Forum: Politik
Ungelenke Diplomatie: Joe Biden nennt Deutschland "ausländerfeindlich"
AFP

US-Vizepräsident Joe Biden hat die USA als die einzige "nicht-ausländerfeindliche" Wirtschaftsmacht bezeichnet. Deutschland und andere reiche Nationen empfingen Einwanderer unfreundlich.

Seite 1 von 56
stolli92 11.06.2014, 12:39
1. Witz des Jahrhunderts

HAHAHA :D
Gerade die Amis müssen auf andere den Finger richten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nixkapital 11.06.2014, 12:41
2. ...

Zitat von sysop
US-Vizepräsident Joe Biden hat die USA als die einzige "nicht-ausländerfeindliche" Wirtschaftsmacht bezeichnet. Deutschland und andere reiche Nationen empfingen Einwanderer unfreundlich.
...na ja. Wir verkürzen die USA ja auch gerne auf die Waffengesetze, Steaks, Coke, Burger und die NSA. Da kann einem US-Vize schon mal etwas schiefgehen, wenn er Deutschland auf NSU, die Behandlung der Lampedusaflüchtlinge, Solingen und Rostock-Lichtenhagen reduziert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rebell_am_ball 11.06.2014, 12:41
3. Ähh wie war das noch gleich

mit den Bürgerwehren entlang der mexikanischen Grenze?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
damalswarallesbesser 11.06.2014, 12:41
4. Ob die Mexikaner

Zitat von sysop
US-Vizepräsident Joe Biden hat die USA als die einzige "nicht-ausländerfeindliche" Wirtschaftsmacht bezeichnet. Deutschland und andere reiche Nationen empfingen Einwanderer unfreundlich.
diese Auffassung wohl teilen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
langsam_reicht's 11.06.2014, 12:42
5. optional

In erste Linie natürlich gegen Amerikaner die sich für etwas ganz besonderes halten und sich um die Rechte anderer Nationen einen Dreck scheren...

MfG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SeineWeisheit 11.06.2014, 12:42
6.

Da hat er leider recht. Man schaue nur auf den Rechtsruck bei der EU-Wahl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der:thomas 11.06.2014, 12:43
7. ne, is klar...

die sind ja sogar im Ausland ausländerfeindlich^^ - sofern das Konzept Ausland (=> Das ist hier nicht Amerika) überhaupt verstanden wird..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frau_Enschleger 11.06.2014, 12:43
8.

Zitat von sysop
Deutschland und andere reiche Nationen empfingen Einwanderer unfreundlich.
Ob Mexikaner in den USA freundlicher empfangen werden, als Türken in Deutschland sei mal dahingestellt. Aber ja, der Empfang in Deutschland ist schlecht und nicht ziehlführend. Warum fängt man Einwanderer nicht in einer Einrichtung auf, in denen ihnen erstmal grundlegendes Deutsch verpflichtend beigebracht wird? Findet heraus welche Qualifikationen sie haben und bereitet sie auf ein Berufsleben in Deutschland vor? Vermittelt ihnen angemessene Jobs? Hab ich noch nie verstanden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kappesstepp 11.06.2014, 12:44
9. Die Überschrift

ist leicht falsch, besser: J.B. erkennt, dass D. (...) ist., nicht "nennt". "Nennt" würde ja implizieren, dass es nicht stimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 56