Forum: Politik
Unmut in der Union: Merkel droht der Griechenland-Aufstand
AFP

Athen macht neue Angebote, doch Kanzlerin Merkel wartet ab. Bevor über weitere Griechenland-Hilfen verhandelt wird, muss sie den Bundestag um Erlaubnis bitten - und dort droht scharfer Gegenwind aus den eigenen Reihen.

Seite 1 von 35
kw16 02.07.2015, 06:03
1. Der eigene Wille

Die Griechen wählen jetzt welchen Weg die Griechen einschlagen möchten. Das sind mündige Menschen, die dürfen das entscheiden. Es ist der eigene Wille.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ecbert 02.07.2015, 06:07
2. persönliche Haftung !

Wer als Politiker deutsche Steuergelder sinnlos in einen Pleitestaat versenkt, oder nicht zum Wohle der deutschen Bevölkerung ausgibt muss mit seinem Privatvermögen haften !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wibo2 02.07.2015, 06:08
3. Ein Zwergenaufstand der willigen Abnicker geht gar nicht

Was auf dem Spiel steht weiß keiner so recht.
Es gibt die unterschiedlichsten Prognosen zu den
Folgen eines GREXIT.

Mehrere Tage lang hat Frau Merkel geschwiegen. Die zeitweilige Sprachlosigkeit der Kanzlerin war wohl ein Zeichen für Inkompetenz. Das Ende der Brüsseler Troika Verhandlungen, das angekündigte Referendum in Griechenland, die unabwendbare Staatspleite in Athen. Ihre Selbstgewissheit ist widerlegt, dass es immer eine Lösung gibt, wo ein Wille vorhanden ist.

Nun ist guter Rat teuer, die pflegeleichten Ja-Sager und Hilfswilligen mit denen sie sich gerne umgibt wissen auch nicht weiter und können nicht helfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaalam 02.07.2015, 06:09
4. Hoffendlich sagen die Griechen NEIN

Dann hat das ganze Theater ein ende.
Merkel sollte sich mit ihren Beratern ganz schnell aus Deutschland verabschieden.Sie ist eh nicht mehr gerne gesehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 02.07.2015, 06:09
5. Was passiert

zwischen Referendum und Neuwahlen? Wird dann erst mal weiter gelöhnt? Wenn ja, war das vielleicht die Taktik von Tsipras? Wie weit kann man der nächsten Regierung trauen? Auf welcher Mitleids- / Bettel- / kriminellen Tour wird die reisen? Wann wird endlich Feierabend sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
glueckhans5 02.07.2015, 06:11
6. Schwer vorbelastet

'Mein" Wahlkreisabgeordneter hat bei den diversen Euro-Rettungen brav und ohne langes Nachdenken sein Aermchen fuer "Ja" gehoben. Keiner aus unserer Familie wird den oder seine Partei jemals wieder waehlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Volks.Hirn 02.07.2015, 06:11
7. CDU hats halt nicht so mit

dem Rechnen. Denn es wird immer teurer. Vor Jahren wäre ein echter Schuldenerlass und Marshall-Plan noch zum Schnäpchenpreis zu haben gewesen - auf Kosten der Banken die man dann (teil-)verstaatlicht hätte. Aber das wäre ja zuviel der Marktwirtschaft...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reflexxion 02.07.2015, 06:13
8. Tsirpas, der Trickser

Eine bitte an alle verantwortlichen Politiker in der Eurozone: Hören Sie endlich auf sich von Herrn Tsirpas vorführen zu lassen. Die Regelen der Diplomatie zwischen Staaten funktionieren nur, wenn sich alle Seiten daran halten, Herr Tsirpas hingegen nutzt sie aus um anderen vorzuführen und durch sprachlichen Mißbrauch Sachverhalte auf den Kopf zu stellen. Schlimm genug, wenn die Griechen auf ihn reingefallen sind, aber Europa muß dem nicht auch noch den Speichel lecken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ackergold 02.07.2015, 06:15
9.

Vor allem darf der Bundestag die Merkel bei weiteren Verhandlungen nicht autorisieren, den Griechen Zugeständnisse nach Gusto und Gutsherrenart zu machen. Die Merkel hat sich an das zu halten, was das Parlament vorgibt. Geheime Zugeständnisse wie zu letzt, dürfen auf Kosten des Steuerzahlers keinesfalls mehr gemacht werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 35