Forum: Politik
Ursula von der Leyen in Afghanistan: Antreten für die Mutter der Kompanie
DPA

Sechs Tage ist Ursula von der Leyen im Amt, schon besucht sie die Bundeswehr in Afghanistan. Sie präsentiert sich als mütterliche Ministerin und verspricht, sich für Soldaten mit Familie einzusetzen. Erst mal, sagt sie, will sie die Rangabzeichen der Truppe lernen.

Seite 7 von 10
EuroLoser 22.12.2013, 21:27
60. Blenderin v.d.L. und Nichtssagerin Merkel.

Womit haben wir das verdient? Beide super beliebt! Verstehe ich die Welt nicht mehr? Habe ich das Gefühl für Menschenkenntnis verloren? Es kommt mir vor, als wenn ich weder die Politiker noch die Medien verstehe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mimija 22.12.2013, 21:30
61. Sorry,

ich habe kein Verständnis dafür, dass jemand, der seit vielen Jahren im Bundestag sitzt, die Dienstgradabzeichen der Bundeswehr nicht kennt! Und dass so jemand auch noch die Truppe befehligen soll, ist für mich der Witz des Jahrhunderts!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Elke Gerhard 22.12.2013, 21:48
62. Dr. med. ist unvereinbar mitdem Job

Zitat von sysop
Sechs Tage ist Ursula von der Leyen im Amt, schon besucht sie die Bundeswehr in Afghanistan. Sie präsentiert sich als mütterliche Ministerin und verspricht, sich für Soldaten mit Familie einzusetzen. Erst mal, sagt sie, will sie die Rangabzeichen der Truppe lernen.

Es ist noch viel schlimmer: http://www.freitag.de/autoren/rlf/bu...r-den-aufstand
Bundeswehr rüstet sich für den Aufstand
Die Aufweichung des Grundgesetzes durch eine Grundsatzentscheidung des Bundesverfassungsgerichts im August 2012, wonach der bewaffnete Einsatz mit militärischen Mitteln nun grundsätzlich erlaubt ist – gewiss: nur “in Ausnahmefällen”, nur als “Ultima Ratio” – tut ihr Übriges.
Personalie v.d.Leyen ist die falsche Entscheidung, weil sie Ärztin ist, sie hat einen Dr. med. - nicht die Promotion jur. oder pol. rer. nat. -, d.h. sie hat einen besonderen berufsspezifischen Eid geschworen, Menschen in Notlagen medizinisch zu helfen = Approbation, Hippokratischer Eid. Wie soll also eine solche Approbation vereinbar sein mit der Inkaufnahme von getöteten Zivilisten, Kindern, usw. ? Das ist nicht mehr lustig, wie in Deutschland mit den Ministerposten geschachert. Eine stinknormale Ärztin bekäme normalerweise mit ihrer zuständigen Ärztekammer Probleme und würde aufgefordert werden, den Titel Dr. med. freiwillig zurückzugeben. Daran hat die Profilneurotikerin Leyen offenbar keinen Gedanken verschwendet, bevor sie zugesagt hat, das Kriegsministerium anführen zu wollen. Man sollte sie in diesem Sinne dringend zu einer persönlichen Stellungnahme auffordern und die Presse sollte sich mal mit dem ärztlichen Standesrecht und einer Ärztekammer auseinandersetzen! Diese schreckliche Ignoranz gegenüber diesem Dr. med.Titel sollte der Presse längst aufgefallen sein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Waldmann 22.12.2013, 21:55
63. Mutti hat ha schon gesagt: Sie hat mein vollstes Vertrauen

Die Raketenursel wird nicht lange in diesem Amt bleiben, wenn Angie erkennt, dass dieses Flintenweib zu oft in der Presse gelobt wird, spricht sie ihm nochmals das "Vollste Vertrauen" aus und schießt sie mit der nächstbesten Drohne ab. Deutschland und sein "Führungspersonal" verkommt zur letzten Klitsche.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sayitstraight65 22.12.2013, 21:58
64.

Mutter der Kompanie das brauchen wir jetzt noch bei diese Freizeittruppe die in den letzten jahren erstmal gelernt hat was eine Truppe zutun hat. Nur noch Beamte un jasager wie das Auswaertige Amt. Nur gut fuer Ursel, wird die Mutti nachfolgerin. Immer weiter so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
troubador 22.12.2013, 22:06
65. zu ara

Bei vdl ist es leider so, dass sie ihre Glaubwürdigkeit durch völlig überzogene PR und Selbstinszenierung bereits als Sozialministerin völlig zerstört hat.
Im Radio gab es kürzlich nur ein Zusammenschnitt ihrer Sprechblasen und das allein war schon Satire! Traurig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pater-Noster 22.12.2013, 22:07
66. Ein Muss

sie muss das Gefühl bekommen mal Kommandeur einer Straßensperre zu sein oder Patrouille laufen.
Sie geht doch gern auf Menschen zu. Warum nicht mit der Waffe?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
audumbla 22.12.2013, 22:09
67. Rangabzeichen

Wer mit Herr angeredet wird ist immer der Ranghoehere Frau vdLeyen.
Ob er mehr leistet, das weiß nur der zuständige Minister!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LDaniel 22.12.2013, 22:11
68.

Ach ja, all die armen Miesmacher und Berufsnörgler hier. Sie tun mir leid, dass Sie ununterbrochen an wirklichem allem was hier berichtet wird nur negatives zu finden. Traurig, wenn man so ein Leben führen muss!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
el_mundo 22.12.2013, 22:14
69.

Schon lustig hier zu lesen, dass sich viele aufregen, dass v. d Leyen nicht die Rangbezeichnungen der Bundeswehr kennt. Das ist eine Einweisung von 30 min - dann klappt das. Also alles kein Problem ;-)
Nurmal so zur Anmerkung an die ganze "aufschreier" hier. Es gab Verteidigungsministerinnen in anderen Länder mit definitiv schwierigeren "Vorgeschichten"...und die gelten heute als die Besten, die das jeweilige Verteidungsministerium je hatte. Aber die Deutschen in den Foren meckern ja generell gerne wenn eine Frau einen anderen Posten hat als "Familie, Soziales etc" - da sind andere Nationen einfach offener und weiter als wir.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 10