Forum: Politik
Urteil in Moskau: Gericht erklärt Kreml-Kritiker Nawalny für schuldig
AP/dpa

Der russische Dissident Alexej Nawalny wurde von einem Moskauer Gericht wegen Diebstahls für schuldig befunden. Er ist zu dreieinhalb Jahren Strafkolonie verurteilt worden - bleibt aber auf Bewährung frei.

Seite 4 von 22
lieber_incognito 30.12.2014, 09:26
30.

Zitat von peterobjektiv
wer ist nawalny und wen interessiert es? wieso wird so eine Belanglosigkeit überhaupt erwähnt
Wollen Sie etwas der Presse Vorschriften machen, worüber sie zu berichten hat und worüber nicht?

Mich interessiert das Thema. Sie offenbar auch. Sonst hätten sie sich nicht eingemischt.

Beitrag melden
benutzer8472 30.12.2014, 09:27
31.

Es ist wirklich ekelhaft, wie einseitig und subjektiv die westliche Presse ueber soetwas berichtet.
Das hat mich bei der Timoschenko schon sehr gestoert. Das blonde liebe Unschuldslamm, das ja nur gutes wollte und von den Boesen in den Knast geschickt wurde. Dass sie in Wirklichkeit ein knallhartes, berechnendes und skrupelloses Biest ist, das hat man immer ausgelassen.

Und jetzt Nawalny - der friedliebende Freiheitskaempfer, der von Putin mundtot gemacht wird. Dass er ein rechtsradikaler Aggressor mit sehr fragwuerdigen Ansichten ist, das wird dezent ausgelassen.

Wie arm sind die westlichen Medien geworden? Der Spiegel steht da auf einer Stufe mit der BILD, ueberall der gleiche Mist: Putin ist boese, jeder der ihn kritisiert ein Unschuldslaemmchen.

Beitrag melden
WernerT 30.12.2014, 09:33
32. Erfüllte Träume

Zitat von minando
...eines jeden Politikers, mag er es zugeben oder nicht: unliebsame Personen einfach als Straftäter zu etikettieren und verschwinden zu lassen. Wie schade, dass so etwas nur in Russland funktioniert, hahaha...ha. Anmerkung für humoristisch benachteiligte Personen: das war Sarkasmus. ... Was ? Dann googelt es doch einfach, verdammt.
Obama hatte bereits 2010 eine Liste von 700 Leuten, die er ermorden ließ, weil ihm ihre Nasen nicht passten - stand gestern im SpON.

Beitrag melden
Desert Fox 30.12.2014, 09:35
33. Mit Rechtsstaatlichkeit haben...

...weder der Bericht, noch manche der Kommentare viel im Sinn. Wir reden hier über Betrug / Vorteilsnahme / Diebstahl im Sinne eines gültigen Strafgesetzbuches. Immerhin ist bei uns ein Herr Middelhoff wegen ähnlich gelagerter Taten vor kurzem zu einer ähnlichen Strafe - ohne Bewährung - verurteilt worden. Also, einen sogenannten "Kremlkritiker" überhaupt zu verurteilen, ist das Vergehen der Justiz, darf man das so verstehen ? Dann braucht man sich über vieles wirklich nicht mehr zu wundern - seien die Namen denn Nawalny, Chodorkowski, Timoschenko oder wie auch immer. Und eines noch ganz deutlich - von seriösem Journalismus erwarte ich zumindest etwas Hintergrundrecherche. Wie war das mit Nawalny's 10.000 $ / mon. Mietappartment in bester Moskauer Innenstadtlage, seinen ständigen konspirativen Treffen mit einem für Aufwiegelung und Destabilisierung bekannten US-Botschafter, etc. ? Spielt wohl auch keine Rolle - na dann. Schöne neue Welt, die solche Früchte trägt, frei nach Huxley formuliert.

Beitrag melden
mornings 30.12.2014, 09:36
34. Eine riesige Diktatur

Und so entsteht da Schritt für Schritt eine riesige Diktatur, quasi direkt "vor unserer Haustüre". Das Putin-Regime gibt sich nicht einmal mehr den Anschein von Gewaltenteilung, Rechtsstaatlichkeit und Schutz von Grundrechten. Wir dürfen gespannt sein, welche Ideologie sich diese Bande schon bald offiziell verpassen wird, um all die Verhaftungeb, den Mord und den Totschlag, der da noch kommen wird zu rechtfertigen. Wahrscheinlich schwebt Putin und seinen Schergen eine Art "Tausendjähriges Großrussland" vor - ein schicksalhaftes Imperium, dass all seine verlorenen Kolonien zurückerobern muss, um die historisch-göttliche Fügung eines überlegenen Volkes zu erfüllen? Schlimm, wenn zu viel Macht zum Größenwahn führt. Ich fürchte, wir können uns noch auf einiges gefasst machen.

Beitrag melden
WernerT 30.12.2014, 09:36
35. Zumindest leben beide

Zitat von OlafKoeln
Nawalny bleibt greifbar, sein Bruder ab ins Lager. Drohung für alle: wenn es euch egal ist, was mit euch selbst passiert - denkt auch an die Verwandschaft ... ! Russland hat eben nur noch ein faschistoides System ... Putin hat seinen Zenit überschritten. Er schläft hoffentlich schon schlecht ...
Nach dem Artikel gestern im SpON ständen sie in den USA auf der Todeslisten von Obama und wären bereits tot - ohne Urteil

Beitrag melden
slmn 30.12.2014, 09:42
36.

Das läuft so unter Putin. und jeder weiß das. wer kritik übt, ist gefährdet. Putin hat die Macht alles und jeden klein zu kriegen. kein gericht, keine institution agiert objektiv. man muss nichts gemacht haben, Putin lässt eine andere straftat erfinden.
dieser mann ist ein Diktator.

Beitrag melden
salt.water 30.12.2014, 09:43
37. Grausam

Zitat von luwigal
Unglaublich, was sich in Moskau diese Tage, schon seit geraumer Zeit ereignet. Sind eigentlich in der/n Sanktionsliste/n auch welche, die die Justiz in RUS und Moskau vertreten?
Ich würde eher eine Liste führen, in der Namen von den Personen stehen, die in den Foltern von Menschen verwickelt sind. Schon eine grausame Sache, oder?

Beitrag melden
molchy 30.12.2014, 09:44
38. vorbestrafter Betrüger

unter Bewährung hat nochmal eine Bewährungsstrafe bekommen. Das gibt es im Westen nicht.
Er war schon in Sibirien ein Betrüger, dann in Moskau wieder. Er war häufiger Gast in der US-Botschaft und hat dort gesagt er sei Kremlkritiker. Aber Frau Merkel, wo bleiben ihre Sanktionen?

Beitrag melden
kramola 30.12.2014, 09:47
39. Bravo

Putin hier, Putin da, Putin dort!
Sie haben vergessen zu schreiben, dass Putin überall ist und wie eine Gottheit alles lenkt und waltet. Am Ende wird SPON der Verursacher einer neuen Religionsrichtung sein, Religion der Putinanbeter weil ER ja almächtig ist ??????

Beitrag melden
Seite 4 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!