Forum: Politik
Urwahl: Grüne mischen sich in Kandidatenkür der SPD ein
DPA

Gabriel, Schulz oder doch Scholz? Die SPD hat ihren Kanzlerkandidaten noch nicht gekürt. Jetzt schalten sich auch die Grünen in die Suche ein. Und geben gute Ratschläge.

Seite 1 von 10
eikefechter 02.12.2016, 13:04
1. Schlechtes Beispiel

Der SPD eine Urwahl empfehlen, damit keine Kungelei entsteht, und dann selbst nur eine Frau als potenzielle Spitzenkandidatin für die nächste Bundestagswahl aufstellen, wo doch in den Statuten der Grünen festgelegt ist, dass unter den Führungskräften immer mindestens eine Frau sein muss - das nenne ich Kungelei. Na ja, mit Worten waren die Grünen schon immer die besseren Menschen, aber in der Realität zeigt sich dann, wie sie wirklich ticken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cave100 02.12.2016, 13:08
2. Richtig!!

Fordere ich als SPD-Mitglied auch!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jojack 02.12.2016, 13:12
3. Beste Unterhaltung

Das linke Lager zerfleischt sich schon jetzt - herrlich! Gute Tipps von den Grünen werden bei den Sozis garantiert gut ankommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pride & Joy 02.12.2016, 13:15
4. Gute Empfehlung

die ich unterstütze!

Schluß mit Kungelei, Schluß mit Aktionen ohne entsprechendes Mandat!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
El pato clavado 02.12.2016, 13:15
5. am liebsten hätten die GRÜNEN

natürlich ein GRÜNER würde Kanzler

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kapaun 02.12.2016, 13:17
6. Been there ...

Urwahl hatte die SPD schon mal. Da kam Scharping heraus. Mehr muss man dazu wohl nicht sagen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schauüberdentellerand 02.12.2016, 13:17
7.

ist doch wurscht wen die SPD zum Kanzlerkandidaten kürt, sie werden doch sowieso nur wieder frau Merkel zu arbeiten. Ich denke die posten werden schon langsam verteilt welche sie in der nächsten Koalition innehaben wollen. Das sie mit der grünen und linken zusammengehen ist doch nur Getöse so zu tun als wenn es noch andere Optionen für sie gäbe. Am meisten macht das Getöse die Journaille damit es ein wenig nach möglicher Änderung aussieht .
das wissen doch die linken auch , ich frage mich warum sich einige von denen so anbiedern und frau Wagenknecht immer als verhinderin einer RRG Möglichkeit gesehen wird. Sie kann nicht verhindern was nicht seien wird. Naja und die grünen freuen sich das sie auch was sagen können jetzt ihre sogn basis Demokratie ist doch scheinheilig durch und durch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reinhard_d 02.12.2016, 13:19
8. Eine Möglichkeit der AfD Kante zu zeigen ist die Offenheit!

Nicht in Hinterzimmern, sondern in der Öffentlichkeit, sollten sich politische Entscheidungen abspielen! Es sieht so aus, als wenn die großen Parteien nichts gelernt haben aus der Entwicklung der letzten Jahre. Das Volk will Teilhabe an den Entscheidungsprozessen. Wieso, warum und wesshalb! Schließlich handelt es sich um deren Wohl und Wehe und nicht um das Fortbestehen einer Partei mit ihren wohldotierten Arbeitsplätzen.. Darüber hat der Wähler zu entscheiden. Parteien sind kein Selbstzweck! Oder irre ich mich da?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ilganhe 02.12.2016, 13:21
9. Berater

Die Grünen sind wohl die Schulmeister der Nation, die anderen Parteien vorschreiben wollen, (zu gut gemeinter Rat), wie sie Partei intern Entscheidungen treffen sollen. Die Vorgehensweise innerhalb einer Partei ist nicht von Aussen stehenden zu beeinflussen. Aber jeder kann Parteimitglied werden wenn er//sie Einfluss auf interne Entscheidungen haben moechte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10