Forum: Politik
US-Außenminister Pompeo in Berlin: Deutsche "Tornados" sollen Schutzzone in Nordsyrie
Carsten Rehder/DPA

Die USA drängen Berlin, eine mögliche Schutzzone in Syrien militärisch zu unterstützen. Dazu könnte nach SPIEGEL-Informationen die Bundeswehrmission in Jordanien verlängert werden. Doch das ist heikel.

Seite 1 von 15
muellimhirn80 30.05.2019, 07:53
1. Wenn es tatsächlich

Um den Schutz der Kurden geht, könnte man das Mandat meinetwegen gerne verlängern. Das wäre eigentlich erstmals ein Zeichen, dass die USA einen Partner (die Kurden in dem Falle) auch nach dem Krieg nicht fallen lassen.

Normalerweise dürften auch Grüne und Linke diesmal nicht dagegen sein.

Beitrag melden
rolfm 30.05.2019, 07:56
2. Wenn hier nicht . . .

ein klares "NEIN" erfolgt, ist die GrKo endgültig für mich gestorben.
Ein Einsatz dort, wie oben beschrieben, ist schon wg. dem "verlässlichen Natopartner" Türkei ein Spiel mit dem Feuer! Wir haben da nichts zu suchen! Das sollen die Amis mal alleine machen - sie hinterlassen ohnehin nur verbrannte Erde. Und wer weiss, was "The Donald" noch einfällt!?

Beitrag melden
mursol 30.05.2019, 08:03
3. Strategisch schon vorgeplant

Nach der Zerstörung des iraks und damit Destabilisierung des gesamten nahen Ostens
Geht die USA unter Leitung Israels, über einen weiteren unliebsamen Staat Syrien zu zerstören.
Als nächstes wären Iran und die Türkei als größte Herausforderung zu verstehen.
Die Kurden sind nur ein Spielball dieser Militär ichen Supermächte und nur Mittel zum Zweck !

Beitrag melden
joke61 30.05.2019, 08:06
4. Völlig falscher Weg!

Unsere Soldaten haben in Syrien nichts verloren. Einzige Alternative, Blauhelm Einsatz und Beschlüsse der Nato. Gerne auch einen eigenen Kurdenstaat. Solange sich die Kurden im Machbereich Assats oder Erdogan befinden, wird es dort keine Ruhe geben. Schließlich kann man eiine millitärische Schutzzone nicht über Jahrzehnte ausbauen. Ich sehe ein zweites Afganistan auf uns zukommen. Unsere Freiheit wird in Kurdistan verteidigt! Deutschland muss sich nicht aus Nibelungentreue den Amerikanern unterordnen. Hier müssen erst mal Verhandlungen geführt werden. Also alle an einen Tisch: Kurden, Assat, Russen, USA, europäische Vermittler. Eventuell Erdogan, obwohl er da nichts verloren hat. Es handelt sich um Syrien und nicht um die Türkei! Endlich aufhören immer alles millitärisch lösen zu wollen!

Beitrag melden
cm1 30.05.2019, 08:07
5. Bei aller Sympathie

Ich unterstütze viele sozialpolitische Ziele der SPD, aber ich möchte, dass Deutschland auch Menschen hilft und die Überwachung einer Schutzzone ist humanitäre Hilfe und Bekämpfung von Fluchtursachen.

Beitrag melden
Memonergiz_78 30.05.2019, 08:13
6.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan drohte vor kurzem mit einer neuen Offensive auf das von den Kurden kontrollierte Gebiet östlich des Flusses Euphrat. Im Krieg gegen den IS machten die Kurden die blutige Drecksarbeit, um anschließend erneut fallengelassen und der brüchigen Solidarität mit dem Nato-Mitgliedsland Türkei geopfert zu werden. Einmal mehr erleben die Kurden am eigenen Leib: Ziel westlicher Politik im Nahen Osten ist nur die Stabilisierung des die Krise immer wieder reproduzierenden Status quo. Eine Neugestaltung, die nötig wäre, um kurdische Interessen zu verwirklichen, hat niemand auf der
Agenda.

Beitrag melden
haresu 30.05.2019, 08:13
7. Warum eigentlich nicht?

Für irgendetwas muss die Bundeswehr doch gut sein. Eine solche Aufgabe wäre eindeutig sinvoll, mit Russland, der Türkei und Assads Syrien hat man obendrein lohnende Gegenspieler.

Beitrag melden
vogelsberg 30.05.2019, 08:16
8. Tornado gegen Mig oder Suchoj

Gute Nacht. Es heißt Schutzzone, wird aber eine Konfliktzone, zumal syrisches Territorium "geschützt " werden soll. Sieht eher wie eine Besetzung eines Landes aus. Wo bleibt das Völkerrecht ?

Beitrag melden
wuermsche 30.05.2019, 08:22
9. Das Völkerrecht

Ist unserer Regierung doch egal Hauptsache dem US Imperium gefallen. Keine Kriegs einsätze mehr von Deutschen Soldaten.

Beitrag melden
Seite 1 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!