Forum: Politik
Union und die Griechenland-Hilfe: Die Schönredner
picture alliance / dpa

Die Unionsführung will die Skeptiker in den eigenen Reihen beruhigen und betont die Verhandlungserfolge beim Griechenland-Poker. Doch die sind in Wirklichkeit mager - vor allem in einem Punkt.

Seite 9 von 10
reiisa 18.08.2015, 12:11
80. Mit NEIN stimmen.

Zitat von car17
Einen Tag vor der Abstimmung erhalten die Parlamentarier die 100seitigen Unterlagen für die Abstimmung am Mittwoch. In Deutsch oder in Englisch ? Wer ist imstande, dies alles in wenigen Stunden durchzulesen und zu verstehen. In der Wirtschaft würden Unternehmen excellente Berater hinzuziehen . Keiner unserer Volksvertreter wird im sicheren Wissen über den wahren Inhalt der Verträge abstimmen können.
Diese Procedere läßt sich ganz schnell ausmerzen: Pauschal mit NEIN stimmen, der Regierung mit auf den Weg geben, das nächste Mal, wenn es eine Chance auf ein JA geben soll, diese Unterlagen rechtzeitig vorzulegen. So einfach ist das.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reiisa 18.08.2015, 12:16
81. Richtig gelesen.

Zitat von hordef
Ihre Ausagen sind ziemlich naiv. Dtl. bestimmt nicht sondern läßt sich bestimmen. Dtl. wird von einem Haufen inkompetenter, planloser und geistig blockierten Laien in eine Richtung manövriert, die Generationen beeinträchtigen wird. Dtl., und da haben Sie recht, darf nicht jammern, denn diese Scheisse haben sich die Wähler selbst zuzurechnen, sofern sie diese Deppen von CDU, SPD, Grünen oder Linken gewählt haben...... Ich nicht !
Sie haben meine Einlassung mit Ihren Worten richtig wiedergegeben. Es ist bedauerlich, in D so eine inkompetente Regierung und ein so willfähriges Volk zu haben. Aber, jedes Volk bekommt die Regierung, die es verdient. Ich habe die jedenfalls auch nicht gewählt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reiisa 18.08.2015, 12:19
82. Die Öffentlichkeit ist blöd.

Zitat von Eppelein von Gailingen
Merkel verweist auf das Abtrotzen Schäubles durch seine harte Verhandlungsweise auf 14 Milliarden weniger als ursprünglich vorgesehen? Was nützt überhaupt diese ganze Schönmalerei, wenn sich am Ende die Griechen ständig an die Vereinbarungen nicht halten? Affentheater im wahrsten Sinn des Wortes. Nicht gebrauchte 13,6 Mrd. aus dem zweiten Hilfspaket fließen an die Gläubigerstaaten zurück. 7,7 Mrd. € als Gewinn der EZB soll das Finanzloch der Griechen ebenfalls kleiner werden lassen. Das sind Schneeballsystem-Meinungen, die nicht einbeziehen, wenn aus der Kette einer oder mehrere ausscheren, bringt der ganze schön gequatschte Mist zusammen. Wolkenkuckucksheime à la Merkel, um ihre verkehrte Politik der Öffentlichkeit aufs Auge zu quetschen. Wenn es in die Hose geht, wie bisher, stellt sie sich hin und war es nicht gewesen; die Verantwortung trägt sie nie immer die anderen. Das ist wie bei dem Türken-Autokraten, der sich gerade zum Präsidenten erkor, bei dem auch immer andere schuld sind, er doch nie. Die Griechen sind außerstande überhaupt die Zinsen ganz für diese Milliarden zu bezahlen, von 320 Mrd. kann man nur träumen. Und was ist mit der Tilgung? Die verschiebt die Merkel bis in 100 Jahre Zukunft, wenn sich die Bevölkerung an die Dompteuse aus dem ehemals geteilten Deutschland kein Aas mehr erinnert. Manche wissen heute schon nicht was 1989 überhaupt der Mauerfall bedeutete? Berühmt für die Nachwelt wie Ramses und Nofretete wird der dicke Oggersheimer nicht und die FDJ-Sekretärin oooch nicht. Nur die in Gang gesetzte Steuerschraube nach oben hat die Gegenwart zu tragen, weil gewisse Politiker nicht kein Gespür für das Geld der Allgemeinheit haben, also für sie fremdes Kapital, das man rauben kann.
Die Regierung braucht den dt. Volksmichel nicht für blöd zu halten. ER IST BLÖD. Anders lassen sich die hohen Zustimmungswerte für die Physikerin aus der Uckermark und den Lehrer aus Goslar samt ihrer jeweiligen Rückgratlosen Hilfstruppen nicht erklären.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wanderfalke7 18.08.2015, 12:24
83. 26 Milliarden

Hallo, ich finde den Wert des 3. Hilfsprogramms für Griechenland auch als ziemlich hoch.
26 Milliarden Euro sind ja kein Pappenstiel. Hoffendlich kommen die Griechen damit über die Runden und brauchen nicht in 1-2 Jahren einen weiteren Notkredit von der EU.
Alle hängt davon ab, den griechischen Staathaushalt so schnell wie möglich zu sanieren.
Herzliche Grüße!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cosima_wagner 18.08.2015, 12:54
84. ...?!

Schönrederei, Ignoranz, MISSverständnis ?
Null verstanden !
Doch eines ist sicher:
Das Wort des Jahres 2015 wird GREXIT

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luzifer27 18.08.2015, 13:08
85. Wunschvorstellungen

Der IWF wird sich hüten bei dem Gegenwind zu einem weiteren Engagement in einem EU Land und Mitglied der EURO Zone weiter mitzuspielen. Beteiligung durch wirtschaftliche "Expertise" wird die maximale Variante sein. Der Fokus des IWF liegt eindeutig auf der Ukraine. Dort sehen die Führungsmächte des IWF wesentlich mehr Potenzial für die eigene langfristige Gewinnmaximierung als bei den verstockten Griechen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
axeljean 18.08.2015, 13:17
86.

Zitat von reiisa
D ist Zahlmeister mit etwa 27 % Anteilshaftung. Also kann D auch die Bedingungen diktieren. Wem das nicht passt und D in die Isolation schieben möchte, kann ja gerne diese 27 % mit übernehmen. Wäre interessant zuzuschauen, wie viele Hollandes, Renzis und Faymanns dann gerne diesen Anteil mit wuppen wollten/würden. Zum bisherigen Ergebnis: Fast NICHTS hat D erreicht. GR hat völlig Bedingungslos nach dem Juli-Gpfel eine Brückenfinanzierung eingesackt, hat bis dahin ELA-Kredite in 2-stelliger Mrd.-Höhe eingesackt, bekommt nun als Belohnung über das 3.Paket seine Banken rekapitalisiert, hat in den August-Verhandlungen den Grundsatzbeschluß vom Juli-Gipfel schon aufgeweicht, wird weiterhin (wie schon seit 2010) die Vorgaben nicht einhalten(können), bekommt dann weitere Erleichterungen... FAZIT: am Ende sin diese 86 Mrd. EUR fast geschenkt. Und der deutsche Michel wird es zahlen, nein, er MUSS es sogar zahlen, weil, er hat Fr. Merkel und ihren Koalitionären (SPD offiziell, GRÜNE duldend) die ungebremste Zustimmung durch Wahlergebnisse und Umfragen beschert. Also niemand in D soll jetzt jammern. Es ist so gewollt.
zuerst zwingt man die Griechen öffentliche Anlagen zu verkaufen, dann drückt man den Preis, dann kommen die Deutschen, beklagen sich und kaufen die regionalen Flughäfen fü nen Appel und ein Ei : bravo Fraport aber Schuld haben die Griechen !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
n.wemhoener 18.08.2015, 13:40
87. Schönredner

Der "Schönredner" Schäuble erhielt gestern im ZDF in der Sendung "Was nun Herr Schäuble" Gelegenheit, seine und Frau Merkels Griechenland- Politik ins beste Licht zu rücken, weil ihm keine einzige wirklich kritische Frage gestellt wurde. Man hätte ihn z.B. fragen müssen, welche der den Griechen diktierten "Strukturreformen" ganz konkret geeignet sind, die Wirtschaft und den Arbeitsmarkt zu befördern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Öhrny 18.08.2015, 14:06
88. Hoffentlich...

Zitat von auf.ein.wort
Nach fünf gescheiterten Rettungsjahren gäbe es für mich zum dritten Paket nur einen einzigen glaubwürdigen Zustimmungsgrund, und zwar nach der Methode "quid pro quo" - das heißt: Griechenland macht wirkliche Reformen, also nicht bloß Gesetzte, und erhält dafür im Gegenzug, je nach Stand der Umsetzung, Hilfsmilliarden. Jedes andere Vorgehen bedeutet für mich eine Fortsetzung der falschen Stützungspolitik, die zu einer Daueralimentation der Hellenen wird, und Deutschland immer tiefer in den Rettungssumpf drückt. In der CDU-Fraktion gibt´s dagegen wenigstens Widerstand - was, um alles in der Welt aber, lässt die SPD in dieser Geschlossenheit verharren? Wie kann man diesem Rettungsbockmist weiter so frohgemut und überzeugt zustimmen? Wenn sich die Sozialdemokraten mit dieser Haltung mal nicht `nen Bärendienst erweisen - wollen die etwa zur 18%-Partei werden?
...machen die Sozen den Sigi Flop zum Kanzlerkandidaten, dann landet die spd da wo sie hingehört, unter 10%.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prologo 18.08.2015, 14:47
89. Vor ein paar Jahren gabs mal eine Gurken - und Wildsautruppe

Zitat von reiisa
Sie haben meine Einlassung mit Ihren Worten richtig wiedergegeben. Es ist bedauerlich, in D so eine inkompetente Regierung und ein so willfähriges Volk zu haben. Aber, jedes Volk bekommt die Regierung, die es verdient. Ich habe die jedenfalls auch nicht gewählt.
Und ich dachte schon, da gibts jetzt keine Steigerung mehr.

Und ich habe mich fürchterlich geirrt, kann ich heute feststellen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 10