Forum: Politik
Ungarns Russland-Annäherung: Premier Orban buhlt um Putins Gunst
DPA

Premier Viktor Orbán hat Ungarn zum Paria in der EU gemacht. Jetzt strebt er eine engere Bindung an Russland an - und konterkariert damit den Kurs Brüssels schon wieder.

Seite 5 von 14
dalethewhale 21.05.2014, 09:29
40. Folge einer

Zitat von sysop
Premier Viktor Orbán hat Ungarn zum Paria in der EU gemacht. Jetzt strebt er eine engere Bindung an Russland an - und konterkariert damit den Kurs Brüssels schon wieder.
wahnsinnigen Osterweiterung der EU.

Beitrag melden
harald_haraldson 21.05.2014, 09:31
41. Respekt, Herr Orban!

Obwohl ich diesen Mann verachte, zolle ich ihm in dieser Sache meinen Respekt! Es ist immer leicht mit dem Strom zu schwimmen, schwer dagegen, seinen eigenen Weg zu gehen! Merkel & Co kennen einen eigenen Weg gar nicht, diese Figuren rennen nur bellend Herrn Obama hinterher!

Beitrag melden
Ruhri1972 21.05.2014, 09:36
42.

Das ist das Problem vieler Putin-Versteher, die den Schulterschluss der rechten europäischen Kräfte (Orban, LePen, Wilders u.a) mit Putin noch nicht registriert haben. Es braucht keine grosse Phantasie, welchen Einfluss Putin auf das zukünftige europäische Parlament haben wird.

Beitrag melden
giwdul 21.05.2014, 09:37
43. ungarn

daran kann man die uneinigkeit der eu erkennen, merkel redet mit putin fast jeden tag, es kommt außer neuerlichen zugeständnissen nix bei raus, orban orientiert sich nach rußland. putin versteht es, seine einflußsphären permanent zu erweitern. 28 eu-außenministrer schauen zu und tagen, die eu-außenpolitik findet so gut wie garnicht statt. es gibt sie nicht ebensowenig die wirtsc haft und finanzen, ein einziges chaos von spenträgern. kein wunder daß niemand zum wählen geht. die ukraine wird trotz aller solidaritätsbekundungen im stich gelassen und man überläßt sie marodierenden kriminellen, die die welt verhöhnen - du glückliches europa und deutschland der träumer und egoisten, schlaft weiter.

Beitrag melden
pewibe 21.05.2014, 09:37
44. EU-Kasperletheater

... meine Rede, was nicht zusammen gehört wächst auch nicht zusammen. Der Partner der zentraleuropäischen, freien westlichen Welt kann nur USA heißen. schon vor fast 70ig Jahren ahnte man, dass man das falsche Schwein geschlachtet hat. Heute müsste man rückblickend sagen, dass man das größere Schwein vergessen hat. Jetzt das Kind aus dem Brunnen ziehn wird schwer und nur mit bleibenden Schäden zu retten sein. Wenigstens kann ich im "Worst Case Szenario" in die USA emigrieren.

Beitrag melden
Freewolfgang 21.05.2014, 09:40
45. Ungarns Verdienste

Zitat von sysop
Premier Viktor Orbán hat Ungarn zum Paria in der EU gemacht. Jetzt strebt er eine engere Bindung an Russland an - und konterkariert damit den Kurs Brüssels schon wieder.
Ich möchte meine werten Mit-Foristen an die Verdienste Ungarns erinnern: Als erstes Land hinter dem "Eisernen Vorhang" öffnete es die Grenzen, baute einen unmenschlichen Trennungswall innerhalb Europas ab und ermöglichte damals - was ein sehr mutiger Schritt war eingedenk eines früheren russischen Einmarsches - die Einigung Europas unter Einbindung im Osten gelegener Länder. Hierfür gebührt den Ungarn Dank und Anerkennung.

Was man der ungarischen Bevölkerung nicht verübeln darf, ist eine gewisse Sehnsucht nach "früher", denn da war ja bekanntlich alles besser. Es gab keine Arbeitslosigkeit, und auch die soziale Versorgung war besser.

Dieser Trend ist einzig denjenigen zu verdanken, die sich am Kuchen des Kapitalismus nicht nur satt gefressen haben, sondern dessen Rest in ihrer Truhe einfrieren. Für die Bevölkerung bleiben nur die Krümel. Würden die Profiteure nur ein wenig ihres Reichtums abgeben - ich spreche hier lediglich von einem Solidarbeitrag und nicht von einer Enteignung - es wäre vieles besser innerhalb dieser osterweiterten EU. Zufriedene Bürger stützen ein System, das sie satt und zufrieden macht. Unzufriedene Bürger radikalisieren sich.

Beitrag melden
ka117 21.05.2014, 09:41
46. Orban ist nicht irgendeiner Autokrat.

Zitat von Mach999
Ist es wirklich eine Nachricht wert, dass ein nationalistischer Autokrat, der gegen Minderheiten hetzt, sich auf die Seite eines anderen nationalistischen Autokraten, der gegen Minderheiten hetzt, stellt?
Ja, es ist eine Nachricht wert, weil dieser Autokrat innerhalb der EU agiert obwohl - wie man sieht - Ungarn zusammen mit Weißrussland und Kasachstan besser in die neue "Eurasiatische Union" Putin und nicht in die EU passt.

Beitrag melden
alexxa2 21.05.2014, 09:42
47. Ungarn zahlt IWF-Kredit vorzeitig zurück- 2013!!

"Schon im Juli hatte Ungarns Nationalbank den IWF aufgefordert, seine ungarische Repräsentanz zu schließen"
deswegen ist er zum Paria geworden...
Bulgarien möchte auch keine Sanktionen gegen Russland, aber zum Paria sind die Bulgaren nicht geworden ..

Beitrag melden
schelmig13 21.05.2014, 09:42
48. @mach999

auf jeden Fall ist das eine Meldung wert, vor allem wenn ich dort Urlaub machen wollte. Wird wohl nichts mehr draus, muß mir wohl endgültig ein anderes Urlaubsland aussuchen.

Beitrag melden
l.augenstein 21.05.2014, 09:45
49.

Zitat von harald_haraldson
Obwohl ich diesen Mann verachte, zolle ich ihm in dieser Sache meinen Respekt! Es ist immer leicht mit dem Strom zu schwimmen, schwer dagegen, seinen eigenen Weg zu gehen! Merkel & Co kennen einen eigenen Weg gar nicht, diese Figuren rennen nur bellend Herrn Obama hinterher!
Was ist das den für eine schräge Meinung. Ungarn ist Mitglieder der EU und schöpft alle daraus entstehenden Vorteile ab.
Im Gegenzug sollte Ungarn sich zu den europäischen Werten bekennen und diese auch vertreten und praktizieren. Davon ist das derzeitige Ungarn aber weit entfernt und ich verstehe absolut nicht, warum die EU dem tatenlos zuschaut.

Beitrag melden
Seite 5 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!