Forum: Politik
Unruhen in Uganda: Sicherheitskräfte schießen in wütende Menge

Die Verhaftung des ugandischen Oppositionsführers Besigye hat heftige Unruhen in der Hauptstadt Kampala ausgelöst. Aufgebrachte Demonstranten randalierten auf den Straßen, Soldaten und Polizei schossen mit scharfer Munition. Mehrere Menschen starben, Dutzende wurden verletzt.

angela_merkel 29.04.2011, 21:28
1. Sicherheitskräfte schießen in wütende Menge

Zitat von sysop
Die Verhaftung des ugandischen Oppositionsführers Besigye hat heftige Unruhen in der Hauptstadt Kampala ausgelöst. Aufgebrachte Demonstranten randalierten auf den Straßen, Soldaten und Polizei schossen mit scharfer Munition. Mehrere Menschen starben, Dutzende wurden verletzt.

Unser Entwicklungshilfeminister Dirk Niebel von der FDP unterstützt aber Präsidenten Museweni jedes Jahr mit 100 Millionen Euro. Auch die prügelnden ugandischen Polizisten bezahlt der deutsche Steuerzahler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
papayu 30.04.2011, 01:47
2. Idi Amin

Zitat von angela_merkel
Unser Entwicklungshilfeminister Dirk Niebel von der FDP unterstützt aber Präsidenten Museweni jedes Jahr mit 100 Millionen Euro. Auch die prügelnden ugandischen Polizisten bezahlt der deutsche Steuerzahler.
war noch schlimmer, der soll ja angeblich Menschenfresser gewesen sein. Ist er inzwischen tod?

Die Mentalitaet der Schwarzafrikaner ist eben eine andere
und fuer Europaeer unverstaendlich, ebenso die asiatische.

Die Entwicklungshilfe nebst Amt und Minister Niebel ist fluessiger als Wasser,ueberfluessig. Die Rote Heidi hat sogar noch an CHINA gezahlt. Haha.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geotie 30.04.2011, 03:56
3. Yohh

Ein Staatsoberhaupt hat die Aufgabe, das Volk zu führen und der machbaren Wünsche so weit es geht zu verwirklichen. Auf keinen Fall gehört das Volk dem Staatsoberhaupt!
Wenn solche Sachen passieren, nur um an die Macht zu bleiben, dann ist aus dem Staatsoberhaupt eine marodierende Bande geworden und hat im Staatsapparat nichts mehr verloren. Wie jede andere marodierende Bande gehören diese Leute eingesperrt, Anklagepunkte unter anderem Amtsmissbrauch.
UNd wie steht es mit wirtschaftlicher Hilfe aus Deutschland? Bei solchen Vergehen darf keine Unterstützung mehr erfolgen, ansonsten sollte man auch hier wegen Amtsmissbrauch verklagt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herrwurlitzer 30.04.2011, 06:32
4. Grundlos Titellos

Zitat von angela_merkel
... Dirk Niebel von der FDP unterstützt aber Präsidenten Museweni jedes Jahr mit 100 Millionen Euro. ....
Nicht das ich ein Niebelfeund wäre wäre, aber wo haben Sie das denn her?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cour-age 30.04.2011, 07:27
5. was leent man daraus, was selbst afrikanische Wissenschaftler schon lange fordern:

Zitat von angela_merkel
Unser Entwicklungshilfeminister Dirk Niebel von der FDP unterstützt aber Präsidenten Museweni jedes Jahr mit 100 Millionen Euro. Auch die prügelnden ugandischen Polizisten bezahlt der deutsche Steuerzahler.
Entwicklungshilfe in Form von Geldregen gehört auf der Stelle abgeschafft.
Und Entwicklungshilfe generell gehört an eine vernünftige Familienplanung gekoppelt.

Elend in Afrika und Asien ist beinahe nur noch dort,
wo die Geburtenrate über 2,5 liegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sleeper_in_Metropolis 30.04.2011, 07:43
6. Titel

Zitat von angela_merkel
Unser Entwicklungshilfeminister Dirk Niebel von der FDP unterstützt aber Präsidenten Museweni jedes Jahr mit 100 Millionen Euro. Auch die prügelnden ugandischen Polizisten bezahlt der deutsche Steuerzahler.
Wenn man bedenkt, wie viele Millionen Euro deutscher Entwicklungshilfe jedes Jahr in ganz Afrika zum größten Teil nutzlos, mitunter sogar kontraproduktiv versickern, könnte einem schlecht werden. Und das geht tlw. seit Jahrzehnten so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren