Forum: Politik
Urteil gegen Gu Kailai: Der Absturz der chinesischen Jackie Kennedy
REUTERS / CCTV

Mit dem Todesurteil gegen Gu Kailai endet einer der spektakulärsten Prozesse in der Geschichte Chinas. Die Politikergattin wurde des kaltblütigen Giftmords schuldig gesprochen. Doch der Machtkampf in der KP, der hinter dem Mordprozess steckt, schwelt weiter.

Seite 3 von 4
chinsa 20.08.2012, 14:04
20. Volksverdummung

Warum wird nirgendwo erwaehnt, dass sich sowohl die Familiedes Opfers als auch die britische Regierung monatelang um eine Aufklaerung und einen Prozess gegen die mutmasslichen Taeter bemueht haben? Das passt wohl nicht in das Weltbild des Spiegels? Oder verleugnen sie Ihre eigene Berichterstattung einige Wochen zuvor?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
goodspirit 20.08.2012, 14:07
21. Beste Sandra Schulz....

Mich würde wirklich interessieren, ob Sie überhaupt ein Wort chinesisch sprechen. Ich spreche als deutscher sowohl Mandarin als auch Kantonesisch. Ich kann Ihre 'Schlussfogerungen' in keinem chinesischsprachigem (ausserhalb der VR-China) Medium wiederfinden. Weder in Hong Kong/Macao noch in Taiwan kann ich auch nur den geringsten Hinweis auf die von Ihnen aufgestellten Theorien finden. Sie haben offensichtlich Ihren Artikel an die falsche Fax-Nummer (statt Springer-Berlin) geschickt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
autocrator 20.08.2012, 14:12
22. kurzer prozeß

Zitat von goodspirit
Ja, mit einem Rechtverständnis wie in Deutschland, in dem ein Vergewaltiguns-Prozess (Kachelmann), nach über neun Monaten und 41 Verhandlungstagen mit einem Freispruch 'zweiter Klasse' endet, ist dies schwer vermittelbar. Nochmals, Gu Kailai hat die Tat gestanden und das Urteil akzeptiert. Warum muß man bei einer so eindeutigen Sache bis zum Sanktnimmerleinstag die Gerichte blockieren.
wieso schwer vermittelbar?
- man muss bloß wissen (!), dann im staatssystem der VRCh die Justiz nicht derart unabhängig ist, wie bei "uns", das primat der KP auch im bereich der justiz gilt, und ein "geständnis" in dem denksystem der VRCh einen ganz anderen stellenwert hat, als bei "uns".

Ob die Sache in sich so "eindeutig" ist, wie behauptet, wage ich zu bezweifeln. Wo ist der juristische kleinkrieg um die seinerzeitige zurechnungsfähigkeit einer offenbar medikamentensüchtigen? Wie ausführlich können in einem 7-stunden-prozess beweise, beweiserhebung, geständnisse, die psycholog. gutachten dazu etc. mit allem hickhack drumrum incl. anträgen und gegenanträgen & alles schön schriftlich schon gewürdigt worden sein?
Dass sich die offizielle berichterstattung der VRCh dazu herablässt, auch mögliche andere motive ("mutterinstinkt") zu thematisieren, zeigt, dass den Oberen bei einem urteil, das offenbar rein auf geständnis-basis basiert (und wer gesteht nicht gleich alles, um einem todesurteil mit sofortigem vollzug zu entgehen?) auch nicht ganz wohl ist.

Und genau hier setzt die schmierenkomödie ein. Mme. Gu weiss als anwältin ganz genau: wenn sie nicht "gesteht" und sich als "reuige abweichlerin" selbst denunziert und auf die "gnade" einer "umerziehung zum besseren, sozialistischen menschen" plädiert, heisst das rübe ab, und zwar sofort.
Genausogut hätte man sie auf die steckbank legen können oder was den folterknechten weltweit sonst so an perfidem eingefallen ist.

Das "geständnis" ist NULL wert. Es ist erzwungen.
- Wenn es aber erzwungen wurde: Warum?
3 x darf man raten ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
goodspirit 20.08.2012, 14:16
23. Nein...

Zitat von trubeldubel
Was, ist Jackie Kennedy auch eine Mörderin? Oder wie ist die Überschrift zu verstehen? Ich bin entsetzt...
aber ihr Ehemann J.F.K, hunderttausendfacher (Vietnam) um genau zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Student5 20.08.2012, 14:18
24. Mit Recherche überfordert?

Wie ich sehe, wird auch dieser Artikel von den meisten Lesern verrissen. Allerdings möchte ich den Spiegel-Redakteuren nicht grundsätzlich mangelnde Fähigkeit zur Recherche unterstellen.

Der eigentliche Grund für die Schwäche dieses Artikels (Mutmaßungen noch und noch) dürfte sein, daß hier eine Frau einmal nicht Opfer, sondern Täter ist, und dafür eine gerechte Strafe erhält.
Das trägt dazu bei, den feministischen Opfermythos zu zerstören. Und sofort kommen die Spiegel-Redakteure ins Schwitzen und ins Trudeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
goodspirit 20.08.2012, 14:19
25. Schlecht, schlechter, Spon...

Zitat von fussball11
Es schwelt also ein Machtkampf innerhalb der KP, um welchen Machtkampf es dabei geht teilt uns SpOn aber nicht mit. Dafür erfahren wir aber das die westliche Presse die Täterin für eine neue Jacky O hält und Prozessbeobachter " eingepfercht "werden Immer das gleiche hier, viel Polemik, viel Unterstellungen und kaum Fakten und Hintergründe. Die Zeiten wo " Spiegel Leser wissern mehr " galt sind leider lange vorbei, Schade.
Ich unterscheide schon sehr zwischen der Print- und der Online-Ausgabe.
Ich lese seit mehr als dreißig Jahren den Spiegel, gerade und vor allem wegen seiner guten Recherche.
Ich gebe Ihnen aber recht, der 'Spiegel-Online' nimmt doch mehr und mehr springerische Züge an. Einer schnellen Headline bleibt leider immer öfter die gute Recherche geschuldet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
monika8 20.08.2012, 14:24
26.

Zitat von goodspirit
Mich würde wirklich interessieren, ob Sie überhaupt ein Wort chinesisch sprechen. Ich spreche als deutscher sowohl Mandarin als auch Kantonesisch. Ich kann Ihre 'Schlussfogerungen' in keinem chinesischsprachigem (ausserhalb der VR-China) Medium wiederfinden. Weder in Hong Kong/Macao noch in Taiwan kann ich auch nur den geringsten Hinweis auf die von Ihnen aufgestellten Theorien finden. Sie haben offensichtlich Ihren Artikel an die falsche Fax-Nummer (statt Springer-Berlin) geschickt.
Und schon wieder einer der behauptet Mandarin und Cantonese zu sprechen, weil er einmal einen Schnupperkurs an der VHS besucht hat. Lass stricken, goodspirit, und lies lieber mal die Presse in Japan oder Frankreich oder England falls dein Englisch dafuer reicht. Vielleicht vestehst dann besser was in China ablaeuft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
goodspirit 20.08.2012, 14:43
27. Ja, nach mehr....

Zitat von monika8
Und schon wieder einer der behauptet Mandarin und Cantonese zu sprechen, weil er einmal einen Schnupperkurs an der VHS besucht hat. Lass stricken, goodspirit, und lies lieber mal die Presse in Japan oder Frankreich oder England falls dein Englisch dafuer reicht. Vielleicht vestehst dann besser was in China ablaeuft.
als 20 Jahren im Ausland, davon die letzten 7 in Süd- und Nordost Asien habe ich keine Ahnung. Kantonesisch schreibt man im Übrigen mit 'K' auf deutsch.
Mein englisch ist auch ganz passabel, dass nützt mir aber in Japan und Frankreich reichlich wenig!?
Versteckt sich etwa die Autorin Sandra Schulz hinter Monika8? Ein Schelm der böses denkt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Chokwe 20.08.2012, 14:48
28.

Zitat von goodspirit
Nochmals, Gu Kailai hat die Tat gestanden und das Urteil akzeptiert. Warum muß man bei einer so eindeutigen Sache bis zum Sanktnimmerleinstag die Gerichte blockieren.
Weil man auch einem Menschen, der möglicherweise einen Mord begangen hat, gerecht werden muss. Das bedeutet, man klärt nicht nur die Tat, sondern auch deren Hintergründe und versucht, die Persönlichkeit des Täters zu ergründen. Das braucht allerdings Zeit. Wenn man dann auch noch die Todesstrafe verhängt, mag sie anschließend auch in lebenslang umgewandelt werden, gilt das umso mehr. Ich bin Richter und habe schon haufenweise falsche Geständnisse erlebt, die aus irgendwelchen Gründen abgegeben wurden und sei es nur, weil der Anwalt gemeint hat, es sei besser so. Deshalb haben deutsche Gerichte auch Geständnisse und allemal in Verfahren mit derart gravierenden Tatvorwürfen zu hinterfragen. Das nennt man Rechtsstaat, blockiert halt manchmal die Gerichte ist mir aber lieber als kurzer Prozess. Norwegen hat mit Breivik vorgemacht wie´s geht.
Wenn ich dann noch lese, dass die Dame nach dem Urteil gesagt haben soll: "Das Urteil zeigt umfangreich, wie sehr das Gericht das Gesetz, die Wahrheit und das Leben respektiert.", statt den Richtern zu sagen, dass sie allesamt Arsch.... sind, wie ich es von einem meiner Angeklagten in so einer Situation mit Gleichmut hinnehmen würde, stellt sich mir die Frage, ob die Dame einen an der Waffel hat (was ich nicht glaube), unter Druck steht oder ob hinter dem Ganzen ein Deal steht, der die Verurteilung zum Tod oder zu lebenslanger Haft als nicht so graviierend erscheinen lässt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Greyjoy 20.08.2012, 14:52
29.

Zitat von Sharoun
...Was soll der Blödsinn; warum muß mittlerweile jeder Anlaß her, um bestimmte, mißliebige Länder immer weiter mit Dreck zu beschmeißen...
Mörder gehören in den Knast und raus aus der Gesellschaft, egal ob staatlich oder privat.
Ein Land welches noch die Todesstrafe verhängt wird am besten so lange mit Dreck beworfen bis es nicht mehr weiß wo oben und unten ist.
Erst recht wenn man die verurteilte Person durch den Aufschub noch psychologisch foltert.
Das gilt aber natürlich auch für unsere "Freunde" die USA.
So was ist einfach nur widerlich und verachtenswert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4