Forum: Politik
Ungarns Regierungschef: Kohl und Orbán wollen sich am 19. April treffen
REUTERS

Brisantes Treffen: Altkanzler Kohl will Ungarns rechtspopulistischen Regierungschef Orbán laut "Bild" in zwei Wochen in Ludwigshafen empfangen. Orbán gilt als einer der schärfsten Gegner von Kanzlerin Merkel in der Flüchtlingsfrage.

Seite 1 von 12
toscana57 05.04.2016, 08:21
1. Verwirrter alter Mann

Wenn Orban Europa symbolisiert, dann bin ich ab sofort eine glühende Gegnerin von Europa.
Beim EU-Subventionen können sie sich ganz vorne anstellen, Flüchtlinge aber wie Tiere oder Gefangene behandeln und schnell ins nächste Land abschieben und sich dann vom Acker machen und noch nicht mal die versprochenen paar Flüchtlinge aufzunehmen, dafür erst mal ein Referendum im eigenen Land abhalten, na prima, so sieht die sog. Wertegemeinschaft Europas aus. Na dann Gute Nacht !
Lasst uns bloß endlich Europa begraben. Das kann ja kein Mensch mehr ertragen, dieses Jammerspiel.
Zum Glück kann es nicht als besondere Ehre für Orban betrachtet werden, wenn ein alter greiser Mann ihn mit seinem Besuch beehrt.

Beitrag melden
Pelao 05.04.2016, 08:21
2. Um es noch einmal zu sagen,

mit diesem Treffen verläßt Helmut Kohl (ich kann den Dr. weglassen, ich bin selbst einer) den Kreis der Großen Europäer, in den ihn die Bild-Zeitung mit aller Macht stilisieren wollte. Das was dieser Herr jetzt abliefert ist nur noch altersverwirrt. ¿Wann setzt dem endlich ein Vormund den Riegel davor?

Beitrag melden
derdudea 05.04.2016, 08:22
3. Bezeichnend!

Dieses Treffen ist ein wunderbares Symbol dafür, wo die CDU eigentlich immer gestanden hat und wo sie heute stehen sollte, um im demokratischen Prozess ihre Rolle zu erfüllen...konservative Politik machen, einen gesunden nationalen Egoismus in europäischer Gemeinschaft pflegen und Stimmen am rechten Rand binden. Statt dessen macht Frau Merkel auf Claudia Roth light und gut die Hälfte aller Wähler wählt entweder AfD oder ringt verzweifelt mit sich, wen man denn noch wählen kann...

Beitrag melden
rieberger 05.04.2016, 08:24
4. Prinzip Hoffnung

Bei aller berechtigten Kritik an Kohl'scher Politik - ich halte ihn für einen überzeugten Europäer. Möglicherweise kann er positiven Einfluß auf den Autokraten Orbán nehmen!

Beitrag melden
hakenohr 05.04.2016, 08:33
5. Herr kohl ...

... Ist einfach nur peinlich. Orban ein 'Europäer mit herzblut' zu nennen ist so ähnlich wie Frau Le Pain oder das Petry eine 'überzeugte Demokratin'.

Beitrag melden
bernd25647 05.04.2016, 08:37
6. Na und?

Der eine ein ehemaliger Kanzler, der die Einheit mutgestaltete - Chapeau! Der andere ein Autokrat mit einem grenzwertigen Regime. Der glaubt, den Kurs der EU mit bestimmen zu können! Was soll das?

Beitrag melden
joG 05.04.2016, 08:40
7. Dr Kohl will sicherlich.....

.....nur schlichten und für die Regierung ein gutes Wort einlegen.

Beitrag melden
G. Whittome 05.04.2016, 08:45
8. Brisant?

Wieso soll das "brisant" sein? Wen interessiert denn heute noch, was Kohl macht?

Beitrag melden
KingTut 05.04.2016, 08:45
9. Es spricht nichts dagegen

Es ist nichts Ehrenrühriges dabei, wenn Kohl und Orban sich in Ludwigshafen treffen. Kohl scheint zu erkennen, dass SEIN Europa von Frau Merkel gegen die Wand gefahren wird. Orban ist nicht antieuropäisch, aber er behält auch die Interessen der eigenen Bevölkerung im Blickfeld, was die vorderste Pflicht einer jeden Regierung ist, wenn sie ihren Amtseid ernst nimmt. Es spricht also nichts gegen dieses Treffen. Es ist gut, dass es stattfindet.

Beitrag melden
Seite 1 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!