Forum: Politik
Unklare Verhältnisse nach Bremenwahl: Weser noch
Wolfgang Rattay/ REUTERS

Bremen hat eine lange Nacht vor sich: Prognosen sehen die CDU erstmals bei einer Bürgerschaftswahl vor der SPD. Doch ob Politneuling Meyer-Heder künftig regiert, hängt von den Grünen ab - und die haben andere Optionen.

Seite 1 von 2
palef 26.05.2019, 21:46
1. ...ich sag's doch...

...Kalauer muss man können...zumal, wenn man zu Zweit schreibt....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pennywise 26.05.2019, 21:49
2. ja nun

groko hatten die Sozen doch schon mal ausgeschlossen, oder?

Aber die Verantwortung hat sie dann verlangt...
Also warten wir ab

Beitrag melden Antworten / Zitieren
charlybird 26.05.2019, 22:02
3. Schlimm ist zunächst einmal,

dass die ansonsten themenlose Autofahrerpartei FDP über 5% kam. Das ist bitter.
Die CDU wird allerdings bei dem Haushalt auch nichts reissen können, auch wenn sie jetzt stärkste Partei geworden ist.
Ich hoffe nicht, dass wir einen neureichen IT Macher als BM bekommen, Bremen braucht eine soziale Wirtschaft und das geht, wie in der Vergangenheit immer wieder erlebt und auch vorgeführt bekommen, nicht mit der CDU.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MyQ 26.05.2019, 22:04
4. SPD erstaunlich gut...

... dafür, dass sie im Bund die Lobbykratie der CDU und CSU stützt. Ebenso erstaunlich ist das hohe Wahlergebnis im Hinblick auf den katastrophalen Spitzenkandidaten Sieling: An die Macht gekommen, ohne je gewählt worden zu sein. Der Archaetyp eines uncharismatischen Parteikarrieristen, ohne entsprechende Qualifikation für das Amt. Armes Deutschland, aber immerhin in Linie mit den kompetenzlosen Scheuers, von der Leyens, Spahns, Altmaiers und Zimiaks dieser Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stereo_MCs 26.05.2019, 22:20
5.

Rot-Rot-Grün, ist doch wohl klar. Wollen auch die meisten Wähler.

Wenn die Grünen tatsächlich mit der CDU und FDP ins Boot steigen,
werden sie von mir einen bösen Brief bekommen und evtl. nie wieder meine ewige Stimme so wie heute wieder.

Die Kröte mit der Hessen CDU war wirklich das höchste der Gefühle, ... dann wäre Schluss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Europa! 26.05.2019, 22:21
6. Es hängt an den Grünen

Eine Jamaika-Koalition unter einem unverbrauchten Bürgermeister könnte frische Luft nach Bremen hereinlassen nach 73 Jahren SPD. Die Grünen müssten dabei die Rolle der zukunftsweisenden Kraft übernehmen, CDU und FDP in Richtung der Bürger vermitteln. Eine Regierung des sogenannten "LInken Lagers" dagegen würde den Grünen schwer schaden und den Niedergang der SPD noch beschleunigen. (Das ist in Berlin deutlich erkennbar - obwohl dort wegen der "linken" Tradition des östlichen Stadtteils ganz andere Grundvoraussetzungen gelten.) Fragt sich, ob das Selbstbewusstsein der Bremer Grünen schon ausreicht, um eine Koalition mit der CDU zu riskieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helmut_tholen 26.05.2019, 22:25
7. oder aber

Ich würde auf CDU - Grüne - Linke tippen, die sind ja recht nah beinander.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexriot 26.05.2019, 22:29
8.

Zitat von pennywise
groko hatten die Sozen doch schon mal ausgeschlossen, oder? Aber die Verantwortung hat sie dann verlangt... Also warten wir ab
Für den Machterhalt wird die SPD sich immer tief bücken, so sind die SPD´ler der Platz am Trog zählt !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
twominus 26.05.2019, 22:55
9. Bildungsmisere

Nur damit ich es richtig verstehe: Das Bundesland, welches immer SPD-regiert war, zuletzt rot-grün, beklagt eine Bildungsmisere. Und diese will man nach rot-grün jetzt durch rot-rot-grün überwinden?
Hört sich nach nem guten Plan an......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2