Forum: Politik
Urwahl der Grünen: Ein Stück Machtwechsel
dapd

Das Überraschungsduo Jürgen Trittin und Katrin Göring-Eckardt soll die Grünen in die Bundestagswahl führen. Die Kür der Außenseiterin dokumentiert den Wunsch der Basis nach Erneuerung. Ein bitterer Tag ist dies für Renate Künast und Claudia Roth - die muss sich nun fragen, ob sie als Parteichefin weitermachen will.

Seite 1 von 22
LeisureSuitLenny 10.11.2012, 12:03
1. optional

Zitat von sysop
Das Überraschungsduo Jürgen Trittin und Katrin Göring-Eckardt soll die Grünen in die Bundestagswahl führen. Die Kür der Außenseiterin dokumentiert den Wunsch der Basis nach Erneuerung. Ein bitterer Tag ist dies für Renate Künast und Claudia Roth - die muss sich nun fragen, ob sie als Parteichefin weitermachen will.
Ist das denn wichtig?

Wer eine gleichgeschaltete Blockpartei anführt ist angenehmerweise ziemlich egal, denn das Problem liegt woanders. Da dürfen die Grünen also ganz nach persönlichem Gusto wählen und Politik auch mal aussen vor lassen.

Ich gönne den beiden das Salär so sehr wie den beiden nächsten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter_Lublewski 10.11.2012, 12:05
2. Nachbarländer

Werden die Bürger unserer Nachbarländer eigentlich auch von solchen Gestalten bedroht, die sich als Politiker bezeichnen?
Wer weiß Näheres?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_gimli_ 10.11.2012, 12:06
3.

Göring-Echardt statt den anderen beiden Damen macht für mich die Grünen wählbar.

Ein Bekannter hat es mal gut beschrieben: Roth ist "von Beruf betroffen", Künast einfach unsympatisch. Beide Damen haben in ihrem Leben nix gerissen. Da traue ich Göring-Eckardt einfach mehr zu. Sie hat Kinder großgezogen, vertritt klare Standpunkte und Werte (auch wenn ich kein Christ kann für mich nachvollziehbare Positionen). Gut so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
APPEASEMENT 10.11.2012, 12:07
4. Claudia Roth..

Zitat von sysop
Das Überraschungsduo Jürgen Trittin und Katrin Göring-Eckardt soll die Grünen in die Bundestagswahl führen. Die Kür der Außenseiterin dokumentiert den Wunsch der Basis nach Erneuerung. Ein bitterer Tag ist dies für Renate Künast und Claudia Roth - die muss sich nun fragen, ob sie als Parteichefin weitermachen will.
..bitte aufs Altenteil zurück ziehen in einem warmen fernen Land ("Sonne, Mond und Sterne...").

Schwarz Grün ist jetzt die Perspektive, man darf es nur noch nicht vor der Wahl sagen um die GAL Wähler nicht zu verschrecken.

Die Botschaft ist aber da!

Siehe Hamburg.

Fundis Ade!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ChrisQa 10.11.2012, 12:08
5. Zielgruppe

Zitat von sysop
Das Überraschungsduo Jürgen Trittin und Katrin Göring-Eckardt soll die Grünen in die Bundestagswahl führen. Die Kür der Außenseiterin dokumentiert den Wunsch der Basis nach Erneuerung. Ein bitterer Tag ist dies für Renate Künast und Claudia Roth - die muss sich nun fragen, ob sie als Parteichefin weitermachen will.
Gerade damit die Grünen trotz Göring-Eckardt für Ihr Stammklientel wählbar bleiben und deren politische Vielfalt erhalten bleibt, sollte Claudia Roth weitermachen. Alles andere würde die Linken innerhalb der Wählerschaft der Grünen abschrecken, da sich viele davon mit einer Kirchenfrau nur schwer identifizieren können. Die Grünen laufen so langsam Gefahr, von Religiösen instrumentalisiert zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
illnoneofit 10.11.2012, 12:11
6. GRÜNE Basis = Spassbremse

Und das, wo ich mich auf Claudia Roth als Aussenminister_In gefreut habe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Apophis99942 10.11.2012, 12:14
7. Katrin Göring-Eckardt

Zitat von sysop
Das Überraschungsduo Jürgen Trittin und Katrin Göring-Eckardt soll die Grünen in die Bundestagswahl führen.
Sie haben das Zeug zur Kanzlerin!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abseitstor 10.11.2012, 12:16
8. Herkunft und Seelenlage

Eine sehr konsequente Wahl, die Herkunft und Seelenlage der Partei gut abbildet.

Hervorgegangen aus kommunistischen Studentenbündlern und RAF-Sympathisanten, hat sich die Grüne Partei nach 30 Jahren neue Wählerkreise erschlossen, indem sie die spirituelle Leere säkularisierter urbaner Mittelständler durch eine antiaufklärischere Öko-Religion (unser tägliches Bio-Gemüse gib uns heute) zu füllen versprach. Das bedienen nun ein Altstalinist und eine Kirchenfrau.

Dann setzt schon mal eine Kanne Bio-Tee auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klaus-Otto 10.11.2012, 12:17
9. Neue C-Partei

Ich habe schon sehr unterschiedliche Parteien gewählt, aber noch nie eine mit "C": weder CDU noch CSU, und jetzt auch nie wieder CAL = Christlich Alternative Liste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 22