Forum: Politik
Unruhe in der SPD: Die Zombie-Partei
DPA

Was läuft falsch mit der SPD? Immer wieder treten führende Sozialdemokraten ihre eigene Partei mit Füßen. Warum bloß? Wenn dahinter ein heimlicher Todeswunsch liegt - den werden die Wähler erfüllen.

Seite 11 von 64
hman2 30.07.2015, 17:16
100.

Zitat von moralisch.perfekt
Die SPD kann einfach keine Themen besetzen. Beim Thema Asyl sind alle großen Parteien gleich
Nicht nur die großen. Aktuell habe ich bei Statements von CDU und SPD zur Asylfrage gleichermaßen den Eindruck, die AfD oder die NPD würde sprechen...

Beitrag melden
bi-rma 30.07.2015, 17:17
101. Die Trümmer entstehen gerade

Zitat von RioTokio
[...] Andere müssen dann später die Trümmer wieder wegräumen....
Um uns herum zerfällt gerade die europäische Idee zu Asche. Da ist mal ein gewaltiger Trümmerhaufen zu erwarten.

Beitrag melden
hj.binder@t-online.de 30.07.2015, 17:17
102. Die SPD-Wähler

nehmen jeden Monat ab; spätestens wenn die DRV die Rentenbescheide verschickt, weis jeder der Betroffenen was es heißt "Reform-Opfer" der Hartz-IV-Verbrecher zu sein. Die Rentenkürzungen laufen inzwischen Richtung Armutsgrenze. Die Rentenjahre zählen kaum was, entscheidend sind die Lohnkürzungen der letzten 10 Jahre. "Riestern" war auch für die Katz', genauer für das Sozialamt. Die Mietsteigerungen und die Energiepreise treiben jeden in Richtung Aufstockung der Rente - die Riester-Rente wird angerechnet.
Haben eigentlich die Superrechner von Sozialabruch-Reformer daran gedacht, dass die Summen steigen werden, die die Menschen zum Überleben brauchen. Inzwischen steigen die Zahlen der Tafel-Berechtigungen wieder und auch bei den Obdachlosen sieht man Menschen, die Jahre lang als Hilfsjobber knapp über die Runden kamen - als Rentner dann nicht mehr.
Korrekt gerechnet sind die vorenthaltenen Löhne und Rentner nichts anderes als Schulden bei Volk; die in CDU/SPD- Kreisen weit verbreitete Dyskalkulie (=Rechenschwäche) verhindert aber die Einsicht in die Wirklichkeit.

Dies alles ist SPD-Werk; erst wenn die SPD sich hart von Hartz-IV abwendet, die entsprechend lebensnotwendigen Korrekturen gegen die Finanzgangster zum Thema macht, kann man sie wieder wählen.

Beitrag melden
voiceecho 30.07.2015, 17:18
103. Klasse Artikel!

Es trifft es auf den Punkt! Die SPD ist Profil- und Inhaltslos und wird in absehbarer Zeit das Land ohne die CDU nie regieren können, es sei denn, sie öffnet sich nach Links und dann mit den Grünen zusammen, könnte es klappen! Die SPD muss sich pragmatischer und inhaltlich auf ihre Urthemen besinnen, sonst wird sie die neue FDP werden....

Beitrag melden
hman2 30.07.2015, 17:18
104.

Zitat von HighFrequency
"Sie ist eine Kanzlerin, wie Deutsche sie offensichtlich mögen" - ist diese Aussage denn ein "Loben über den grünen Klee", Herr Augstein? Ich sehe eher den ironischen Subtext, den Herr Albig in dieses Statement eingebaut hat - diese Kanzlerin und "ihr Volk" passen augenscheinlich ganz ausgezeichnet zusammen, was allerdings weder der Kanzlerin noch "ihrem Volk" zur Ehre gereicht.
Da ist kein Subtext erkennbar. Albig meint das wirklich Ernst. Der redet immer so seltsam, dass man sich fragt, ob er auch das richtige Parteibuch hat?

Beitrag melden
axxim 30.07.2015, 17:19
105. Totgesagte leben länger

Wenn die SPD wieder an die Macht will, geht das nur über eine Konfrontation mit Merkel. Das ist nicht mit den loyalen Koalitonären wie Steinmeier und Gabriel zu machen. Merkels Fehler und Schwächen müssen offen genannt werden: Sie geht nur Ihren Hobbies nach, Bündnispölitik mit rechten Verbündeten (Nato, Ukraine und gegen die linke griechische Regierung). In ihrer eigenen Partei brodelt es heftig, aber sie hat versäumt ihre Nachfolge zu regeln. Wenn Albig sagt, das Merkel es gut macht, meint er wahrscheinlich geschickt. Aber das ist ein großer Unterschied.

Beitrag melden
unixv 30.07.2015, 17:19
106. Wie auch?

Zitat von marthaimschnee
zitieren wir mal wieder den Postillon: "Eine sozialdemokratische Partei hat das Potential zu 40%. Natürlich nützt der SPD das gar nichts!"
diese SPD steht nicht für Sozialdemokratie, die steht für = Neue Marktwirtschaft! das Sozial wurde gestrichen!

PS : Alle SPD regierten Länder, verkaufen Sozialwohnungen am laufenden Band, Rentner Campieren sogar im Winter auf Campingplätzen, weil sie die Mieten nicht bezahlen können, danke @ SPD!

Nie wieder SPD!

Beitrag melden
forsell 30.07.2015, 17:20
107. Kein Widerspruch

Zitat von trader_07
Schröders Agenda 2010 war eine der wenigen guten Regierungs-Entscheidungen, die die SPD seit Willy Brandt hervorgebracht hat.
@trader... in Politikkunde gilt bekanntlich der Satz dass: "Ein ganz dickes Lob des politischen Gegners und Feindes für die eigene Politik nur der Beweis für die katastrophale, eigene Politik sein kann".

Beitrag melden
haresu 30.07.2015, 17:21
108. Wer wir sind

Die einen finden es gut, wie es ist oder haben Angst, dass es schlechter werden könnte. Die wählen Mutti.
Die anderen finden es nicht gut oder können es sich besser vorstellen. Die wählen nicht SPD. Denn die SPD findet ziemlich viel ziemlich gut, auch sich selbst. Leider eine weit verbreitete "Haltung".

Beitrag melden
bdbr51 30.07.2015, 17:21
109. Nicht nur die SPD....

Der SPD müsste das"S" ebenso aberkannt werden wie das "C" bei der CDU und das "F" bei der FDP. Das eigentliche Problem sehe ich aber nicht in der gegenwärtigen Debatte, sondern für wen machen diese Parteien noch Politik, wer nimmt Einfluss auf die Entscheidungen und wessen Interessen werden dort sehr rücksichtslos durchgesetzt (z.B. die Forderung nach Aufweichung des 8 Std. Tages)? Jedenfalls nicht die der einfachen Wähler! Ich sehe daher meine Interessen nicht mehr von den sogen. Volksparteien vertreten, die sollen also nicht wundern, wenn immer weniger Menschen an den Wahlen teilnehmen.

Beitrag melden
Seite 11 von 64
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!