Forum: Politik
Uno-Botschafterin der USA: Trump-Anklägerinnen sollten gehört werden
REUTERS

Mehrere Frauen werfen Donald Trump sexuelle Belästigung vor. Aus der US-Regierung heißt es dazu stets: alles Lügen, Thema abgehakt. Andere Worte fand nun die Uno-Botschafterin des Landes, Nikki Haley.

Seite 4 von 10
Atheist_Crusader 11.12.2017, 08:49
30.

Imperator Trump widersprechen und das auch noch in einer Frage wo er sich aller Wahrscheinlichkeit strafbar gemacht hat... so kann man natürlich auch seine Kündigung einreichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xprt007 11.12.2017, 08:53
31. Nikki Harley is a republican!

Zitat von RobertReintal
Jetzt holen die Demokraten die angeblich sexuell belästigten Frauen, die schon im Wahlkampf zum Einsatz kamen, wieder raus, weil keine ihrer bisherigen Hetzkampagnen erfolg hatte. Wie verzweifelt müssen die Demokraten sein, wenn ......
Ich weiß nicht, ob sie den Artikel gelesen oder nicht verstanden haben. ;) Dort steht:
"Trump hatte Haley im vergangenen November zur Uno-Botschafterin ernannt. Sie war zuvor Gouverneurin von South Carolina. Im Vorwahlkampf der US-Republikaner hatte sie Trump in der Einwanderungspolitik "unverantwortliches Gerede" vorgeworfen und die Partei davor gewarnt, sich mit jemanden zu verbrüdern, der sich nicht klar vom Ku-Klux-Klan distanziere."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RenegadeOtis 11.12.2017, 09:01
32.

Zitat von ausdersichtvon
Jede Frau hätte Trump anzeigen können und ein hohes Schmerzensgeld wäre gewiss gewesen.
Trump ist bekannt dafür, Klagen mit immens hohen Schadensersatzforderungen zu starten, die den Betroffenen in den Ruin treiben. Einem Journalisten der es gewagt hatte den Reichtum Trumps zu bezweifeln wurde eine Klage über 5 Milliarden Dollar zugestellt.

Wenn man das weiss kann man sich vorstellen warum nicht angezeigt wurde. Schliesslich muss man für seine Anwälte in Vorleistung gehen und die werden nach Streitwert bezahlt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RenegadeOtis 11.12.2017, 09:04
33.

Zitat von RobertReintal
Jetzt holen die Demokraten die angeblich sexuell belästigten Frauen, die schon im Wahlkampf zum Einsatz kamen, wieder raus, weil keine ihrer bisherigen Hetzkampagnen erfolg hatte. Wie verzweifelt müssen die Demokraten sein, wenn ihnen ......
Welche Erfolge? Das Steuergeschenk für seine Milliardärsfreunde ist noch nicht durch. Und wie können seine Beliebtheitswerte steigen, wenn er doch so beliebt war wie keiner zuvor und niemals jemand wie er sein könnte?

Im Übrigen holen die "Demokraten" gar nichts. Die haben damit grad mal nüscht zu tun. Oder gehört die astreine Republikanerin Nikki Haley, die von Sarah Palin unterstützt wurde, neuerdings zu den Demokraten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwerpunkt 11.12.2017, 09:05
34.

"Trumps Sprecherin  bestätigte noch in diesem Oktober, es sei die offizielle Position der Regierung, dass die Frauen lögen."
Diese Aussage ist ja der Knaller. Das klingt wie aus einem sarkastischem Roman.
Das unterscheidet sich in Nichts von:
"Art.1 : Die Regierung hat immer Recht.
Art.2 : Sollte die Regierung nicht recht haben, tritt automatisch Art.1 in Kraft."
Ist ja kaum zu glauben, dass sich jemand außerhalb von Nordkorea oder Venezuela traut so einen Müll offiziell heraus zu posaunen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pfaffenwinkel 11.12.2017, 09:07
35. Sollte Trump Frauen sexuell belästigt haben,

dann müsste er zur Verantwortung gezogen werden. Aber dazu müssten diese Frauen erst einmal konkrete Aussagen machen, wie bei jedem anderen Bürger auch. Alles andere wäre eine Vorverurteilung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Keycard 11.12.2017, 09:09
36. Laecherlich?

Zitat von morten_fuller
Macht euch nicht schon wieder lächerlich mit einer dieser "jetzt ist Trump aber geliefert" Geschichtchen. Das geht jetzt schon 2 Jahre schon so dass ihr den Leser mit diesem Quatsch der sich hinterher als völlige Luftnummer herausstellt für dumm verkauft. Ihr mögt Trump nicht, schon klar. Aber ihr habt euch im US Wahlkampf als einseitig für Clinton hingestellt, jetzt spielt ihr die schlechten Verlierer bis es der Leser nicht mehr ertragen kann. Werdet erwachsen, ihr macht euch einfach nur lächerlich!
Lieber Forist, es stimmt schon, bisher konnte Trump nichts ernsthaft gefaehrden, was aber eher erschreckend als ein Beleg dafuer ist, dass die Anschuldigungen oder Vorwuerfe jeder Grundlage entbehrten. Trump ist bei weitem der primitivste, unzivilisierteste, moralisch bankrotteste und vermutlich auch intellektuell ueberfordertste US-Praesident aller Zeiten. Nicht die links-liberale Presse erfindet hier fast taeglich neue "Skandale", nein, es ist dieser unfassbare Praesident, der sie frei Haus liefert. Dass Sie das nicht erkennen wollen ist das eigentlich Laecherliche. Und es ist beunruhigend, dass Sie es scheinbar schon als normal empfinden, dass ein Mann in diesem Amt sich so auffuehrt. Wir duerfen uns niemals daran gewoehnen, und deshalb heisse ich die unverminderte Empoerungsfaehigkeit der Presse hier ausnahmsweise aber ausdruecklich gut!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gunpot 11.12.2017, 09:10
37. Übrigens, es war nicht Trump selbst,

der seine Äußerungen als locker/cloak room Geschwätz abtat, es war seine Gattin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nibal 11.12.2017, 09:16
38. Die High Ground Lüge

Jedesmal versuchen es die Demokraten und jedes mal fallen sie dabei auf die Fresse. Während die Demokraten wichtige Köpfe schon wegen Kleinigkeiten abschneiden, wird der Republikaner Roy Moore wohl bald in den Senat gewählt, obwohl er nachweislich hinter Minderjährigen her war. Man wird ein Leben lang groß gezogen mit der Lüge, dass sich anständiges Verhalten auszahlt und böse Taten gesühnt werden würden und dabei reicht ein Blick auf die US Politik um zu merken, es ist genau anders herum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xprt007 11.12.2017, 09:16
39. Trumps Beliebheitswerte liegen seit Monaten im Keller!

Zitat von RobertReintal
Kein Wunder, das sie diese lahme Ente ausgerechnet jetzt aus dem Hut zaubern, wo sich Trumps erste Erfolge abzeichnen und seine Beliebtheitswerte wieder steigen. Armselig!
Vielleicht steigen Trumps Umfragewerte nur in Alt-right-Medien [Bretibart, Infowars & co]. Anderswo, übrigens auch bei seinen Fox TV-Freunden, zur Zeit maximal 39%. Sie pendeln zwischen 32 und 39%. Beispielquellen https://www.realclearpolitics.com/epolls/other/president_trump_job_approval-6179.html oder laut Pew Research Center, vor ein paar Tage (8.12.2017) bei 32% => http://edition.cnn.com/2017/12/07/politics/donald-trump-approval-rating/index.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 10