Forum: Politik
Untersuchungsbericht: Uno nennt Angriff auf Gaza-Flotte legal

Die Uno rügt laut einem Bericht der "New York Times" die Gewalt beim Überfall auf eine türkische Hilfsflotte für den Gaza-Streifen im vergangenen Jahr. Neun Menschen starben dabei - im Recht sei Israel dennoch gewesen.

Seite 3 von 5
atherom 02.09.2011, 08:39
20. Sie können UNO alles vorwerfen:

Zitat von Berta
Ein Club kapitalistischer Interessen. Die legen alles so aus wie siehs brauchen.
es das Spielzeug vieler Interessen, allen voran der s.g. blockfreien Staaten. Es ist das Spielzeug von Despoten aus arabischen Raum, die die Menschenrechtskommision dominieren und deren einziges Problem Israel ist (ja, Lybien, Iran usw.: sie alle sorgen für Menschenrechte auf der Welt), aber eine Sache können Sie nicht behaupten: dass die UNO pro-israelisch ist.

Beitrag melden
Nerem 02.09.2011, 08:43
21. Geschichten

Zitat von Rodri
Es ist wirklich abartig. Da sorgt Israel dafür, dass die Palästinenser quasi in einem riesigen Freiluftknast sitzen und bekommt auch noch recht... man sieht, dass die Israelis nichts aus ihrer Geschichte gelernt haben (bzw. nicht das Richtige).

Welche Geschichte meinen Sie?

Beitrag melden
nordschaf 02.09.2011, 08:48
22. hmpf.

Zitat von citrin
Eine Augenwischerei. Das Israel zu der Seeblockade berechtigt ist, war voelkerrechtlich ohnehin klar und wurde auch von ernstzunehmenden Kommentatoren nie in Zweifel gezogen.
Es muss ja wohl möglich sein, Babynahrung und Medikamente nach Gaza zu bringen oder hat die dortige Bevölkerung ihr Recht auf Versorgung verwirkt? Schreiben wir doch einfach mal "Konztrationslager" an die Grenzübergänge zu den von Israel besetzten Gebieten. Das mag übertrieben sein, aber so wie bisher gehts ja nun auch nicht weiter.

Beitrag melden
Nerem 02.09.2011, 08:49
23. Lesen

Zitat von loncaros
also das ich das richtig verstehe, Israel hatte also das Recht, 9 Menschen zu töten?
Lesen Sie doch einfach noch mal den Artikel. Beginnend mit der Überschrift.

Beitrag melden
Taugur 02.09.2011, 08:51
24. ...

Zitat von dr. tobias fünke
Trotzdem bleibt die Angelegenheit natürlich eine Tragödie und ich frage mich sicher noch lange wieso die Iraelis so blöd waren, diesen Riesenköder zu schlucken und ihre Gegner für Jahre mit Propangandamunition zu versorgen und dabei ihr bis dahin exzellentes Verhältnis zur Türkei zu gefährden *kopfschüttel*
Ich fürchte Israel hatte da nicht viele Alternativen zum Entern wenn die Blockade durchgesetzt werden soll.
Das Schiff zu versenken hätte noch mehr Risiken für die Besatzung bedeutet.
Wie es dann zu den Toten kam ist meiner Meinung nach ein Ergebnis der aktuellen Situation beim Entern und den individuellen Reaktionen/Ängsten der beteiligten Soldaten.

Für mich sieht das eher so aus als wäre die Türkei unter Erdogan nicht mehr unbedingt an einem guten Verhältnis zu Israel interessiert.
Erdogan kann innenpolitisch sicher mehr bei antiisraelischen Sympathisanten gewinnen.

Es war ein türkisches Schiff unter türkischer Flagge.
Die Türkei hätte die Bockadebrecher aufhalten und die Eskalation verhindern können. Mir sieht das mehr so aus als hätte Erdogan den Konvoi als zumindest stillschweigend willkommenes Propagandavehicel laufen lassen.

Ich frage mich wie die Türkei ihrerseits reagieren würde wenn irgendwelche Hilfstransporte unkontrolliert "Friedensmaterial" z.B. in die Kurdengebiete transportieren würden.

Beitrag melden
Core Dump 02.09.2011, 08:53
25. Dann...

...frage ich mich wiso die UNO so besorgt um Piraten vor Somalia ist. Ist doch alles in Butter mit denen. In internationalen Gewaessern Schiffe hochzunehmen und Leute abknallen scheit ja OK zu sein. Wer mehr Feuerkraft hat, hat wohl recht.

Beitrag melden
appendnix 02.09.2011, 08:54
26. Uno nennt Angriff auf Gaza-Flotte legal

auweia, da werden die ganzen Israelhasser aber aufschreien.
Die ganze Welt einschließlich der Schiffsbesatzungen wußte, dass da eine Seeblockade ist. Alle wußten, dass Israel diese Blockade militärisch sichert, trotzdem fuhren sie hinein und griffen zu allem Überfluss noch israelische Soldaten mit Waffengewalt an. Das Ergebnis ist logisch und bekannt und nun zusätzlich von der UNO abgesegnet, fertig aus!

Beitrag melden
darl_kall 02.09.2011, 08:56
27. ...

Zitat von schinkenpizza
Tja warum wundert es mich nicht, dass man erschossen werden kann wenn man in militärisches Sperrgebiet einfährt und dann auch noch Widerstand leistet. Wie dumm kann man eignetlich sein?
Was ist das denn für eine bescheidene "Argumentation"?
Zumal sie ins Leere läuft, wenn der Staat Israel die Schüsse damit rechtfertigen möchte, dass man anfangs dachte, es seien Terroristen (was wiederum eine sehr armseelige Geisteshaltung und "Argumentation" ist) ...

Beitrag melden
Bundeskanzler Ackermann 02.09.2011, 08:57
28. Nicht überraschend.

Logisch war das legal, hat auch damals schon jeder bescheinigt, der sich halbwegs mit der Materie auskennt. Tragisch, dass es dennoch Tote geben musste.

Beitrag melden
imation 02.09.2011, 08:57
29. Antwort

[QUOTE=appendnix;8631188
Die ganze Welt einschließlich der Schiffsbesatzungen wußte, dass da eine Seeblockade ist. Alle wußten, dass Israel diese Blockade militärisch sichert, trotzdem fuhren sie hinein und griffen zu allem Überfluss noch israelische Soldaten mit Waffengewalt an.[/QUOTE]

Das der Konvoi in internationalen Seegewässern von den Israelis angegriffen wurde wissen sie aber schon?

Beitrag melden
Seite 3 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!