Forum: Politik
Untersuchungskommission: Russland soll für Tod von Litwinenko verantwortlich sein
AP

Alexander Litwinenko starb durch eine heimtückische Polonium-Vergiftung. Jetzt hat eine britische Untersuchungskommission schwere Vorwürfe in dem mysteriösen Mordfall erhoben: Die britische Regierung habe Beweise, dass Russland für den Tod des Kreml-Kritikers verantwortlich sei.

Seite 1 von 5
freigeist1964 13.12.2012, 16:49
1. geheimdienste

Zitat von sysop
Alexander Litwinenko starb durch eine heimtückische Polonium-Vergiftung. Jetzt hat eine britische Untersuchungskommission schwere Vorwürfe in dem mysteriösen Mordfall erhoben: Die britische Regierung habe Beweise, dass Russland für den Tod des Kreml-Kritikers verantwortlich sei.
das ist ja nun wirklich nichts ungewöhnliches. Die USA machen es so (siehe Bin Laden), die Israelis auch (siehe Abu Dhabi), etc, etc. Im Übrigen sollten die Engländer nach dem Irakkrieg lieber die Klappe halten. Die moralische Integrität haben sie zumindest damals verspielt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexzapark 13.12.2012, 16:59
2. Wäre es möglich

dass Herr Lit. noch für die vierte Gegeimdienst tätig war ?
Oder ist London ein gefährliches Pflaster ? :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derandersdenkende 13.12.2012, 17:01
3. Aber ist es nicht in England passiert?

Zitat von sysop
Alexander Litwinenko starb durch eine heimtückische Polonium-Vergiftung. Jetzt hat eine britische Untersuchungskommission schwere Vorwürfe in dem mysteriösen Mordfall erhoben: Die britische Regierung habe Beweise, dass Russland für den Tod des Kreml-Kritikers verantwortlich sei.
Also ist England schuldig!
Vielleicht hat er dieses heimtückische Zeug nach England geschmuggelt?
007 sollte in Aktion treten, schließlich gilt es die Welt zu retten!
Und Herr Obama sollte ein paar Drohnen zur Aufklärung abstellen!
Die Zivilisten an der pakistanischen Grenze werden dankbar dafür sein, mal nicht so intensiv von den Heilsbringern beglückt zu werden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c54 13.12.2012, 17:03
4. Nix Neues

Das ist doch alles längst bekannt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kmg87 13.12.2012, 17:26
5. Die Russen waren es sicher nicht ...

... diese lupenreine Demokratie würde nie zu solchen Mitteln greifen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schroekel 13.12.2012, 17:30
6. das ist ausgesprochen unpräzise...

Zitat von sysop
Alexander Litwinenko starb durch eine heimtückische Polonium-Vergiftung. Jetzt hat eine britische Untersuchungskommission schwere Vorwürfe in dem mysteriösen Mordfall erhoben: Die britische Regierung habe Beweise, dass Russland für den Tod des Kreml-Kritikers verantwortlich sei.
..geschildert. Der Fall ist absolut eindeutig, die Indizien und Spuren sprechen eine klare Sprache und das alles ist seit langem bekannt.
"...dass Russland für den Tod ... verantwortlich sei.", ist sehr ungenau. Das geht wesentlich präziser, meine Damen und Herren Journalisten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainer_unsinn 13.12.2012, 17:31
7.

Zitat von sysop
Alexander Litwinenko starb durch eine heimtückische Polonium-Vergiftung. Jetzt hat eine britische Untersuchungskommission schwere Vorwürfe in dem mysteriösen Mordfall erhoben: Die britische Regierung habe Beweise, dass Russland für den Tod des Kreml-Kritikers verantwortlich sei.
"Sei" und "habe" ist keine Grundlage für seriösen Journalismus.

Das ist kein Bericht, das ist nicht mal ne fundierte Privatmeinung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
didigermany 13.12.2012, 17:31
8. Den Briten etwas

zu glauben ist sehr naiv. Britens Geheimdienste und die MET POLICE sind Skandaleinrichtungen die vor keiner Luege zurueckschrecken. Beweise werden gefaelscht Zeugen bestochen. GB ist ein ROGUE state.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans Anders 13.12.2012, 17:31
9. Wir sind Papst...

... und Russland ein Mörder. Willkommen in der Welt des Schubladendenkens.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5