Forum: Politik
Urteil gegen Liviu Dragnea: Rumäniens starker Mann muss ins Gefängnis
ROBERT GHEMENT/EPA-EFE/REX

Er ließ Gesetze ändern und weichte die Strafprozessordnung auf - am Ende half alles nichts: Liviu Dragnea, Chef der rumänischen Sozialdemokraten, muss in Haft. Das Urteil könnte eine Staatskrise auslösen.

temp1 28.05.2019, 15:11
1. Parallelen zur Türkei werden sichtbar

Parallelen zur Türkei werden sichtbar im Verhalten Drageas, oder auch zu Berlusconi in Italien .... je nach Sichtweise. Dabei grenzt Rumännien gar nicht direkt an diese Staaten. Die Justiz und Gesetze werden verändert, bis es paßt, nur um sich so aus der Schußlinie zu ziehen. In Italien hat das Volk still gehalten, in der Türkei wird es mundtot gemacht, in Rumänien ... wir werden sehen, wie es dort weitergeht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
charlybird 28.05.2019, 15:57
2. Der Mann gehört schon lange hinter Gittern.

Es ist ein Treppenwitz, dass dieser üble Korrumpel allererster Qualität überhaupt noch am politischen Geschehen teilnehmen durfte.
Dieser skrupellose ''Sozialdemokrat'' hat Rumänien wirtschaftlich den Rest gegeben, die Folge war, dass die heimischen Arbeitskräfte, vor allem auch die dringendst gebrauchten, in Scharen bis heute weglaufen.
Unverständlich, dass die EU solange zugeschaut hat, schliesslich sind fast alle Subventionen aus Brüssel durch seine klebrigen Taschen gelaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michael.schroeder 28.05.2019, 16:14
3. Die neue Chance sehen

Zitat von charlybird
Es ist ein Treppenwitz, dass dieser üble Korrumpel allererster Qualität überhaupt noch am politischen Geschehen teilnehmen durfte. Dieser skrupellose ''Sozialdemokrat'' hat Rumänien wirtschaftlich den Rest gegeben, die Folge war, dass die heimischen Arbeitskräfte, vor allem auch die dringendst gebrauchten, in Scharen bis heute weglaufen. Unverständlich, dass die EU solange zugeschaut hat, schliesslich sind fast alle Subventionen aus Brüssel durch seine klebrigen Taschen gelaufen.
Der Artikel ist informativ, aber hauptsächlich negativ. Es ist doch eine Chance für das Land, jetzt einen Neubeginn zu wagen, vor allem mit neuen Leuten in der Politik. Regierungskrisen sind doch per se nichts schlechtes. Ein wenig Ausgewogenheit und weniger "klassische" negative Berichterstattung über Rumänien wäre schön.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mantrid 28.05.2019, 16:29
4. Mitschuld der EU

Die EU hat ausreichend teure Beamte, die eine rechtskonforme Verwendung von Fördermitteln kontrollieren könnte, wenn sie denn wollte. Klar können bei der Vergabe von Fördermitteln auch mal Fehler gemacht werden. Wenn es zu viele werden,muss Brüssel das Geld hat nur gegen knallharte Kontrolle herausrücken. Und Sozialdemokraten kann man diesen feinen Herren aus Rumänien wohl kaum nennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herb70 28.05.2019, 17:13
5.

Zitat von michael.schroeder
Der Artikel ist informativ, aber hauptsächlich negativ. Es ist doch eine Chance für das Land, jetzt einen Neubeginn zu wagen, vor allem mit neuen Leuten in der Politik. Regierungskrisen sind doch per se nichts schlechtes. Ein wenig Ausgewogenheit und weniger "klassische" negative Berichterstattung über Rumänien wäre schön.
Natürlich ist das eine Chance für Rumänien, zumal die Rumänen in der Mehrheit die Nase gestrichen voll haben von Ihrer korrupten "Elite".
Es stellt sich allerdings die Frage, ob es reicht, einfach nur den alten Zopf Dragnea abzuschneiden. Das Haupthaar bleibt dasselbe und die Korruption ist leider tief verwurzelt in diesem wunderschönen Land.
Ich würde es mir jedenfalls wünschen - vielleicht ist es sogar die Ideallösung, daß Rumänien derzeit die Ratspräsidentschaft innehat - so wird mehr Aufmerksamkeit auf die Vorgänge im Land gelenkt.
Das Hauptproblem ist und bleibt die Flucht vieler Rumänen ins benachbarte Ausland wie z.B. Italien, um dort vernünftig bezahlte Arbeit zu finden. Dieser Exodus von jungen Arbeitskräften ist eine schwere Hypothek.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwroer 28.05.2019, 17:28
6.

Zitat von mantrid
Die EU hat ausreichend teure Beamte, die eine rechtskonforme Verwendung von Fördermitteln kontrollieren könnte, wenn sie denn wollte. Klar können bei der Vergabe von Fördermitteln auch mal Fehler gemacht werden. Wenn es zu viele werden,muss Brüssel das Geld hat nur gegen knallharte Kontrolle herausrücken. Und Sozialdemokraten kann man diesen feinen Herren aus Rumänien wohl kaum nennen.
Warum? Denken Sie ernsthaft Sozialdemokraten wären frei von Korruption und Machthunger? Sind sie nicht.

Das ist ein bisschen so wie die Denke bei den Ausschreitungen zum ersten Mai, Globalisierung und und und "Alles keine Linken weil Linke per Definition gut sind und sowas nicht machen".

Machen sie eben doch, deswegen ist die PSD ja so massiv abgerutscht. Macht und Geld korrumpieren nun mal die meisten Menschen. Das ist menschlich :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lemmingeforscher 28.05.2019, 18:25
7. Endlich ein Licht am Ende des Tunnels

Das Rumänische Volk hat mit der 80% Ablehnung der Aufweichung des Strafrechts gelernt, dass das Volk nicht sprachlos ist. Glücklicherweise wurde zeitgleich die Gefängnisstrafe für Liviu Dragnea bestätigt. Das stärkt das Selbstvertrauen der rumänischen Gesellschaft ungemein. Wie gesagt, ein Licht.......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stelzerdd 28.05.2019, 18:27
8. Mitschuld der EU?

Zitat von mantrid
Die EU hat ausreichend teure Beamte, die eine rechtskonforme Verwendung von Fördermitteln kontrollieren könnte, wenn sie denn wollte. Klar können bei der Vergabe von Fördermitteln auch mal Fehler gemacht werden. Wenn es zu viele werden,muss Brüssel das Geld hat nur gegen knallharte Kontrolle herausrücken. Und Sozialdemokraten kann man diesen feinen Herren aus Rumänien wohl kaum nennen.
Aha, nicht der Dieb ist schuld sondern die Polizei. Und was die "ausreichende" Zahl "teurer EU-Beamter" betrifft - dies ist ein typisches Anti-EU-Klischee und wie immer einfach so beheuptet und durch nichts nachgewiesen.
Der EU wird im passenden Moment immer gern eine absolute Macht nachgesagt ("Diktat aus Brüssel") und wenn sich aber dann die durch die Mitgliedsstaaten geschaffene Machtlosigkeit der EU zeigt, dann heißt es "die EU will nur nicht".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geri&freki 28.05.2019, 19:19
9. Vampirismus

Gut, dass man der institutionalisierten Kleptokratie in Rumänien jetzt endlich etwas entgegen setzt. Es steht jedoch zu befürchten, dass der Hydra weitere Köpfe nachwachsen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren