Forum: Politik
Unruhen in Bahrain: Polizei geht mit Tränengas gegen Demonstranten vor
AFP / Wifaq

Im arabischen Golfstaat Bahrain hat die Polizei mit Tränengas eine Kundgebung zum ersten Jahrestag der Proteste aufgelöst. Dabei kam es erneut zu Unruhen. Polizisten setzten Tränengas und Blendgranaten ein.

Seite 3 von 3
yulianovo 16.02.2012, 12:44
20.

Zitat von deutschinbahrain
Ich haette mir gewuenscht das der Bericht besser recherchiert und ausgewogener verfasst worden waere aber leider tendiert die deutsche Presse immer mehr in Richtung BBC und CNN. Wir wohnen seit Jahren in Bahrain und haben alles "hautnah" miterlebt. Leider versuchen hier bestimmte politisch-religioese Gruppen ebenfalls eine islamische Republik wie im Iran einzurichten und wohin das fuehrt sehen wir ja leider im Moment.
In der islamischen Republik gibt es schliesslich Wahlen. Wer hat denn Halifa und seine Familie legitimisiert.
Und erzaehlt hier keine Maerchen ueber die "Greueltaten" der Demonstranten. Gaebe es die, wuerden sie von Al Jazeera wochenlang gezeigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
belle76 16.02.2012, 14:21
21.

Zitat von deutschinbahrain
Zunaechst sind die Demonstrationen im letzten Jahr nicht mit Hilfe saudischer Panzer beendet worden, sondern ausschliesslich mit der bahrainischen Armee und Polizei und weiterhin sind die "friedlichen Demonstranten" brutalst gegen die Sicherheitskraefte vorgegangen bevor eingegriffen wurde. Sie haben Geschaefte .....
So ungefähr hab ich mir das ehrlich gesagt vorgestellt. Wenn mich nicht alles täuscht, wurde hier tatsächlich was über saudische "Amtshilfe" (= Panzer) wortwörtlich berichtet.
Es wird gerade immer die Partei als "böse" hingestellt, die gerade "dran" ist.
Das Demonstranten so massiv und brutal vorgehen geht natürlich gar nicht. Andersherum geht es aber auch gar nicht.
Ja, ja die deutsche Presse berichtet zur Zeit leider ganz oft so, wie es politisch von manchen Leuten gerade als "korrekt" vorgegeben wird.
Und zu viele Leute plappern das ungefiltert und nicht hinterfragt einfach nach.

Können Sie uns denn mal berichten worum genau es den Demonstrangen ging, ob das aus Ihrer Sicht berechtigt ist und ob sich seitdem irgendwas geändert hat?

Das ist ja mit Sicherheit glaubwürdiger als so mancher Zeitungsbericht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deutschinbahrain 16.02.2012, 18:06
22.

Zitat von yulianovo
In der islamischen Republik gibt es schliesslich Wahlen. Wer hat denn Halifa und seine Familie legitimisiert. Und erzaehlt hier keine Maerchen ueber die "Greueltaten" der Demonstranten. Gaebe es die, wuerden sie von Al Jazeera wochenlang gezeigt.
Aljazeera ist grundsaetzlich pro-schiitisch eingestellt (natuerlich nur meine Meinung) und daher wird auch entsprechend berichtet.
Bezueglich der freien Wahlen im Iran verweise ich auf die Unterdrueckung der Opposition im letzten Jahr. Es bleibt abzuwarten wie die Wahlen im naechsten Jahr verlaufen und was die Regierung Ahmadeenedschad mit der Opposition umgeht. Bezueglich der "Greueltaten" der Demonstranten kann ich bei Bedarf auch Foto- und Videomaterial zur Verfuegung stellen - wie gesagt, wir leben hier und lsesn nicht nur Berichte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deutschinbahrain 16.02.2012, 18:24
23.

Zitat von belle76
So ungefähr hab ich mir das ehrlich gesagt vorgestellt. Wenn mich nicht alles täuscht, wurde hier tatsächlich was über saudische "Amtshilfe" (= Panzer) wortwörtlich berichtet. Es wird gerade immer die Partei als "böse" hingestellt, die gerade "dran" ist. Das Demonstranten so massiv und brutal vorgehen geht natürlich gar nicht. Andersherum geht es aber auch gar nicht. Ja, ja die deutsche Presse berichtet zur Zeit leider ganz oft so, wie es politisch von manchen Leuten gerade als "korrekt" vorgegeben wird. Und zu viele Leute plappern das ungefiltert und nicht hinterfragt einfach nach. Können Sie uns denn mal berichten worum genau es den Demonstrangen ging, ob das aus Ihrer Sicht berechtigt ist und ob sich seitdem irgendwas geändert hat? Das ist ja mit Sicherheit glaubwürdiger als so mancher Zeitungsbericht.
Klar gab es hier auch Truppen anderer Laender, das waren die GCC Truppen aus Saudi Arabien, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Oman und Kuwait. Sie wurden allerdings nicht gegen die Demonstranten eingesetzt sondern ausschliesslich um Botschaften und oeffentliche Einrichtungen zu beschuetzen.
Bezueglich der Hintergruende fuer die Demonstrationen muss man in erster Linie religioese Differenzen zwischen Schiiten und Sunniten benennen. Dazu kommt wie in vielen Monarchien oder auch Emiraten der Unmut der Bevoelkerung gegenueber der Regierung wegen Korruption und Vetternwirtschaft. Sicherlich ist auch hier einiges nicht in Ordnung, jedoch erhielt und erhaelt die Bevoelkerung viele Dinge wie Wohnung, Arbeit, Krankenversicherung usw. kostenfrei und man kann sagen, dass die Regierung an einer Demokratisierung - konstitutionelle Monarchie - ernsthaft arbeitet, dieser Prozess wird allerdings ein bisschen dauern. Nicht um Eigeninteressen zu schuetzen sondern um die Umwandlung in vernuenftige Bahnen zu lenken und dauerhaft abzusichern.
Zum Beispiel weigert sich die schiitische Oppositionspartei Al Wefaq rigoros an jeglichen Verhandlungen mit der Regierung und den anderen Oppositionsparteien teilzunehmen. Sie haben ebenfalls die letzten Kommunalwahlen boikotiert, wollen allerdings trotzdem von der Regierung nach Ihrer Meinung gefragt werden und heizen gleichzeitig ihre Anhaenger zur Gewalt gegen Sunniten an.
Ich kann nur empfehlen Berichte kritisch zu lesen und zu bewerten. Leider sind viele Medien auf den Zug des "arabischen Fruehling" aufgesprungen und ernennen alle Demonstranten automatisch zu unterdrueckten Buergern ohne die Sachlage neutral zu untersuchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yulianovo 16.02.2012, 19:42
24.

Zitat von deutschinbahrain
Aljazeera ist grundsaetzlich pro-schiitisch eingestellt Bezueglich der freien Wahlen im Iran verweise ich auf die Unterdrueckung der Opposition im letzten Jahr.
Al-Jazeera pro-schiitisch? Witz des Tages....
Ja, die Wahlen im Iran waren nicht einwandfrei, aber die gab es! Und von den Wahlen in Quatar keine Rede.
Wer hat eine Familie legitimiert, Bahrein zu regieren? Doppeltgesichtig: in Bahrein wird es mit Reformen "etwas dauern" (Wahlen nicht vorgesehen), im Iran muss aber alles schon DA und JETZT wie in der Schweiz glaenzen. Seltsam.
Sie schrieben auch kein Wort, wogegen die Schiiten kaempfen. Und was sagen Sie ueber die mittelalterliche Sklaverei bez. Gastarbeiter in Bahrein. Ist die Sklaverei schon abgeschafft oder gibt es sie offiziell?
Halten Sie als Deutsche auch ein paar Sklaven?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yulianovo 16.02.2012, 19:45
25.

Zitat von deutschinbahrain
Klar gab es hier auch Truppen anderer Laender, das waren die GCC Truppen aus Saudi Arabien, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Oman und Kuwait. Sie wurden allerdings nicht gegen die Demonstranten eingesetzt sondern ausschliesslich um Botschaften und oeffentliche Einrichtungen zu beschuetzen.
O-ho-ho...gleich 4 Staaten entsandten die Truppen um ein paar Botschaften zu sichern, denn dass es in Bahrein so viele Botschaften gibt, koennen Sie enem anderen erzaehlen..wieder Witz des Tages..
Die Polizei reichte also nicht aus. Interessant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yulianovo 16.02.2012, 19:56
26.

Mittelalterliche Gold-Scheichtuemer, basierend auf erdoel- und Gaseinnahmen und parasitaerem Leben der Minderheit und Sklaven aus dem Ausland, werden noch im Laufe der naechsten Jahre fallen, als erstes Katar, wo der Scheich todeskrank an Zuckerdiabetes ist und dutzende Familienmitglieder aufeinander schon Dolche auswaehlen.
Die 1002. Nacht wird es nicht geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
belle76 17.02.2012, 15:42
27.

Zitat von yulianovo
O-ho-ho...gleich 4 Staaten entsandten die Truppen um ein paar Botschaften zu sichern, denn dass es in Bahrein so viele Botschaften gibt, koennen Sie enem anderen erzaehlen..wieder Witz des Tages.. Die Polizei reichte also nicht aus. Interessant.
Was wissen Sie über diese Staaten bzw die Kultur und die Art miteinander umzugehen?
Es ist alles andere als verwunderlich. So lange alle einer Meinung sind, werden diese Länder fest zusammen halten.
Wenn einer sich gegen die anderen wendet, dann werden sie sich gegenseitig die Schädel einschlagen.

Und ja, es sind tatsächlich so einige Botschaften in Bahrein.
Embassy Database > Bahrain | Addresses > Embassies of other countries in Bahrain

Vor allem so einige schützenswerte Bündnispartner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 3