenstaaten.
Reformen im Brüsseler Moloch wird es erst geben wenn die Weber und Seinesgleichen, sowie die sog. etablierten Parteien weiter deutlich verlieren, was wohl (hoffentlich) eintreffen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wahrsager26 06.05.2019, 19:16
29. An Revisor. Nr22

Stimme Ihnen zu! Das es so ist liegt nur daran,das man das sehen möchte,was man möchte. Alle anderen Einflüsse und Ansichten sind unerwünscht! Danke

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 11