Forum: Politik
Ungarns Russland-Annäherung: Premier Orban buhlt um Putins Gunst
DPA

Premier Viktor Orbán hat Ungarn zum Paria in der EU gemacht. Jetzt strebt er eine engere Bindung an Russland an - und konterkariert damit den Kurs Brüssels schon wieder.

Seite 6 von 14
michel28 21.05.2014, 09:45
50. Wie heißt es

bei vielen Foristen immer so schön - ein Putinversteher. Ja, da muss doch was unternommen werden in Sachen Freiheit u. Demokratie. Es hapert wohl aber noch etwas, die haben keinen bekannten Boxer.

Beitrag melden
amadeus2003 21.05.2014, 09:46
51. Könnte es vielleicht sein, ...

... dass Ungarn etwas gegen den bereits nachweislich anhand von Videomaterial auf Youtube dokumentierten Aufmarsch der NATO mit großen Jagdpanzerverbänden in Osteuropa hat? Mag die Regierung - so korrupt und faschistisch Sie auch sein mag - nicht zum Schauplatz eines neuen Landkrieges in Europa werden? Fürchtet man dort etwa die Rache Russlands für diesen Fall?

Für mich steht fest: Europa, insb. die EU, zerfällt bereits. Nach dieser Wahl wird sich das Bündnis verändern - und Opfer fordern. Menetekel...

Beitrag melden
querdenkerle 21.05.2014, 09:47
52. In Russland hetzt keiner und niemand

Wer in Russland lebt, der bekommt von Hetze und Diskriminierung gegenueber Homosexuellen nichts mit. Ist einfach kein oeffentliches Thema und das sollte es auch nicht in Deutschland sein. Sexualitaet ist Privatsache. Von Hetze zu sprechen gefaellt den Deutschen gar zu gern, stimmt aber einfach nicht. Gruesse aus St. Petersburg

Beitrag melden
Atheist_Crusader 21.05.2014, 09:50
53.

Zitat von holle61
zu Orban und seiner Politik kann man stehen wie man will, aber sich gegen Merkel's Europadiktatur zu stellen , Respekt für eigenes Denken !
Opportunismus ist nicht gleich freies Denken.

Beitrag melden
ka117 21.05.2014, 09:50
54. "Eurasiatische Union" Putins wäre die richtige Adresse.

Zitat von knowit
Wenn die Mehrheit der Ungarn hinter diesem Kurs stehen sollte, können sie gerne jederzeit aus der EU austreten und sich dem so "attraktiven" Gesellschaftsmodell Putins anschließen.
So ist es. Zwei Drittel der Ungarn steht hinter Orban. Damit passt dieses Land nicht in die EU sondern in das von Putin neu gegründetes "Gegenprojekt" der "Eurasiatischen Union". Neben Russland (in der "Führer"-Funktion) sollen Weißrussland und Kasachstan schon dabei sein.

Beitrag melden
schropc3 21.05.2014, 09:52
55. ???

Zitat von holle61
zu Orban und seiner Politik kann man stehen wie man will, aber sich gegen Merkel's Europadiktatur zu stellen , Respekt für eigenes Denken !
Und das soll ein Wert an sich sein? Egal was, Hauptsache gegen Merkel ? Da sind Sie aber in einer feinen Gesellschaft von Gleichgesinnten, wenn das das einzige Kriterium sein soll!

Beitrag melden
phocs 21.05.2014, 09:52
56. Ungarn verkaufen!

Ich bringe hier mal den Vorschlag en, Ungarn an Putin zu verkaufen. Damit schlüge man mehrere Fliegen mit einer Klappe:

> wir werden ein antidemokratisches Land los
> mit dem Kaufpreis ließen sich ein oder zwei Staatshaushalte der EU sanieren
> man könnte mal sehen, wie sich ein (autoritäres) Land wirtschaftlich außerhalb der EU entwickelt

Beitrag melden
freespeech1 21.05.2014, 09:53
57.

Im Januar schloss er mit Putin einen Zehn-Milliarden-Euro-Deal über eine Erweiterung des ungarischen Atomkraftwerks Paks um zwei Blöcke ab. Letzte Woche vereinbarte Orbán in Budapest mit dem Gazprom-Chef Alexej Miller einen beschleunigten Bau der Erdgaspipeline South Stream.

Alle EU-Staaten machen Geschäfte mit Russland, Sanktionen werden nur zulasten anderer EU-Staaten gefordert, das gilt auch für Polen. Muss man das ernst nehmen?

Sicherlich ist Orban ein Machtpolitiker, der nicht für Bürgerrechte steht. Bei den letzten Wahlen vor wenigen Wochen hat er erheblich verloren und versucht, durch bürgernahen Populismus seine Macht zu erhalten. Er weiß natürlich, dass er ohne Erfolge weg vom Fenster ist.

Dass man ihn jetzt mit Putin in einen Sack steckt nach dem Motto, da können wir gleich zwei auf einmal journalistisch versenken, ist etwas oberflächlich.

Beitrag melden
dalethewhale 21.05.2014, 09:55
58. Aha

Zitat von European
Wer dem leprakrankem Putin die Hand gibt wird von Deutschlands Systempresse, zur der der Spiegel auch zunehmend gehört, gemobbt. Diese Leute treiben uns weiter in die Abhängigkeit von den USA die ihre.....
Hier geht es um die EU unnd Ungarn im Artikel.
Russische Propagandisten teilen Putins Meinung zu artikel über die Ukraine. Sie haben sich verirrt!

Beitrag melden
Cpt.Willard 21.05.2014, 09:55
59. Der Grosse und seine Kleinen

Armselige Politclowns, mit einer typischen Denkweise: wenn ich meine Attraktivität nicht steigern kann weil ich eklatant inkompetent bin, dann wende ich mich eben ab. Trotz ist die Tugend der Taugenichtse, Imre Nagy würde sich im Grab umdrehen ab dieser Orban Figur.
Ungarn war schon immer lediglich ein Transitland und wenns so weitergeht, wirds ein Emigrationsland.

Beitrag melden
Seite 6 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!