Forum: Politik
Unionsstreit: Schäuble verteidigt Kanzlerin gegen CSU-Attacken
DPA

Finanzminister Schäuble stellt sich im Konflikt mit der CSU hinter die Kanzlerin. "Die Formulierung 'Streit zwischen Merkel und Seehofer' weise ich zurück", sagt er im ZDF. "Es sind Attacken gegen Merkel."

Seite 1 von 7
stimmtschon 01.06.2016, 00:41
1. Schäuble hat recht

Ich kann mich nicht erinnern, dass seitens der Kanzlerin auch nur irgendetwas Vergleichbares gegenüber Seehofer geäußert wurde. Anlass hätte es genug gegeben, z.B. als der Bayer der Bundesregierung mit einer Klage gedroht hatte. Seehofer ist in seinen Attacken nicht reflektiert. Er meint, Merkels Flüchtlingspolitik schade der CDU/CSU. Mag sein. Aber bewirken seine Angriffe irgendetwas Positives? Letztlich ist er machtlos und er weiß es. Das wurmt ihn offenbar sehr. Der Ärmste.

Beitrag melden
gerd.lt 01.06.2016, 00:44
2. der Nachfolger

Der CDU-Spitze dürfte klar sein, dass mit Merkel keine Wahl mehr zu gewinnen ist. Der demonstrative Schritt des puren Taktikers Schäuble, sich vor Merkel zu stellen, obwohl er ja in der Vergangenheit ein eher distanzierteres Verhältnis zu Merkels Flüchtlingspolitik an den Tag gelegt hat, soll ihn als möglichen Königinnen-Mörder schuldlos sprechen. Ein wichtiger taktischer Schritt Schäubles, um Merkels Nachfolger zu werden, denn durch Merkels Tabula rasa gegenüber möglichen innerparteilichen Konkurrenten, hat sie alle in die Wüste geschickt die ihr gefährlich werden konnten, nur Schäuble hat sich durchgebissen - Taktik halt!

Beitrag melden
matter 01.06.2016, 01:00
3. Und?

"Es sind Attacken gegen Merkel."

Zurecht! Wer so agiert muss das aushalten. Schönreden/Kleinreden geht nichtmehr. Alternativlos zieht nichtmehr. Fehler eingestehen ist auch nicht ihre Sache. Feuer gibt es ja nicht nur innerhalb Deutschlands. Nein, auch das Ausland distanziert sich immer mehr. Nicht nur von Merkel von uns als Gesamtes. Danke.
Irgendwann muss auch mal gut sein.

Beitrag melden
hawe 01.06.2016, 01:34
4.

natürlich ist es kein Streit. Merkel äußert sich ja nicht zu Seehofers Vorwürfen. Das was Seehofer kritisiert, fordert und ändern will, entspricht der Meinung von sehr vielen Menschen hier in D. Wenn Merkel Seehofer ignoriert, ignoriert sie einen größeren Teil der Bevölkerung. Das kommt nicht gut an ...

Und Seehofer macht sich mit seinen Drohungen und Ultimaten, aus denen keine Konsequenzen erfolgen, lächerlich. Er mutiert zum Maulhelden. Eigentlich schade .... in der Sache hat er öfter mal Recht.

Man kann beiden kein Vertrauen schenken, das müssen sich beide inzwischen verdienen und es sieht eher schlecht für sie aus. Wer glaubt heutzutage noch Politiker-Versprechen oder Wahl-Versprechen?
Nur Taten können noch überzeugen und es sollten sinnvolle Taten sein.

Grenzöffnung für alle oder Obergrenze bei 200.000 Ankömmlingen ist realitätsfern. So funktioniert es nicht, deshalb die sinkenden Umfragewerte. D
kann gerne Menschen helfen, aber irgendwie sollte man den Personenkreis schnellstmöglich einschränken. Arbeiten bis 70 nur weil Merkel jedem helfen will, ist auch keine Lösung. Anfangs veröffentlichte man, die Flüchtlinge würden unser Rentensystem stabilisieren. Nun redet man von 1000.000.000 EUR und Rente ab 70. Wer soll das bezahlen? Merkel sollte Antworten geben .... eher gibt Horst keine Ruhe. Zurecht.

Beitrag melden
jenoc 01.06.2016, 01:56
5. CDU in Bayern – ja bitte!

Falls man – wie im Artikel angedeutet – im fernen Berliner Kanzleramt nun tatsächlich zur Erkenntnis gelangt ist, dass es sich bei der CSU um eine Fehlkonstruktion handelt, möchte ich dies aus der Sicht eines ebenfalls betroffenen Bayern hiermit ausdrücklich bestätigen.

Liebe CDU, bitte macht dem Kaschperltheater mit dem wendigen Horst, dem gierigen Markus, dem unglücklichen Autobahnalex und Andreas dem Filou hier im Süden ein gnädiges Ende, sonst wird noch ein Drama daraus. Helft dem CSU-geschundenen Freistaat Bayern und weitet Euren Aktionsbereich auf uns aus, so dass es zwischen Schwarz und Weiß wenigstens noch eine Graustufe gibt.

Beitrag melden
justusn 01.06.2016, 03:15
6. Kinderkram

Herr Dr. Schäuble gehört der CDU an. Deshalb vertritt er seine Partei. Herr Dr. Seehofer ist von der CSU; er vertritt seine Partei.
Quintessenz? Wahlkampf schon heute.
Oder eben: Kinderkram.

Beitrag melden
MaitreNoir 01.06.2016, 04:28
7. Welch ein Schauspiel?

Wieso komme ich immer mehr zu dem Ergebnis "Good cop - bad cop"?. Die CSU belegt den rechten Rand und die CDU hält die SPD mit ihrer mitte-links Politik klein. Ob das bei den nächsten Wahlen aufgeht? Ich bezweifle das.

Beitrag melden
Nabob 01.06.2016, 04:59
8. Diese

Frau Merkel macht nichts anderes mehr, als an ihrem Stuhl zu kleben und diesen Zustand zu verteidigen - bei dem von ihr angerichteten politischen Schaden ist das für die Bevölkerung zu wenig, sie überzeugt nicht mehr. Das Konzept einer Kanzlerin als Hauptgeschäftsführerin industrieller Interessen hat sich als volksfern erwiesen.

Schäuble kämpft lediglich für parteiliche Aspekte, das ist ebenfalls zu wenig.

Es gibt innenpolitische Gründe für die Zunahme von rechtem Potential, diese kommen aus der Mitte.

Die Merkel führt nun 80 Millionen Menschen via TV vor, wie man mit Konflikten umgeht: Man spricht nicht mehr und schneidet Kritiker. Auch dafür wird die nicht bezahlt. Diese ganze Rumwurstelei muss ein Ende haben. Wir benötigen politische Handlungsstrukturen und keine Baustellenhäufung ohne Bauende.

Beitrag melden
ozoli 01.06.2016, 05:23
9. CSU und AfD

Herr Schaeuble hat voellig recht. Es ist sowieso an der Zeit, dass die CDU sich von der CSU lossagt. Der Ton und der Inhalt von Seehofers Botschaften passen sowie besser zum Niveau der AfD. Mann stelle sich mal vor-Seehofer, Petry und Gauland- was fuer ein traumhaftes politisches Gespann!

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!