Forum: Politik
Ungelenke Diplomatie: Joe Biden nennt Deutschland "ausländerfeindlich"
AFP

US-Vizepräsident Joe Biden hat die USA als die einzige "nicht-ausländerfeindliche" Wirtschaftsmacht bezeichnet. Deutschland und andere reiche Nationen empfingen Einwanderer unfreundlich.

Seite 32 von 56
olegb 11.06.2014, 14:31
310. Biden hat insofern Recht

als, dass Amerika Ausländer nicht nur für Pflegeberufe mißbraucht, sondern deutlich mehr Möglichkeiten bietet finanziell aufzusteigen, vorausgesetzt man erfüllt die Kriterien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Voltaire2001 11.06.2014, 14:32
311. Wir haben leider

nicht so viele Flugzeugträger um auf so viele Freunde auf zu passen wie die USA.
Auch unser Geheimdienst ist kleiner und auch nicht so gut trainiert. Damit können wir auch unsere Freunde nicht so überwachen wie das die USA kann.
Auch sind wir eher damit beschäftigt unsere Demokratie hier im Land selbst aufrecht zu halten.
Wir sind nicht so fürchterlich stark, haben keine Drohnen
und nicht so viele Bomben mit denen wir unseren Freunden in der Welt die Freiheit und Demokratie näher bringen können. Auch ist bei uns noch Folter verboten und alle Straftäter müssen noch einen ordentlichen Prozess mit Anklage und Verteidigung Erfahren.
Wir sind noch nicht so weit.
Die USA mit Ihren altruistischen Gutmenschen in der CIA, NSA usw. ist uns da eben um Jahrzehnte vorraus.
Wir lernen aber und üben! - versprochen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shiwo 11.06.2014, 14:33
312.

Zitat von sfb
Wer ein Kunstgebilde und Experiment wie die USA mit einem historisch gewachsenen Nationalstaat vergleicht, ist nicht besonders schlau.
Die USA hat Jahrhunderte - Deutschland ist ein Nationalstaat seit wann ? Historisch gewachsen ?

Ich bin Rheinlaender, wir wurden in den 50er Jahren ueberschwemmt mit Bruedern und Schwestern aus dem Osten , kurz "Fluechtlinge" genannt. Wir mochtendie nicht. Ausserdem waren die zumeist nicht einmal katholisch, also voellig anders.

Niemand mag "andersartige", nicht hier , nicht in den USA.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rudolf_56 11.06.2014, 14:33
313. Ohne Worte

Zitat von sysop
US-Vizepräsident Joe Biden hat die USA als die einzige "nicht-ausländerfeindliche" Wirtschaftsmacht bezeichnet. Deutschland und andere reiche Nationen empfingen Einwanderer unfreundlich.
Hat der Mann jetzt auch schon ein Alterproblem?
Hallo Amigos, Biden braucht euch händeringend.
Und freundlich ist er auch...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Allgemeinbetrachter 11.06.2014, 14:33
314. Greencard^^

mehr muss ich net sagen oder :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tahlos 11.06.2014, 14:34
315. deswegen

hat die USA ja auch einen Zaun in Richtung Mexiko, weil alle ja so willkommen sind. Ist klar..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phaenologos 11.06.2014, 14:34
316. Quartalsirrer

"...die einzige "nicht-ausländerfeindliche" Wirtschaftsmacht..."
Wie Recht er doch hat.
Abgesehen davon, dass die US-Amerikaner ihren eigenen Ersatz für Ausländer haben und die Gleichberechtigung zwischen den Hautfarben erst 1972 formal einführten, erkennt man deren Ausländerfreundlichkeit schon besonders deutlich an der mexikanischen Grenze. Da ist eine Mauer nur deshalb aufgestellt, damit die armen Mexikaner nicht von amerikanischen Touristen übervölkert werden.
Schade, dass der einzig passende Begriff für Biden nicht Netzfähig ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shiwo 11.06.2014, 14:35
317.

Zitat von Waudel
Die Grenze zu Mexiko gleicht der damaligen DDR-Grenze. Die Flüchtlinge der USA-Kriege, Vietnam, Irak, Afghanistan suchen Schutz in Europa, zu einem wesentlichen Teil in Deutschland, weil die USA, von ein paar wenigen VIPs, die mit den USA kollaboriert haben, abgesehen, fast keine Flüchtlinge aufgenommen haben oder aufnehmen. Die Einwandererprozeduren in die USA sind legendär. Die Einreisekontrollen, wie ich selbst feststellen konnte, schlimmer als seinerzeit in die Sowietunion. Keine Sozialhilfe für Ausländer, dafür sklavenartige Beschäftigungsverhältnisse usw. usw. usw. Und nun steht dieser Kerl hin und behauptet derartiges. Ist er so dumm oder so unverfroren? Und so ein Typ will Präsident werden! Der Abstieg der USA ist in vollem Gange. Die moralische Meinungsführerschaft in der Welt ist bereits verloren.
Die USA erschiesst keine Menschen an der Grenze, die die USA betreten wollen. Sie erschiesst auch niemanden, der die USA verlassen will Beim Verlassen brauchen Sie nicht einmal Ihren Pass zu zeigen.
Der Vergleich mit der DDR ist also Unfug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
immermittenindiefresse 11.06.2014, 14:35
318. das ich nicht lache

die amis...mehr schein als sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flaviussilva 11.06.2014, 14:35
319. Und laut einer..

Zitat von gärtnerin_65
"Nicht umsonst sind die USA nach wie vor das Traumland Nr. 1 aller Immigrationswilligen - und eben nicht ein Land wie Deutschland" - mag sein, nur im Jahr 2013 laut Statistik sind ca 1 Million Einwanderer nach Deutschland zugezogen. Mag sein, dass nach USA noch mehr, aber dort ist auch Fläche etwas größer...
....BBC Umfrage gehört Deutschland zu den beliebtesten Ländern
weltweit, so ausländerfeindlich wie wir selber annehmen sind wir
wohl doch nicht, sieht zumindest der Rest der Welt so ! In derselben
Umfrage sind die USA nur noch im Mittelfeld gelandet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 32 von 56