Forum: Politik
Unruhe in der SPD: Die Zombie-Partei
DPA

Was läuft falsch mit der SPD? Immer wieder treten führende Sozialdemokraten ihre eigene Partei mit Füßen. Warum bloß? Wenn dahinter ein heimlicher Todeswunsch liegt - den werden die Wähler erfüllen.

Seite 19 von 64
13wahlstratege 30.07.2015, 18:26
180. Vorzügliche Kolumne von Freitag am Donnerstag ...

Sachlich richtig und aufbauend für Linke und Grüne gemeinsam die spd aufzuklären. Am besten diesen Artikel gratis an alle spd Mitglieder zu verteilen.

Wer die Struktur der spd in und auswendig kennt, wird feststellen, gegen Betonwände kommt niemand an. Der Versuch, welcher Freitag am Donnerstag macht, sollte jedem spd Mitglied bis zum Wochenende und darüberhinaus die eigene Position vor Augen halten, was möglich oder besser gesagt, was unmöglich ist, wird sofort erledigt.

Koalitionsbruch, damit wenigstens Deutschland Maß und Ziel in einer erneuerten Struktur des europäischen Gedankens agieren kann. Geld zählen kann jeder, aber es auch denen nicht vorenthalten zu wollen, die es erarbeitet haben, das kann sowohl deutschlandweit, als auch europaweit nur schief gehen.

Wenn sich doch genügend Mitglieder ihrer Wurzeln entsinnen würden, hätte die spd keine Probleme mehr mit einem Neu-Anfang, aber bitte mit einem einigermaßen "unverbrauchten" Mitglied mit einem weiten Horizont.

Das wäre es, was diese unsägliche Koalition zum Falle bringen würde und Neubeginn in Deutschland, wie in Europa, einem Europa der Bürger ausmachen würde.

Würde, ja zu einem Verzicht, das fehlt den obrig übrig gebliebenen Leistungsträger-Partei-Vostrandsmitglied dennoch. Mal sehen ob es wirkt.

Na dann schön mal die Sterne zählen, Fuffzig weniger, das wäre dann der erste Stern, auf den die Menschheit in Deutschland, ob Frau oder Mann, zählen darf.

Beitrag melden
maxxi12 30.07.2015, 18:27
181. Ach ja,

Zitat von RioTokio
Derzeit sieht es ja gut aus - Wirtschaft brummt, Steuern fließen, Sozialstandard auf Weltspitzenniveau... Welches bürgerlich-konservative Großprojekt ist denn nicht so toll? Vorsichtshalber sind Sie ja komplett im Ungefähren geblieben...
die Stanzen von der "brummenden Wirtschaft" und dem"Sozialstandard auf Weltspitzenniveau" -leider längst nicht für alle. Die Apologeten der CDU rsp. des ungebremsten Kapitalismus erreifern sich wieder mal und malen zugleich das Schreckgespenst LINKE mit dem Horror-Szenario Umverteilung von oben nach unten beständig an die Wand. Es stört sie freilich nicht, wenn Umverteilung von unten nach oben stattfindet...

Die SPD, so sie sich auf ihre Kernaufgabe des SOZIAL-DEMOKRATISCHEN besinnen würde, könnte dem entgegen wirken - allerdings nicht als Frau Merkels ewige Steigbügelhalterin. Spätestens als Gabriel und Steinmeier 2013 auf Teufel komm raus in die Regierung wollten - anstatt mit der LINKEN und den GRÜNEN als starke Opposition zu agieren - wurden sie unwählbar.

Beitrag melden
Eckfahne 30.07.2015, 18:28
182.

Zitat von hman2
Nein! Auch wenn's immer wieder geschrieben wird. Fakt ist: Die große Koalition wurde nur von 44 Prozent der Wahlberechtigten gewählt, also von einer Minderheit!
Gut, dass Sie in Ihrer Berechnung nicht auch noch die Niederländer mit eingerechnet haben! Dann sähe es noch schlimmer aus.
PS: Die Linke käme bei Ihrer Berechnung nicht mal in den BT!

Beitrag melden
kamikaze2000 30.07.2015, 18:29
183. Ne, muss ich doch gar nicht

Zitat von Georg_Alexander
Sie sind in der CDU!
Die CDU vertritt doch SPD-Positonen. Da freue ich mich und bleibe beim Original: der SPD. Das mit dem trojanischen Pferd hat doch prima geklappt. Und die meisten hier merke(l)n es gar nicht. Hihi.

Beitrag melden
hiddensen 30.07.2015, 18:29
184. Geschichte - für Kommunisten wie Münchau ein Fremdwort !!

Gerade der Ausgleich Kanzler - Partei wird in DE gemocht ! Daher hat es die SPD auf Bundesebene schwer !
Sobald Merkel abdankt, ist die SPD da ! Evtl. mit Grünen oder FDP ! Das Land steht über der Partei !
Aber sowas sind Fremdwörter für einen Kommunisten !
Wichtig ist für Ihn nur , das die anderen nichts haben!
(In diesen Fall die CDU ) - TSchau Münchau !

Beitrag melden
turbomix 30.07.2015, 18:30
185. Die Zombie-Partei

Der Artikel bringt es auf den Punkt. Mehr gibt es zur SPD nicht zu sagen. Sie ist erledigt.

Beitrag melden
Eckfahne 30.07.2015, 18:31
186.

Zitat von vielflieger_1970
Ooch, es werden immer mehr Leute werden, die eine Umverteilung des Kapitals für sehr sinnvoll erachten werden, keine Bange. Die Linke wird stärker, u.a. auch deswegen, weil die SPD längst keine soziale Partei mehr ist. Man muss kein Extremist sein um zu erkennen, wohin uns die Politik der letzten 20 Jahre geführt hat. Ein Wechsel wäre dringend nötig.
Die Linke wird stärker? Die Linke hatte einen 30%tigen Wählerberlust zwischen der letzten und vorletzten BT-Wahl!
Schon vergessen?

Beitrag melden
Bondurant 30.07.2015, 18:32
187.

Zitat von vielflieger_1970
Sie sind wirklich sehr gefangen in Ihren Ideologien von gestern!
Ideologien von gestern: damit meinen Sie vermutlich die umbenannte SED, oder? War der Medienliebling Märchenonkel Gregor G. nicht gar deren Vorsitzender, als sie noch ganz ehrlich auch offiziell so hieß?

Beitrag melden
willibrand 30.07.2015, 18:33
188. heimlicher Todeswunsch ? - Quatsch

die spd hat eine Chance, man muß nur den Mut aufbringen Schröder, münte, und wie sie alle heißen die während der Schröder Zeit die Partei verraten und verkauft hat endlich aus dieser rauszuschmeissen.
Und gleich dazu die verantwortlichen dieser groko die nur der Fleischtröge wegen diese Koalition eingegangen sind .

Beitrag melden
Johndoe4 30.07.2015, 18:34
189. Ziemlich zutreffende Beschreibung

Leider haben die SPD-Mitglieder alle ein Problem: Sie wissen nicht , was ein Kompromiss ist. Selbst in den Präsidien der Vergangenheit gab es immer genug Mitglieder, die das ALLES-ODER-NICHTS-Spiel spielten.
Ein gutes Beispiel hierfür: Schmidt und der NATO-Doppelbeschluss. Es waren Vorstandsmitglieder (z.B. Eppler) die wegen ihrer idealisierten Haltung den Kanzler so beschädigten, dass der Koalitionspartner die Flucht in Richtung CDU ergriffen. Konsequenzen: 16 Jahre (verlogene) Kohl-Politik und aus der Friedensbewegung entstand die Partei der Grünen. Superleistung!!

Oder Schröder's Agenda 2010. Auch hier waren es im Wesentlichen die Genossen, die den Kanzler mit Medienunterstützung erlegten. Konsequenz: Dauerhafte Existenz als Schosshündchen der CDU. Superleistung!!

Soll heissen: Die Versager in der SPD sind nicht immer und, unbedingt die Regierungsmitglieder sondern wesentlich häufiger die Parteimitglieder.

Beitrag melden
Seite 19 von 64
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!