Forum: Politik
US-Abhörskandal: Deutschland, Verbündeter 3. Klasse
DPA

Die Amerikaner überwachen rund 500 Millionen deutsche Datenverbindungen im Monat, sie behandeln uns wie einen Feind. Wir alle sind Opfer des größten Spionageskandals aller Zeiten. Und was sagt die Kanzlerin? Nichts.

Seite 1 von 65
Justitia 01.07.2013, 12:07
1.

Zitat von sysop
Die Amerikaner überwachen rund 500 Millionen deutsche Datenverbindungen im Monat, sie behandeln uns wie einen Feind. Wir alle sind Opfer des größten Spionageskandals aller Zeiten. Und was sagt die Kanzlerin? Nichts.
Ich vermute mal, die Einstufung als Verbündeter 3. Klasse hat vor allem etwas mit der Einschätzung der Qualität unserer Regierung durch die Amerikaner zu tun......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xylitol 01.07.2013, 12:11
2. Danke!

Wieder mal ein hervorragender Kommentar von Hr. Augstein! Was hier gerade veröffentlicht wird ist alles einfach unglaublich. Vielleicht sollte man sich doch mal mehr mit den östlichen Ländern beschäftigen. Schlechtere "Partner" können sie kaum sein...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blue-skies 01.07.2013, 12:11
3.

Zitat von sysop
Und was sagt die Kanzlerin? Nichts.
Auch wenn ich (ausnahmsweise) das Entsetzen über die US-amerikanischen Machenschaften von Herrn Augstein teile, das übliche Merkel-Bashing diskreditiert leider den guten Ansatz des Artikels.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sysiphus-neu 01.07.2013, 12:12
4. Korrektur

Ich möchte den Auror bei der Überschrift korrigieren. Die Bundesrepublik Deutschland ist für die US-Regierung kein Verbündeter 3., 2. oder 1.Klasse - sondern schlicht und ergreifend Beute seit 68 Jahren. Und die Amerikaner denken im Traum nicht daran, diese Beute jemals wieder fahren zu lassen. So großmütig waren nur Russen und mit Abstrichen Franzosen.
Der aktuelle Skandal ist letztlich Folge der deutschen Teilsouveränität. Wer die Bespitzelung und Totalüberwachung durch die angelsächsischen Geheimdienste beenden will, muss erst unsere Souveränität wieder herstellen. Alles andere ist Augenwischerei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
___wegwerfaccount___ 01.07.2013, 12:13
5. Weltbild

"Es geht überhaupt nicht um Snowden. Es geht um die Informationen, die wir ihm verdanken, mit denen wir uns schwertun, weil sie nicht in unser Weltbild passen."
Vielleicht ist die Aufregung auch deshalb überschaubar, weil ja jeder, der sich halbwegs mit dem aktuellen Tagesgeschehen auseinander setzt, sowieso längst mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen durfte, daß die USA skrupellos alles tun, was technisch möglich ist. Insofern blieb da einfach die Überraschung aus...

Ciao
Tina

Beitrag melden Antworten / Zitieren
urgestein43 01.07.2013, 12:13
6. besser kann man...

Zitat von sysop
Die Amerikaner überwachen rund 500 Millionen deutsche Datenverbindungen im Monat, sie behandeln uns wie einen Feind. Wir alle sind Opfer des größten Spionageskandals aller Zeiten. Und was sagt die Kanzlerin? Nichts.
...es nicht auf den Punkt bringen:

" Merkel wusste damals wie heute, dass lautstarker Protest sinnlos, ja gefährlich wäre.

Damit können wir uns nicht begnügen. Auch die Mauer konnte zum Einsturz gebracht werden. Allerdings nicht von Leuten wie Angela Merkel."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
theprestige86 01.07.2013, 12:14
7. Volle Zustimmung

Sehr schöner Artikel. Ich bin froh, dass die deutsche Presse endlich aufwacht. Besser spät als nie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolfi55 01.07.2013, 12:15
8. wie kommen die an diese Daten dran?

Okay, an die Daten von vodafone kommen die problemlos dran, die von den anderen Betreibern, da braucht es normal Helfer. Das könnte sehr wohl die eine ode randere deutsche Behörde sein, wie der Verfassungsschutz.

Der BND sammelt im Inland normal nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
galbraith-leser 01.07.2013, 12:15
9. Wer solche Freunde hat,

braucht keine Feinde mehr! Die USA haben sich seit der unseligen und - zumindest bei der ersten Wahl - usurpierten Präsidentschaft von George W. Bush grundlegend gewandelt. Altkanzler Schröder wusste das und ist nicht in den unsinnigen Krieg gegen den Terror in den Irak mitmarschiert, aber Angie wäre ja schon damals scharf darauf gewesen und hat sich mit G.W.B. getroffen. Heute von ihr Widerstand gegen die US-Spionage zu erwarten wäre fatal - das Rückgrat hat sie einfach nicht. Aber der Michel findet sie ja so toll und wird sie erneut zur Kanzlerin machen. Unfassbar, aber so sieht es aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 65