Forum: Politik
Uno-Botschafterin der USA: Trump-Anklägerinnen sollten gehört werden
REUTERS

Mehrere Frauen werfen Donald Trump sexuelle Belästigung vor. Aus der US-Regierung heißt es dazu stets: alles Lügen, Thema abgehakt. Andere Worte fand nun die Uno-Botschafterin des Landes, Nikki Haley.

Seite 1 von 10
peterpretscher 11.12.2017, 02:10
1. Nikkei Haley hat Recht und Mut, aber....

....wie lange wird Sie noch im Amt bleiben, bevor Sie gefeuert wird?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dereuropaeer 11.12.2017, 02:38
2.

Ob die Frauen, die Trump belasten, lügen kann nicht die US Regierung entscheiden, sondern nur ein Gericht. Und wenn Klage eingereicht wird, muß dieser Klage auch nachgegangen werden, Präsident hin oder her

Beitrag melden Antworten / Zitieren
St.Baphomet 11.12.2017, 02:39
3. Kurioses Rechtsverständnis

Die Aussage:
"Das amerikanische Volk habe sich im November vergangenen Jahres für Trump als Präsidenten entschieden und damit die - vor der Wahl geäußerten - Anschuldigungen zu den Akten gelegt" kann doch nicht wirklich Ernst gemeint sein. Ein Volk legt etwas zu den Akten?
Auch der Präsident der USA lebt nicht in einem rechtsfreien Raum.
Die Wahl zum Präsidenten wäre somit eine Generalamnestie für all bisher begangenen Straftaten?
Wenn er gegrapscht und befummelt hat ist dies genauso zu ahnden wie bei John Doe.
Sorry, ich hatte voll vergessen dass Trump der Meinung ist, er könne sich und seine Familie selbst begnadigen.
Das wäre crazy hoch drei.
Langsam frage ich mich in welchem Land Trump wohl Asyl bekommen würde.
China oder Nordkorea sind meine Favoriten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tubus 11.12.2017, 02:46
4. Was sagt uns das?

Vielleicht hätte man einmal Udo Jürgens bei seinen Erfahrungen mit Groupis zu dem Trump-Zitat befragen sollen. Über seine ehrliche Antwort, wenn er sie denn gegeben hätte, wäre ich mir ziemlich sicher. Was sagt uns das zum Stand der Diskussion?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gandhiforever 11.12.2017, 03:31
5. Adieu

Wir haben ja gerade erlebt, wie 'aufrechte' Republikaner erst gegen Roy Moore Stellung bezogen haben, um dann spaeter ihre Verurteilung sogar so weit abzuschwaechen, dass nun die Waehler in Alabama entscheiden sollen.

Und Trump, der natuerlich auch offen fuer Moore eintritt (schliesslich steht der GOP-Wert 'Mehrheit" hoeher als der Wert 'Ethik') streitet ja alles ab. Nun behauptet er sogar, die Aeusserungen "Grab them by the p." nicht gemacht zu haben.

Sollte Frau Haley keinen Rueckzug machen (schliesslich hat sie - nach Trumps Verstaendnis - ihm den Treueeid geleistet, dann wird er dies als ihm in den Ruecken fallen bewerten, und die Frau abservieren.

Wie auch immer wird Trump nicht erfreut sein ueber ihr eigenmaechtiges Vorgehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Harry Hutlos 11.12.2017, 03:43
6. Egal, was dabei rauskommt

die Anhänger Trumps werden ihm entweder alles verzeihen oder eine Lügenkampagne der "linken Kampfpresse" dahinter vermuten. Auch bei uns gibt es Menschen, die der Wahrheit hartnäckig aus dem Weg gehen und weiter die Ansicht vertreten, der Zweite Weltkrieg sei ein Verteidigungskrieg gewesen und Konzentrationslager habe es nie gegeben. Da kann man nur sagen: Wollt Ihr den totalen Trump? Jaaaaa!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
K:F 11.12.2017, 05:45
7. USA interessiert das nicht

Trump kann schalten und walten wieihm beliebt. Er wird von seinen MArionetten beschützt. Selbst wenn die Frauen an die Öffendlichkeit gehen, werden sie in ihrere Existenz vernichtet. So funktioniert Macht in Amerika.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gerdd 11.12.2017, 05:50
8. Na toll! Alle anderen ...

... sind vorverurteilt, bevor sie noch Luft holen können. Trump läßt nur sagen "Fake News!" Zu einfach!

(Wobei etliche der Angeschuldigten ja die Vorwürfe gar nicht bestreiten ...)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jozu2 11.12.2017, 06:33
9. Jede Frau hat das Recht, sich zu äußern?!?

Jede Frau hat das Recht, sich zu äußern?!? Es gibt aber auch aus gutem Grund die Straftatbestände der falschen Verdächtigung, der üblen Nachrede etc. Ich gebe auch Verona Poth vollkommen Recht, dass es merkwürdig ist, dass die meisten Menschen bei einer Menschen sofort in die Öffentlichkeit gehen oder Anzeige erstatten, während sexuelle Belästigungen oder Vergewaltigungen anscheinend jahrelang als Trauma verschwiegen werden. Sollte es aber hier helfen Donald Trump zu schwächen gar zu stürzen, dann heiligt der Zweck die Mittel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10