Forum: Politik
Ungleichheit in Deutschland: Armutsrisiko bei jüngerer Generation deutlich höher
DPA

Die Schere zwischen Arm und Reich geht nach SPIEGEL-Informationen in Deutschland immer weiter auseinander - und vor allem die Jüngeren bekommen das zu spüren. Das Rentensystem benachteiligt laut einer neuen Studie die künftigen Berufstätigen.

Seite 1 von 24
speeceburger 04.05.2014, 17:14
1. Echt jetzt?

Zitat von sysop
Das ist wirklich eine Überraschung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ediart 04.05.2014, 17:18
2. Beamte

sollen endlich auch in die Rentenkasse einzahlen. Davon gibt es ja genug bei uns im Land!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
logabjörk 04.05.2014, 17:19
3. und daß es zu wenig Steuerfahnder gibt

benachteiligt alle, nämlich das ganze System mit einem Manko von 30 Milliarden. Und nu?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
el_realist 04.05.2014, 17:19
4. Tatsache

Die Wähler von CDU/SPD sind überwiegend Rentner oder ältere Menschen, die ihr Stück vom Kuchen haben wollen, daher werden diese Parteien keine Rücksicht nehmen. Das derzeitige Rentensystem funktioniert nicht, am sinnvollsten wäre es, wenn jeder freie Hand hätte, was er als Altersvorsorge macht. Das Geld schlau in Dividendentitel investiert, bekäme man unterm Strich viel höhere Erträge, als aus diesem unsäglichen derzeitigen System. Der Staat, bzw dessen Beamten, sind nun mal keine Personen, die wirtschaften können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
labudaw 04.05.2014, 17:20
5. die Kosten für Kindererziehung und Ausbildung blieben IMMER

Zitat von sysop
Die Schere zwischen Arm und Reich geht nach SPIEGEL-Informationen in Deutschland immer weiter auseinander - und vor allem die Jüngeren bekommen das zu spüren. Das Rentensystem benachteiligt laut einer neuen Studie die künftigen Berufstätigen.
in den Familien hängen - das kam erst auf, als die rotgrünen Verteiler ihre Wähler verwöhnen wollten.
Inzwischen überbietet sich jde Partei in "sozialen Wohltaten".
Deutschland ist die größte Sozialkasse der Welt - sogar für die Welt.

Jeder bedient sich hier leistungs- und gegenwertlos aus der Kasse und die deutschen und europäischen Sozialgerichte setzen immer noch eins drauf.

H4 für JEDEN - wundert es da jemand, dass die in Containern zu tausenden versuchen einzureisen ?

Da geht das Geld der zukünftigen Generationen hin.

Wählt irgendwas - von mir aus auch rechts - aber KEINE der etablierten Parteien und erst recht nicht LINKS.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tom2000 04.05.2014, 17:22
6. Nichts neues

Unsere Renter leben auf Kosten der jüngeren Generationen. Hinzu kommt, dass der Staat dafür auch noch massenhaft Geld aufnimmt, sprich Staatsschulden anhäuft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wurzelbär 04.05.2014, 17:23
7. Man sollte über Fakten berichten

Die von der Politik und Wirtschaft in Leben gerufene Schere zwischen Arm und Reich geht nach realistischen-Informationen in Deutschland immer weiter auseinander - und vor allem die Jüngeren bekommen das zu spüren. Das Rentenbetrugssystem benachteiligt laut einer neuen Studie die künftigen Berufstätigen. Da die Politik nur bereit ist, für Pensionen und "Eigenbedarf" die Staatsverschuldung zu benützen und erhöhen, (unter Merkel über 700 Milliarden Euro) während die, die das über Zwangsabgaben finanzieren müssen, auch für IHR Lebensalter, nur für die Existenzbereitstellung der politischen Gesellschaftsschicht benütz werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ferdi111 04.05.2014, 17:24
8. Deshalb...

auswandern! Es ändert sich nichts mehr...das Wahlvolk wollte es so und jetzt hat es das, was es verdient. Und es wird noch schlimmer...noch bevor es sich überhaupt auf die Renten auswirkt. werden zahlreiche andere Bereiche nach und nach fallen gelassen. Ich hoffe, es wird dann jeder zufrieden sein in diesem Land der Leistungsträger...pfui Teufel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
labudaw 04.05.2014, 17:24
9. das ist ein Trugschluss - die durch Steuerfahnder beschafften

Zitat von logabjörk
benachteiligt alle, nämlich das ganze System mit einem Manko von 30 Milliarden. Und nu?
Steuern belaufen sich auf zweistellige Zahlen - man frage in NRW nach.
Die "angeblichen" Milliarden kamen durch Selbstanzeigen - das Thema hat sich nach Höneß erledigt.

Und aus ganz normalen Betriebsprüfungen, die rechnen die Finanzämter nämlcih gerne zusammen, damits eine fettere Zahl wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 24