Forum: Politik
US-Außenminister: Pompeo sagt Besuch bei Merkel und Maas ab
MANDEL NGAN/ AFP

Gespräche über das Verhältnis zu China und Russland sowie die Krisen in Venezuela und in Syrien waren angedacht - nun hat US-Außenminister Mike Pompeo seinen Besuch in Berlin gestrichen.

Seite 4 von 10
simonweber1 07.05.2019, 12:52
30. Dabei

Zitat von damianschnelle
So geht man halt mit Vasallen um. Aus Sicht der USA geht es nur darum Europa auseinanderzudividieren. Kann man bei verschiedenen Thinktanks und Politikberatern nachlesen. Und unsere treuen Vasallen merke(l)n es nicht. Oder wollen es nicht merke(l)n.
unterstellt man doch immer Russland, dass die die EU spalten wollen. Aber bei genauer Betrachtung machen das die US Amerikaner wesentlich effizienter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KingTut 07.05.2019, 12:53
31. Konzeptlosigkeit

Man darf gespannt sein, ob wir über die Hintergründe dieser Absage näheres erfahren. Hat Berlin vielleicht signalisiert, dass es bei NordStream II auch weiterhin zu keinerlei Zugeständnissen bereit ist?
Es ist schrecklich wie sich die amerikanische Außenpolitik seit Amtsantritt des Narzissten ins Negative gewandelt hat. Russland wird öffentlich von ihm hofiert, während er auf die treuesten Verbündeten der USA einprügelt. Dabei helfen ihm natürlich auch seine Wasserträger, die ja beweisen müssen, dass sie ganz wie ihr Chef ticken: Mnunchin in den Steuerangelegenheiten, Barr beim Müller Report und Pompeo/Grenell bei der deutschen Außen-, Rüstungs- und Energiepolitik. Über die Konzeptlosigkeit und die nicht mehr vorhandene Kontinuität in der amerikanischen Außenpolitik hat auch die ehemalige Außenministerin Madeleine Albright wiederholt in Interviews, die über YouTube verfügbar sind, geklagt. Das Urteil, das diese scharfsinnige Politikerin über die aktuelle Administration fällt, ist vernichtend.
Wir können nur darauf hoffen, dass dieser Kelch an uns vorübergeht, ohne irreparable Schäden an dieser wundervollen Erde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wibbel 07.05.2019, 12:58
32. Zurück getreten

Mr. Pompeo kommt nicht, weil er bald zurück getreten wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
exHotelmanager 07.05.2019, 12:59
33. Das Lame-Duck-Prinzip

Die Entscheidung ist folgerichtig. Mit welcher für die Zukunft der Beziehungen noch wichtigen Persönlichkeit der Außenminister zielorientiert sprechen sollen? Mit Merkel, AKK, Maass oder Nahles würde er nur Zeit vergeuden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kajoter 07.05.2019, 13:01
34. @ #18

Zitat von gastkommentar
Was soll ein Außenminister einer US-Regierung, die nationalstaatliche Autarkie verfolgt und internationale Konflikte mit Sanktionen und militärischer Macht löst, lösen will, mit Maas & Merkel groß besprechen? Mich erinnern die beiden eher an Laurel & Hardy , statt an verantwortungsvolle Diener des Volkes. Stehen Merkel und Maas nicht symbolisch für einen Staat und ein Land, in dem die Demokratie praktisch kaputt ist? Ob Amtszeitbegrenzung eines Kanzlers, ob Bürgerbeteiligung in wichtigen Fragen, ob Unterstützung orientalischer Despotien mit Waffen, Deutschland ist eine defekte Demokratie, die der US-Politik gerne in den Rücken fällt. Und da spielt die US-Regierung einfach nicht mehr mit.
Ihr Kommentar ist lächerlich - genauso lächerlich wie einige Kommentare auf der 1. Sete. Und die Absicht ist völlig klar, egal ob es nun von AfD-Getreuen oder russischen Propagandisten/Trollen geschrieben wird: Es geht darum, die deutsche Gesellschaft zu spalten, denn nur dann habt Ihr eine Chance, Euren Zielen näherzukommen. Alles, das diesen Spaltpilz vorantreibt, wird unterstützt - ob Trump, Le Pen oder Salvini. Das ist die Strategie und sie scheint bei schlichten Gemütern zu wirken.
Mittlerweile wird auf diese Weise schon Einfluss genommen auf die Frage nach einer Impfpflicht. Man setzt Verschwörungstheorien in die Welt und agititert dagegen, weil dadurch das Vertrauen der Blürger in den Staat weiter ausgehölt wird.
Ihr macht das Internet zum Schlachtfeld - und ich warte auf die Zeit, in der man Euch das Handwerk legen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andtimestoodstill1 07.05.2019, 13:02
35. Na und?

Der hat halt was wichtigeres zu tun als sich mit Merkel und Maas zu treffen. Mit Leuten die glauben sie hätten global was zu melden. Vielleicht will er sich auch nur einen guten Film ansehen. Wäre sinnvoller.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tommike (CH) 07.05.2019, 13:07
36. Deutsche Ueberheblichkeit

Man mag Trump nicht mögen, aber die USA inkl. Trump sind wichtige Partner (NATO, etc.) von D. Die deutsche Presse sieht Trump nur negativ im Gegensatz zur Schweizer Presse und Bevölkerung. Dann muss man sich nicht wundern, wenn US Politiker einen Bogen um D machen. Die meisten Deutschen überschätzen sich gewaltig, was ihre Macht und Einflussmöglichkeiten in EU und weltweit anbetrifft. Ich fürchte, Deutschland wird in den nächsten Jahrzehnten zu den Absteigern und Verlierern als Nation gehören, wenn man sich allein schon die gegenwärtigen Diskussionen anschaut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 07.05.2019, 13:07
37. Richtig! Pompeo hat 40% weniger Personal wie Kerry/Clinton.

Zitat von fortinbrass
Die US-Außenpolitik hat unter Trump deutlich an Qualität verloren. Auch die Widersacher Putin, Kim und Xi lachen sich im Stillen halb krank über diese Gurkentruppe in Washington. Soll dieser Pompeo lieber noch ein paar unterwürfige Vasallen in Osteuropa besuchen.
Richtig! Pompeo hat 40% weniger Personal wie Kerry/Clinton.

Fuer Obama war die Aussenpolitik besonders die ZUSAMMENARBEIT mit ALLEN wichtig. Fuer den Trump/Bolton/Pompeo Kluengel mit seinem leidigen America first=America alone= America isolated, ist Aussenpolitik in Venezuela oder Iran mit dem Verschicken von Flugzeugtraegergruppen abgetan.

Fuer uns alle gilt: Abwarten, der 21. Januar 2021 kommt bestimmt. Die Vereidigung des naechsten Praesidenten, eines Demokraten, findet statt. Bis dann Geduld. Es passiert eh nichts Konstruktives der USA Aussenpolitk vorher.
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sucher der Wahrheit 07.05.2019, 13:09
38. Die Zeit für die aktuelle BRD Regierung läuft ab...

... pragmatisch wie die US-Amerikaner nun sind, haben Sie beschlossen, diese Dienstreise erst einmal nach hinten zu schieben, wenn nach der Europawahl die Karten in der EU und in Deutschland neu gemischt werden. Die SPD hat mit nur noch 15% in den Prognosen die rote Linie erreicht und kann daher nicht mehr als große Partei gewertet werden, es gab Zeiten, da hatte sogar die FDP mehr. Damit bleibt ihr nichts anderes mehr übrig, als klare Signale gegen die GroKo zu setzen. Die nächste GroKo wird Schwarz-Grün und wenn die CDU/CSU nicht aufpasst, vielleicht sogar anders herum, um es mit Stoiber Worten zu beschreiben.
Dann wird es auch wieder Besuch von jenseits des Atlantiks geben, hoffentlich hat dann die deutsche Politik bessere Ausreden dafür, weshalb das Klima hier so USA feindlich ist, und das nicht erst seit Trump.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.klagge 07.05.2019, 13:10
39. Es ist ja nicht so,

dass das Imperium seine personellen Resourcen, die wahrscheinlich fast so genial sind wie der GröPaZ, bei Besuchen einer ohnehin mehr als willfährigen Kolonie binden muss. Wie die Ergebenheits Adressen in allen Systemmedien zeigen, gilt in Deutschland weiter uneingeschränkt das Führerprinzip. Eventuelle Ansagen können auch die leitenden Angestellten von der Atlantikbrücke machen. Oder andere parlamentarische Lakeien. Heute Morgen hat einer von denen schon mal angekündigt, dass die Deutschen unbedingt US Fracking Gas brauchen. Das wird natürlich viel mehr kosten wird als das minderwertige Gas der bösen Russen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 10