Forum: Politik
US-Außenminister: Pompeo sagt Besuch bei Merkel und Maas ab
MANDEL NGAN/ AFP

Gespräche über das Verhältnis zu China und Russland sowie die Krisen in Venezuela und in Syrien waren angedacht - nun hat US-Außenminister Mike Pompeo seinen Besuch in Berlin gestrichen.

Seite 2 von 10
birdie 07.05.2019, 12:27
10. Die Arroganz der US-Regierung gegenüber anderen Staaten, die ...

sich weigern, als unterwürfige Vasallen den Befehlen des alternativen Potus zu folgen, nimmt täglich zu. Demgegenüber bevorzugt die Bundesregierung den diplomatischen Dialog und hält sich bereit, angedrohten US-Sanktionen sehr wirkungsvoll begegnen zu können. Denn Angst hat in Berlin niemand. Weil die Verantwortlichen dort längst perfekt pokern können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dachristoph 07.05.2019, 12:27
11. Ein Schelm

der Böses dabei denkt...

Der letzte Satz offenbart wohl deutlich, wohin die Reise geht.
Die Amis sehen es als ungewollte Subventionierung Deutschlands, wenn Sie soviel Geld für das Militär ausgeben und die smarten Deutschen das Geld lieber in andere Dinge stecken. Schliesslich ist Deutschland immer noch ein reiches Land. Das ist also unfair aus amerikanischer Sicht.

Das Deutschland nicht einmal in den letzten 50 Jahren die USA aufgefordert haben mehr Geld fürs Militär auszugeben, sondern einfach davon profitiert haben, dass die USA gerne Weltpolizist(das Öl ist zu wertvoll, um es den Arabern zu überlassen) spielen, steht auf einem Papier das kein Ami liest.

Andrerseits können wir nicht applaudieren, wenn Trump den Chinesen ein fettes STOP - Schild vor die Nase hält und uns dann beschweren, dass er uns (Europäer) nicht besser behandelt.
Trump ist ein Spieler, der gewinnen will. Also sollten wir überlegen wo wir Trump gewinnen lassen können, ohne das es uns zu sehr schmerzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000210411 07.05.2019, 12:28
12. Pompeo will den Termin nachholen

Ich vermute dass seine Zeit früher abläuft und die nun Nummer 53 der Donald Entmistungsaktion wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
damianschnelle 07.05.2019, 12:31
13. So

So geht man halt mit Vasallen um. Aus Sicht der USA geht es nur darum Europa auseinanderzudividieren. Kann man bei verschiedenen Thinktanks und Politikberatern nachlesen. Und unsere treuen Vasallen merke(l)n es nicht. Oder wollen es nicht merke(l)n.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sven2016 07.05.2019, 12:31
14. Herr Pompeio wird nach kurzer

Amtszeit international kaum noch als eigenständiger Minister ernst genommen, da er sich zu schnell widerspruchslos in die Lügengespinste seines Chefs hat einbinden lassen.

Selbst in Nordkorea ist er als „politisch zu unreif“ nicht mehr erwünscht.

Die Bundesrepublik sollte mit Gesprächsangeboten an offensichtliche Trump-Monkeys zurückhaltend sein.

Diese Mafia lässt sich (merkelsch) eher aussitzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KaterGarfield 07.05.2019, 12:31
15. Ob ausgerechnet DER nun kommt...

Was soll's, die Welt wird davon bestimmt nicht untergehen - im Gegenteil...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tommirf 07.05.2019, 12:31
16. Und warum nun wirklich?

Wahrscheinlich weil es für DTs China-Drohung vom Sonntag keine Solidaritäts-Tweets aus Berlin gegeben hat...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tafka_neowave 07.05.2019, 12:31
17.

Zitat von koch-51
Das ist doch eine gezielte Demütigung. Pompeo signalisiert damit, dass es schlicht überflüssig ist, in die Bundesrepublik zu reisen, er verdeutlicht damit, dass es reicht, diesbezüglich nach Paris zu reisen. Dass Pompeo während der Sicherheitskonferenz lieber seine US-Vasallen, die EU-Ostblockstaaten, besucht hat, sollte uns nicht weiter stören. Es gilt, bei Frankreich unsere Vorstellungen einzubringen und ansonsten unauffällig zu versuchen zu"überwintern", bis Trump hoffentlich durch einen Demokraten ersetzt wird.
Zitat: > Dass Pompeo während der Sicherheitskonferenz lieber seine US-Vasallen, die EU-Ostblockstaaten, besucht hat, sollte uns nicht weiter stören.> Da komme ich aber zu einer ganz anderen Einschätzung - es geht unseren Freunden aus Übersee um nichts weniger, als den Keil zwischen den EU-Partnern immer weiter vorzutreiben. Da sollten sehr genau hinschauen, was die so verkaspern und im Zweifel der Nord-Ost-EU klarmachen, wer hier der Zahlmeister ist und warum!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gastkommentar 07.05.2019, 12:33
18. Konsequent und nachvollziehbar

Was soll ein Außenminister einer US-Regierung, die nationalstaatliche Autarkie verfolgt und internationale Konflikte mit Sanktionen und militärischer Macht löst, lösen will, mit Maas & Merkel groß besprechen? Mich erinnern die beiden eher an Laurel & Hardy , statt an verantwortungsvolle Diener des Volkes.
Stehen Merkel und Maas nicht symbolisch für einen Staat und ein Land, in dem die Demokratie praktisch kaputt ist? Ob Amtszeitbegrenzung eines Kanzlers, ob Bürgerbeteiligung in wichtigen Fragen, ob Unterstützung orientalischer Despotien mit Waffen, Deutschland ist eine defekte Demokratie, die der US-Politik gerne in den Rücken fällt. Und da spielt die US-Regierung einfach nicht mehr mit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tommirf 07.05.2019, 12:34
19. Im Geschäftsleben

macht man sowas genau einmal. Einen Termin abzusagen weil es " etwas wichtigeres " gibt, ist so ziemlich die lauteste Ohrfeige, die man einem Partner, Kunden, wem auch inner geben kann. Aber wie der Herr so's
Gscherr...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 10