Forum: Politik
Unterirdische Gänge der Hamas: High-Tech-Armee verzweifelt an Low-Tech-Tunneln
AP/ Jack Guez

Militärisch ist die Hamas der israelischen Armee weit unterlegen - doch ihre Tunnel erweisen sich als effektive Waffe. Wie konnten Israels Geheimdienste dieses anspruchsvolle, weit verzweigte System übersehen?

Seite 1 von 14
wosenjohn 29.07.2014, 16:35
1. Mittelalterliche Taktik?

Tunnel sind keine mittelalterliche Taktik, im ersten Weltkrieg wurden von allen Seiten hunderte Kilometer Tunnel gegraben um die gegnerischen Schützengräben zu "untergraben". Diese wurden zwar hauptsächlich verwendet um tonnenweise Sprengstoff unter den feindlichen Linien zur Explosion zu bringen, anstatt Truppen durch zu schicken, aber sie waren ebenso Tunnel zum Zweck, den Gegner anzugreifen.

Beitrag melden
Frau_Enschleger 29.07.2014, 16:38
2. Mich würde ja mal interessieren

wo die Tunnel enden. Und wie der Ausstieg auf israelischer Seite geheimgehalten wird.

Beitrag melden
tinosaurus 29.07.2014, 16:39
3. unglaublich

wie die Hamas diese Tunnel bauen konnten. Da können sie auch immer flüchten, sind sicher vor den Angriffen, nur die Bevölkerung muss den Preis bezahlen. Dahinter steht viel Hass und Energie, aber sicherlich kein Zeichen für Frieden.

Beitrag melden
vepchi 29.07.2014, 16:43
4. Es wäre für beide Parteien einfacher,

sich über der Erde auf gemeinsame Wege zu einigen. Entschieden einfacher!

Beitrag melden
e_d_f 29.07.2014, 16:44
5. Nicht zu fassen ...

... wofür die Hamas Geld, Energie und Manpower vergeudet, während die Bevölkerung darben muss, weil es an allem fehlt! Der Hamas scheint es vorrangig um Terror zu gehen, nicht um die eigene leidende Bevölkerung. Was für eine perfide Strategie!

Beitrag melden
Emmi 29.07.2014, 16:46
6. Die Lösung heißt nicht Sieg, sondern Frieden!

Israel kann zwar jeden Krieg gegen die Palästinenser gewinnen, aber das bedeutet nur, dass irgendwann der nächste Krieg kommt, und dann der nächste...
Die einzige Lösung, aus diesem Dilemma herauszukommen, besteht darin, Frieden zu machen. Und zwar nicht als Sieger zu versuchen, dem Unterlegenen einen Frieden zu diktieren, sondern Kompromisse zu schließen, was bedeutet, auch selbst etwas zu geben. Israel will Frieden und eine Anerkennung seines Existenzrechts? Die Palästinenser wollen die besetzten Gebiete zurück und das Ende der Besatzung, einen eigenen Staat. Das beinhaltet den Rückbau der israelischen Siedlungen im Westjordanland. Unter dem wird es nicht gehen.

Beitrag melden
Rolav 29.07.2014, 16:46
7. Tunnel fluten

Was würde passieren wenn man die Tunnel mit Meerwasser flutet? Damit könnte doch ein riesieges Zusammenhängendes Tunnelsystem innerhalb von Minuten lahmgelegt werden.

Beitrag melden
coboldt74 29.07.2014, 16:47
8. Die Überschrift täuscht...

...wenn von Belüftungen, Stromversorgung und Betonverstärkungen die Rede ist, handelt es sich wohl kaum um Low-Tech: Ein israelischer Freund schrieb mir kürzlich "They weren't building the Gaza-Metro". Interessant die Frage, woher eigentlich die nötige Ausrüstung kommt, wenn Gaza doch angeblich so abgeriegelt ist. Und vor allem: Woher kommt das Geld? Kann es eventuell sein, dass da Hilfsgelder, u.a. aus Europa, für den Tunnelbau umgewidmet wurden?
Und zum Schluss: Diese militärischen Anlagen enden in öffentlichen Gebäuden und Privathäusern - Das gibt dann wieder schöne Bilder für das westliche Publikum, wenn diese zerstört werden.

Beitrag melden
muellerthomas 29.07.2014, 16:52
9.

Zitat von Frau_Enschleger
Mich würde ja mal interessieren wo die Tunnel enden. Und wie der Ausstieg auf israelischer Seite geheimgehalten wird.
Das hab ich mich auch gefragt. Also auf palästinenischer Seite klar in Häusern, Moscheen etc., aber auf isrealischer Seite?

Und wieso droht Israel nicht damit, die Tunnel zu sprengen? Die Hamas hätte dann mit ihren Tunneln die Zerstörung hunderter Häuser vorbereitet.

Beitrag melden
Seite 1 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!