Forum: Politik
Unterstützung für Russland: Chinas Schatten über der Ukraine
AP

Während der Westen versucht, Russland zu isolieren, stellt sich China an die Seite Wladimir Putins. Hinter den Kulissen arbeiten Moskau und Peking bereits an Plänen für ein militärpolitisches Bündnis - eine Allianz, die die Kräfteverhältnisse auf der Welt dramatisch verändern kann.

Seite 8 von 31
gandhiforever 20.03.2014, 15:54
70. Dieser Kurswechsel der EU

Zitat von MatthiasSchweiz
Tja, Russland hat in den letzten 12, 14 Jahren genug Angebote an Europa wegen Zusammenarbeit gemacht, nur sind sie damit bis auf ein paar Lippenbekenntnisse immer auf taube Ohren gestossen. Bis vor 2, 3 Jahren war ja sogar eine.......
Ich frage mich manchmal, ob das die Folge der NSA-Ueberwachung ist, denn sonst kann ich mir das nicht erklaeren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans Vader 20.03.2014, 15:55
71. Stimme vollkommen zu

Zitat von citropeel
Putins Freunde symbolisieren für mich alles was ich ablehne. Und die Politik Chinas gehört dazu. Es wird dann wohl ungemütlicher.
Gut, dass unsere Freunde Obama, Netanyahu und Abdullah bin Abdulaziz von Saudi Arabien sind - die vertreten zumindest noch gute alte demokratische Werte und sorgen für Frieden auf der Welt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Msc 20.03.2014, 15:55
72.

Zitat von wuxu
Es gibt nur eins für uns Konsumenten. Kauft nichts aus China oder Russland. Das sage ich schon seit 10 Jahren.
Worauf haben sie diese Nachricht getippt? Einem handgeschnitzten HolzPC aus Franken?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
apalanca 20.03.2014, 15:56
73. hmm

Was schleichend begann, hat dramatisch an Geschwindigkeit zugenommen... Nehmen wir mal an China und Japan bekriegen sich aufgrund dieser Inseln, die NATO müsste beim chinesischen Erstschlag eingreifen. Was würde nach diesem Szenario geschehen??
Was würde passieren, wenn die Amis und die Russen sich bekriegen?
Wenn Kim mit Seoul aubrechnen möchte?
Was wenn Assad jetzt mehr Waffen aus Russland bekommt und unsere Leute in Somalia beschäftigt werden?
Dann liebes Deutschland ist der Luxus futsch...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tetaro 20.03.2014, 15:56
74.

Zitat von wuxu
Es gibt nur eins für uns Konsumenten. Kauft nichts aus China oder Russland. Das sage ich schon seit 10 Jahren.
Schwierig, wenn die einheimische Industrie aus der Gier, jeden Cent zu sparen, sämtliche Produktion dorthin verlagert hat. Und damit natürlich auch das Know-How verschenkt hat.
Typischer Fall von Selbst-in-die-Pfanne-Hauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heiko1977 20.03.2014, 15:57
75.

Zitat von citropeel
Putins Freunde symbolisieren für mich alles was ich ablehne. Und die Politik Chinas gehört dazu. Es wird dann wohl ungemütlicher.
Also Sie befürworten die Destabilisierung von Staaten durch die geheime Finanzierung von Oppositionellen, gewaltsame Umstürze, Angriffskriege ohne UN-Mandat und unter falschen Vorwürfen, Folter und die beabsichtigte Verarmung von Bevölkerung und ihre Ausbeutung. Denn wenn Sie sich mal ganz objektiv mit der anderen Seite der "Bösen" beschäftigen werden Sie ebenfalls "Böse" erkennen. Also ich kann momentan sowohl bei der russischen, chinesischen wie auch der westlichen Politik nichts positives erkennen. Selbst bei der Politik der vermeintlichen NGO's ist nichts positives zu sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fettwebel 20.03.2014, 15:57
76. zu Zeiten des Kosovo

gab es diesen Schulterschluss auch schon. Erinnere mich aus dieser Zeit an ein Foto mit zwei "grünen Männchen". Die grinsenden damaligen Kriegsminister von Russland + China Hand in Hand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterdkrause 20.03.2014, 15:57
77. Nicht vorbei

Viele haben gedacht, nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion und dem Fall der Mauer würde eine Epoche des Friedens und der Demokratie anbrechen. Wer historisch bewandert war, der wußte schon damals, dass dies eine Illusion ist. Solange es undemokratische Regime mit imperialen Ansprüchen gibt, wird es auch Konflikte geben. Und solange diese Regime über Atomwaffen verfügen, werden sie auch tun und lassen, was sie wollen. Der Kalte Krieg ist noch lange nicht vorbei! Und die Deutschen sollten sich darüber klar werden, auf welcher Seite sie stehen wollen. Ich für meinen Teil bin eher dafür, dass wir mit den USA verbündet und befreundet sind, als von Rußland abhängig - und daran ändert auch der "NSA-Skandal" nicht das geringste. Aber mir ist schon klar, dass man mit einer solchen Meinung bei den vielen ach so friedliebenden und "liberalen" Gutmenschen in Deutschland wieder nur Hohn und Spott erntet. All denen sei nur empfohlen, einmal mit russischen oder chinesischen Bürgerrechtlern oder kritischen Journalisten zu sprechen, dann werden sie vielleicht erkennen, was der Unterschied zwischen den USA und Russland und China ist. Aber vielen ist ihr "Lieblingsfeind" die USA viel zu lieb geworden, als dass sie begreifen können, welche Freiheiten wir im Westen genießen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
horstr 20.03.2014, 15:58
78. Das kommt davon

Tja wenn man Außenpolitik durch Mobbing (gegenüber Putin seit 15 Jahren) ersetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mordskater 20.03.2014, 15:58
79.

Zitat von citropeel
Putins Freunde symbolisieren für mich alles was ich ablehne. Und die Politik Chinas gehört dazu. Es wird dann wohl ungemütlicher.
Tja, das hat sich die EU selbst eingebrockt. Russland hielt lange still, sah zu wie die Nato immer näher an seine Grenzen rückte, aber jetzt hat die EU den Bogen überspannt. Es war ein großer Fehler von der Ukraine zu verlangen sich zwischen der EU und Russland zu entscheiden. Ein noch größerer Fehler war es sich in die inneren Angelegenheiten der Ukraine einzumischen. Natürlich war der, immerhin gewählte, Präsident ein korrupter Oligarch. Darin unterscheidet er sich aber nicht von der, der EU genehmeren, Timoschenko.
Von den Verbündeten Klitschkos, einem rechtsextremen Pöbel, ganz zu schweigen.
Die EU hat es, zur Freude der USA, grandios vergeigt die Chance zu nutzen die Ukraine als Brücke zwischen EU und Russland einzubinden.
Ich fände dies wirtschaftlich klüger, als das von den USA unbedingt gewollte Freihandelsabkommen.
Klar, Putin ist alles andere als ein lupenreiner Demokrat aber von IHM wurden wir noch nicht belogen, ich erinnere an erfundene Massenvernichtungswaffen, um einen Grund zu finden in ein Land einzumarschieren. Das Völkerrecht geht den USA, wenn es um eigene Interessen geht, gepflegt am Allerwertesten vorbei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 31