Forum: Politik
Urteil in Augsburg: Schreiber muss acht Jahre wegen Steuerhinterziehung in Haft

Der ehemalige Waffenlobbyist Karlheinz Schreiber ist zu einer Gefängnisstrafe von acht Jahren verurteilt worden. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der 76-Jährige von 1988 bis 1993 insgesamt 7,5 Millionen Euro an Steuern hinterzogen hat. Die Verteidigung hatte Freispruch gefordert.

Seite 1 von 6
GertL 05.05.2010, 11:20
1. ..

Tja, wenn er sich eher gestellt hätte,
hätten ihn seine alten Spezis in der Politik noch geschützt,
vielleicht wäre auch ein Freispruch drin gewesen.
Aber jetzt ist er nichts mehr wert.

Nelson Muntz würde sagen: Hää-Hää!

Beitrag melden
Dros 05.05.2010, 11:22
2. Dann hat er wohl nicht soviel gewusst

Schreiber hat doch von Kanada aus angegeben, dass man ihn nie verurteilen würde, weil er zuviel wüsste. Offensichtlich weiß er gar nichts, die Skandale blieben aus und kein Politiker wandert mit ihm in den Bau (obwohl es sicher einige verdient hätten). Und ich hätte ihn nicht für Steuerhinterziehung verknackt, sondern wegen Waffenhandel. Das ist doch das niedrigste was man überhaupt machen kann.

Beitrag melden
stefanaugsburg 05.05.2010, 11:23
3. Spezi und Bazi

Da erwischt es genau den Richtigen - einer der letzten Dinosaurier-Überbleibsel aus der 'glorreichen' Strauss-Spezl-Amigo-Zeit. Wäre er so unschuldig, wie sein Rechtsbeistand jetzt proklamiert, dann hätte er nicht nach Kanada fliehen brauchen, sondern sich voller Überzeugung als Unschuldslamm in Deutschland präsentieren können. Gut, daß so geurteilt wurde - und das Geld ist ja immer noch weg .... ;-)

Beitrag melden
ProPolizei 05.05.2010, 11:25
4. Kann verstehen wer will.....

8 Jahre ohne Bewährung für Steuerhinterziehung.
3 Jahre Haft für sexuellen Missbrauch von Kindern.

Es ist was krank in unserem Staat!

Beitrag melden
Flatterleine 05.05.2010, 11:25
5. Politisches Urteil!

Dass der Schreiber verurteilt wird, dagegen wird doch wohl niemand etwas einwenden. Wenn die Beweise so sind, wie sie sind.
Dennoch wird man sich nicht des Eindrucks erwehren können, hier wurde politisch motivierte Rache mittels der bayrischen Justiz geübt.

Dieser Rechtsstaat liegt am Boden.

Beitrag melden
Querspass 05.05.2010, 11:31
6. Was ist mit denen, die Beihilfe geleistet haben?

Läuft ein Parallelverfahren? Wer war der Empfänger (Nutznießer) der 7,5 Millionen? Fazit: Das kommt davon, wenn man mit korrupten Politikern kungelt.

Beitrag melden
gunman 05.05.2010, 11:31
7. Strafmaßpolitik

Zitat von sysop
Der ehemalige Waffenlobbyist Karlheinz Schreiber ist zu einer Gefängnisstrafe von acht Jahren verurteilt worden. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der 76-Jährige von 1988 bis 1993 insgesamt 7,5 Millionen Euro an Steuern hinterzogen hat. Die Verteidigung hatte Freispruch gefordert.
Bei so einem Waffenlobbyisten ist das Igittgefühl natürlich viel höher, als bei anderen prominenten Steuerhinterziehern, wie z.B. diesem Zumwinkel. Insoweit eine komische Strafmaßpolitik.

Beitrag melden
mountbatten 05.05.2010, 11:34
8.

Also so ganz Blick ich nicht mehr durch. Bei den letzten Steuerhinterziehungsfällen die durch die Medien geisterten gab's doch viel geringere Strafen und günstigere Verjährungsfristen.

Beitrag melden
Nothing is irreversible 05.05.2010, 11:35
9. Tja

so kanns gehen. Und ich hatte immer gehofft Schreiber verrät uns eines Tages wer Barschel damals den Rotwein ins Beau Rivage brachte…

Beitrag melden
Seite 1 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!