Forum: Politik
US-Anklage gegen 13 Russen: Operation "Translator"
REUTERS

Moskaus Agenten sind enttarnt: US-Sonderermittler Robert Mueller legt in einer Anklageschrift erstmals präzise offen, wie Russland versuchte, die US-Präsidentenwahl zugunsten von Donald Trump zu beeinflussen.

Seite 24 von 24
interstitial 18.02.2018, 02:24
230.

Zitat von Mwalimu
dann wüsste er auch: 1. Die russischen Aktivitäten laufen schon seit 2014. 2. Die Russen beeinflussten sowohl Pro- als auch Anti-Trump Kampagnen. 3. Kein US-Bürger war daran beteiligt. 4. Es hatte keinen Einfluss auf da Wahlergebnis. 5. Ziel war es, die USA politisch instabil zu machen. Und: Es geb keine Absprachen mit dem Trump Wahlkampfteam.
Punkt 2-5 sind pure Behauptungen von Ihnen. Woher wissen sie das?
Fragen Sie mal ihren Chef, bevor sie hier sowas durchsichtiges verbreiten. Sie müssen noch üben.

Beitrag melden
interstitial 18.02.2018, 02:28
231.

Zitat von r.mehring
um einen genehmen Kandidaten in den USA an die Macht zu bringen. Sehr effektiv, besser jedenfalls an Soros und Co die allein für die Ukraine 7 Milliarden ausgegeben haben mit zweifelhaftem Erfolg. Die Amis machen sich zunehmend lächerlich.
Darum gehts nicht. Was Russland hier macht ist kriminell und brandgefährlich. Russland ist Trump doch schnurzegal. Russland will die NATO schwächen, indem im Westen Konfusion verbreitet wird. Zum Beispiel in dem man eine unberechenbare Flitzpiepe zum POTUS macht. Oder sich via Twitter ect. in die deutsche Innenpolitik einmischt und haltlose Verschwörungstheorien fördert.

Beitrag melden
interstitial 18.02.2018, 02:29
232.

Zitat von Holztransistor
Soziale Netzwerke, die von allen Seiten mit Propaganda überzogen werden. Und das was hier beschrieben wird, kann auch jede Privatperson auf den entsprechenden Portalen durchführen, wenn etwas Zeit investiert wird. Man braucht dafür wenig (oder kein) Geld. Denn die Accounts dort sind kostenlos. Bücher über Manipulation kann man bei Amazon bestellen. Und dafür, dass die NSA "full takes" vom Datenverkehr anfertigt (siehe Snowden Artikel), sind die Informationen doch recht dürftig. Das Pentagon hat 27.000 PR Mitarbeiter denen ca. 4,5 Milliarden Dollar zur Verfügung stehen. Was werden die wohl den ganzen Tag machen? Die Russen haben laut diesem Artikel populistische Stimmungsmache betrieben. Bei der heutigen Medienkompetenz des Durchschnittsbürgers mag das durchaus greifen. Wie viele Stimmen das wirklich bringt kann man kaum beziffern. Ich persönlich verbinge keine Zeit auf Facebook und bei Twitter und habe dort auch keine Accounts.
Das Problem ist eben genau der "full take". Das sind eine Menge daten, die analysiert und ausgewertet werden wollen, dazu brauchen sie eine Menge Zeit, Geld und Mitarbeiter

Beitrag melden
interstitial 18.02.2018, 02:32
233.

Zitat von Mister Stone
Mueller und sein Team werfen den 13 Russen Agententätigkeit für eine fremde Macht, Verschwörung gegen die Regierung und das Wahlsystem der USA vor, den Einsatz falscher Identitäten, Finanzbetrug und diverse andere Vergehen. Das ist typisch USA-Justiz "...und diverse andere Vergehen". Die USA manipulieren weltweit Wahlen, destabilisieren funktionierende Regierungen, zetteln Kriege an (deren "Rechtfertigung" nur auf Lügen basieren), stürzen Regierungen wie es ihnen passt. Und nun wagten es ein paar Leute, mit friedlichen Mitteln die Meinung der Wähler zu beeinflussen, was die westlichen Qualitätsmedien (in wessen Auftrag auch immer) übrigens ständig tun.
Nochmal: Das macht es nicht besser. Wem man es nachweisen kann, der ist halt dran. Besser aufpassen nächstes mal.

Beitrag melden
interstitial 18.02.2018, 02:35
234.

Zitat von rösti
Die bösen Russen wollten oder haben die US Wahlen beeinflusst.....dieser böse Staat! Naive Leute mögen dieses Glauben und den Russen alleinige Schuld geben, aber dies ist nicht so! Die USA und alle anderen ( grossen Staaten ) Staaten versuchen Einfluss auf Wahlen zu nehmen um Ihnen wohl gesinnte Regierrungen an die Macht zu bringen. Also liebe USA nicht zu viel Wind machen--- der Gegenwind könnte noch stärker werden, und viel des Heiligenscheins nehmen....
Nö. Klar passiert das. Aber wer das nicht verfolgt und zur Anzeige bringt, ist selber schuld.

Beitrag melden
interstitial 18.02.2018, 02:42
235.

Zitat von KerKaraje
Es gibt im Grunde zwei zentrale Sachverhalte, die man gesondert betrachten muss: a) Haben Russen Einfluss auf US-Wahlen genommen? b) Hat Trump bewusst und vorsätzlich-systematisch mit eben diesen Russen zusammengearbeitet um die Wahl durch ihre Manipulation zu gewinnen (a) ist isoliert betrachtet fast komplett belanglos, als dass - wie viele hier zurecht schreiben - kein Land wie die USA mit soft oder hard power Einmischungen in anderen Ländern vornimmt. Die USA wären also ungefähr das letzte Land, das aus rein moralischen Gründen echauffiert sein dürfte. (b) muss eindeutig bewiesen werden, denn der blosse Umstand, dass "Kreml" lieber Trump als Clinton hätte macht aus ersterem noch keinen Verschwörer oder Gesetzesbrecher. Im übrigen finde ich es lustig, dass man in den USA offenbar kaum Anstoss an der extremen Lobbyarbeit von AIPAC nimmt oder an den unverschämten Auftritten eines Herrn Netanyahu, der vor dem Kongress offen gegen die Politik des (damaligen) Präsidenten des Landes agitierte.
Sie werfen da allerhand zusammen, was nichts miteinander zu tun hat.
Ad a): Nein, ist es nicht. Es ist kriminell, wie jede Tätigkeit dieser Art, und es geht hier nicht um moralische Empörung, sondern um einen Straftatbestand. Kommen Sie aus einem Land, in dem die Justiz sich nach den Bauchgefühlen der Regierenden richtet, und das dem Volk als moralisch verkaufen will? Ich kenn so ein Land. Geht bis zum Ural, und noch viel weiter.

Ad b): Genau das macht Mueller. Bei der Gelegenheit sind halt noch ein paar andere Straftaten aufgetaucht. Jetzt ist die Frage, ob dem Team trump Mitwisserschaft nachgewiesen werden kann. Dazu hat Mueller noch nichts gesagt, aber ich halte Mueller auch nicht für einen Menschen der sich leichtfertig aus dem Fenster lehnt. insofern: Abwarten.

Beitrag melden
Promethium 18.02.2018, 08:54
236.

Laut dem Artikel "Einmischungsversuche in Wahlen werden oft unterschätzt" in der SZ hat sich Moskau alleine in Deutschland fünf Mal in die Bundestagswahlen eingemischt!
(1957, 1969, 1972, 1980 und 1983)

Und das sind nur die Dinge die bekannt wurden!

Beitrag melden
Seite 24 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!