Forum: Politik
Urteil gegen Charles Taylor: Afrikaner beklagen "Klassenjustiz" in Den Haag
REUTERS

Charles Taylor hat grausame Rebellen unterstützt und sich mit Blutdiamanten bezahlen lassen. Dass er dafür zu 50 Jahren Haft verurteilt wurde, stößt weltweit auf Zustimmung, nur in Afrika wird Kritik laut: Den Haag klage ausschließlich Afrikaner an - die Prozesse seien politisch motiviert.

Seite 1 von 5
ehrensöldner 30.05.2012, 15:29
1. Unfähig zur Selbstreinigung

Die afrikanischen Staaten sind unfähig zur Selbstreinigung. Das haben die ganzen Umstürze und Regierungswechsel der letzten 50 Jahre gezeigt. Ein Despot wurde vom anderen abgelöst. Wahrscheinlich gehören demokratische Strukturen mit der notwendigen Gewaltenteilung nicht zum Kulturgut afrikanischer Nachkolonialstaaten. Im Gegenteil; der Staat ist immer Beute von Stämmen, Clans und ethnischen Gruppen.

Gut, dass es eine internationale moralische n Instanz gibt und lutrünstige Diktatoren wie Taylor - wenn auch spät - für ihre Greueltaten büssen müssen. Und alle, die diesen menschenverachtenden Tyrannen wider besseren Wissens hofiert haben, sollten sich in Schande Asche über das Haupt streuen. Dazu gehören auch moderne Escort-Girls wie Naomi Campbell, die sich ihre Gunst (?) mit Blutdiamanten haben honorieren lassen. So eine Frau sollte man nie wieder für irgendeinen Laufsteg oder eine Beauty-Zeitschrift engagieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Heinz-und-Kunz 30.05.2012, 15:35
2. So ein Schmarrn

Zitat von sysop
Diese Vorgeschichte und die kommen in Afrika nicht gut an. Selbst der Vorsitzende der Afrikanischen Union (AU), der eher gemäßigte Gabuner Jean Ping, kritisierte kürzlich die angebliche Einäugigkeit des Strafgerichts: "Wir sind nicht gegen Gerechtigkeit und nicht gegen das Gericht, wir sind aber gegen die Art und Weise, wie hier Recht gesprochen wird." Und er fragte laut:
Das hat nix mit der Hautfarbe zu tun. Afrikaner werden angeklagt weil Afrika in Sachen Demokratie, Menschenrechte, Gewaltenteilung und Rechtsstaatlichkeit Schlußlicht ist, während es bei Bürgerkriegen Spitzenreiter ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erpe 30.05.2012, 15:35
3. Wer hat die Blutdiamanten von Charles Taylor gekauft?

Die Käufer der Blutdiamanten gehören auch angeklagt. Ebenso wie jene Mineralölkonzerne, die Öl aus Nigeria beziehen und damit korrupte Regierungen fördern, die ihre Bevölkerung ausbeuten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
refacalpe 30.05.2012, 15:37
4. Einäugig

ja warum nicht George W- Bush, oder Dick Cheney, Donald Rumsfeld,Condoleezza Rice, Paul Wolfowitz, Tony Blair oder Barrack Obama, wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Guatanamo ist ein Kriegsverbrechen, daran müssen sich all diese Herrschaften messen lassen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neu_ab 30.05.2012, 15:39
5. man lernt immer wieder dazu

Also, ich wusste noch gar nicht, daß Mladic, Milosevic & Co Schwarzafrikaner sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joppo 30.05.2012, 15:40
6. Antwerpen

Zitat von sysop
Charles Taylor hat grausame Rebellen unterstützt und sich mit Blutdiamanten bezahlen lassen. Dass er dafür zu 50 Jahren Haft verurteilt wurde, stößt weltweit auf Zustimmung, nur in Afrika wird Kritik laut: Den Haag klage ausschließlich Afrikaner an - die Prozesse seien politisch motiviert.
Und die diamantairs aus Antwerpen kommen ungeschoren davon?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sapientia 30.05.2012, 15:42
7. Natürlich ist das vor allem auch Klassenjustiz

Zitat von sysop
Charles Taylor hat grausame Rebellen unterstützt und sich mit Blutdiamanten bezahlen lassen. Dass er dafür zu 50 Jahren Haft verurteilt wurde, stößt weltweit auf Zustimmung, nur in Afrika wird Kritik laut: Den Haag klage ausschließlich Afrikaner an - die Prozesse seien politisch motiviert.
Nur, ist dadurch Taylor weniger Mörder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
delta058 30.05.2012, 15:43
8.

Zitat von sysop
Charles Taylor hat grausame Rebellen unterstützt und sich mit Blutdiamanten bezahlen lassen. Dass er dafür zu 50 Jahren Haft verurteilt wurde, stößt weltweit auf Zustimmung, nur in Afrika wird Kritik laut: Den Haag klage ausschließlich Afrikaner an - die Prozesse seien politisch motiviert.
Das ein ehem. Serbischer Präsident (für alle Afrikaner hier Serbien liegt in Südosteuropa) vor Gericht stand und nur durch vorzeitigen Tod nicht verurteilt werden konnte, wird in afrikanischen Schmierblättern wahrscheinlich nicht erwähnt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Xircusmaximus 30.05.2012, 15:44
9. Die Kritik ist berechtigt, Solange

.
nicht die Kriegsverbrecher Busch und Blair, wegen Vorbereitung und Durchführung eines völkerrechtswidrigen Angriffs und Eroberungskrieges angeklagt werden, kann doch Niemand ein solches Gericht Ernst nehmen.


Zitat von sysop
Charles Taylor hat grausame Rebellen unterstützt und sich mit Blutdiamanten bezahlen lassen. Dass er dafür zu 50 Jahren Haft verurteilt wurde, stößt weltweit auf Zustimmung, nur in Afrika wird Kritik laut: Den Haag klage ausschließlich Afrikaner an - die Prozesse seien politisch motiviert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5