Forum: Politik
US-Anfrage: Deutschland beteiligt sich nicht an Golf-Mission - sagt Maas
Michael Sohn/ AP

Absage an die USA: Jetzt hat auch Bundesaußenminister Maas eine deutsche Beteiligung an einer Militärmission am Golf von Hormus abgelehnt.

Seite 2 von 5
6a18fb2be1063bfd460818c4f 31.07.2019, 18:36
10. Eine richtige Entscheidung!

Nur weil wieder mal Wahlkampf ist sollte man keinen Krieg vom Zaun btechen

Beitrag melden
Emderfriese 31.07.2019, 18:37
11. Arzt

Zitat von titzck
Nach meinem Verfassungsverständnis bestimmt die Kanzlerin die Richtlinien der Politik. Weil sie im Urlaub ist hat der Vizekanzler das Wort. Weil sie aber ein Telefon hat, hätte ich Herrn Scholz empfohlen, Frau Merkel kurz anzurufen. Von den Mullas können wir uns nicht auf der Nase rumtanzen lassen.
Ich weiß ja nicht, was auf Ihrer Nase so los ist, aber ich sehe hier auf keiner einzigen der vielen Anwesenden tanzende Mullahs. Wie sagte unser Alt-Bundeskanzler so weise: Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen...

Beitrag melden
womau1962 31.07.2019, 18:38
12. Frankreich

Zitat von Ruhrsteiner
Na bitte, es geht doch auch koordiniert. Die direkte Abstimmung mit Paris war/ist entscheidend, was diesen abgelehnten Wunsch der Trump-Administration angeht.
Ich habe von einem französischen Amtsträger noch nichts gehört, wäre mir da nicht so sicher.

Beitrag melden
mensch-meyer 31.07.2019, 18:41
13. Ist das die richtige Sprache?

Gute Entscheidung! Aber… "wir halten die US-Strategie für falsch"... das versteht der Trump doch gar nicht. Viel zu diplomatisch. Das muss heissen "wenn die USA unsere Unterstützung gegen die Diktatoren in China haben will, machen wir einen Deal: lasst Iran in Ruhe, die haben Euch nichts getan!"

Beitrag melden
Farhad 31.07.2019, 18:42
14. Die SPD punktet erfolgreich.

Dass die Stimme des Volkes gehört wird, Deutschland sich rational verhält und sich von der schmutzigen Konfliktführung der USA distanziert, ist durchaus begrüßenswert und zeigt trotz Streit und Kontroversen die Qualität der Politik in Deutschland im Vergleich mit der "Phantom-Demokratie" in den USA und auf der kleinen Insel. Die SPD hat beim Thema durchaus positive Eindrücke gemacht und kann/sollte davon profitieren, wenn diese mehr bürgernah eintritt und die als korrekt erwiesenen Positionen spürbar für die Menschen darstellt. Wiederholte Werbungen und Erwähnung der konstruktiven positiven Leistungen sind doch legitim und sinnvoll, damit positive Leistungen gesehen werden und die Wähler eine Partei nicht nur mit ihren Fehlern messen. Einige Teile der CDU und Grünen haben es nicht geschafft, eine eindeutige Position zu beziehen, was vielleicht auch zur Politik gehört, dass man erst viel kontrovers diskutieren muss, bis sich ein klares Ergebnis kristallisiert hat. Die Verteidigungsministerin hat einen anspruchsvollen Job vor sich. Ihr bedachter Anfang kann den Verlauf ihrer Arbeiten im Ministerium positiv begleiten und stärken. Das Land und der Kontinent haben viel wichtigere Themen zu bewältigen, als sich in einen sinnfreien gefährlichen Konflikt einziehen zu lassen. Man sollte nicht mit eigenen Mitteln und Ressourcen sich selbst schaden.

Beitrag melden
seamanslife 31.07.2019, 18:48
15. Gott sei Dank

Zitat von titzck
Nach meinem Verfassungsverständnis bestimmt die Kanzlerin die Richtlinien der Politik. Weil sie im Urlaub ist hat der Vizekanzler das Wort. Weil sie aber ein Telefon hat, hätte ich Herrn Scholz empfohlen, Frau Merkel kurz anzurufen. Von den Mullas können wir uns nicht auf der Nase rumtanzen lassen.
durfte die Union nicht bestimmen ob deutsche Soldaten im Irak sterben oder nicht. Die Kanzlerin hält sich raus und macht die Raute, wie immer. Abwarten und Tee trinken ist die Devise, die regionalen Konflikte der Golfanrainer sind deren Sache. Ansonsten kann man ja noch die UNO zu Rate ziehen.

Beitrag melden
fellow7447 31.07.2019, 18:53
16. Das war ja wohl zu erwarten

Nach der desaströsen und blutigen Bilanz der Aktivitäten in der Region (mit teils lächerlichen Entschuldigungen der Akteure für das Vorgehen) ist das Heraushalten aus weiterem Fehlverhalten nur zu begrüßen.
Die Engländer sollten auf das Tauschgeschäft Tanker gegen Tanker eingehen und sich ebenfalls heraushalten. Allerdings tut der dortigen Administration die Ablenkung auf diesen Schauplatz offensichtlich recht gut.

Beitrag melden
jla.owl 31.07.2019, 18:53
17. ganz übler Versuch...

Ansage: Hier in Kommentaren von "Mullas" zu schreiben, disqualifiziert den Schreiber.
Zu Trumps Anfrage: Klar ist, eine US-Aktion mit EU/E3 Beteiligung würde in Teheran Folgen haben, durch die die Situation weiter verschärft wird. Dies würde Trump einer Zustimmung eines Angriffs durch Amerilaner näher bringen. Wenn der Iran erstmal freidreht, und das wäre die Folge einer Abkehr von Diplomatie, wird Trump den Iran angreifen können, ohne eine Wiederwahl damit über die Maßen zu gefährden. Klares Nein zu einer Zusammenarbeit mit US-Militär.

Beitrag melden
carahyba 31.07.2019, 18:53
18.

Zitat von claus7447
... da die Regierung eine Koalition hat, ist es üblich und der Brauch, diese dinge zwischen den Parteipartnern abzusprechen. Und da Herr Scholz sich sicher mit SEINEN derzeitigen Parteikollegen sowie dem kommissarischen Vorstand abgesprochen hat - ist eine Konsultation der BK nicht nötig. Die BK - bzw. die CDU hat jetzt die Wahl: "zähneknirschend das Ganze abzublasen" - oder den Koalitionsbruch einleiten!
Sie sollten unsere BKlerin nach 16 Jahren doch besser kennen.
Bei unangenehmen Entscheidungen taucht sie unter und schickt andere als "Sprecher" vor.

Bei solchen Entscheidungen weiss unsere BKlerin genau was abläuft. Wahrscheinlich trinkt sie gerade einen wohlverdienten Kaffee und sieht zu wie andere öffentliche Backpfeifen bekommen.
Aber hier scheinen Scholz und Maas in grosser Übereinstimmung mit der Öffentlichkeit zu stehen, sieht man mal von "Bild" und Co. mal ab.

Beitrag melden
archivdoktor 31.07.2019, 18:55
19. Schwarz-Grün!

Zitat von claus7447
"zähneknirschend das Ganze abzublasen" - oder den Koalitionsbruch einleiten!
Persönlich würde ich für einen Koalitionsbruch plädieren - egal von wem = aber mit Neuwahlen im Herbst! Und dann bitte schwarz-grün, ohne rot und dunkelrot!

Beitrag melden
Seite 2 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!