Forum: Politik
US-Außenminister: Pompeo startet Werbetour für weltweite Koalition gegen Iran
Jacquelyn Martin/ REUTERS

Nach dem Abschuss einer US-Drohne durch Iran möchte US-Außenminister Mike Pompeo einen internationalen Verbund gegen Teheran aufbauen. Eine Idee, die an die "Koalition der Willigen" im Irakkrieg erinnert.

Seite 3 von 11
triac 24.06.2019, 11:18
20. Ich glaube nicht,

dass die USA wegen der Vermeidung von Todesopfern den Angriff abgebrochen haben.

"Er begründete das mit der erwarteten Zahl von 150 Todesopfern in Iran, die er unverhältnismäßig im Vergleich zum Abschuss eines unbemannten Flugzeugs nannte."
Ich glaube eher, dass die Deaktivierung der Luftabwehr durch Cyberangriffe nicht funktioniert hatte und man hohe, eigene Verluste befürchtete.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
minimalmaxi 24.06.2019, 11:22
21.

Die ersten Stationen seiner "good-will" Reise sollten natürlich Moskau und Peking sein. Wahrscheinlich die einzigen Länder, die von den Amerikanern nicht erpressbar sind und gerade deshalb am so wichtig, um die Iraner zu beeindrucken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 24.06.2019, 11:22
22.

Wird immerhin ein interessanter Test der politische Loyalitäten in der Ära Trump. Für den Irak war es schon nicht ganz einfach Verbündete zu finden und Bush war verglichen mit Trump noch Kindergartenliga wenn es um Antipathie und Lügen geht.

Die Briten werden selbstverständlich wieder dabei sein, wahrscheinlich mit einem großen Kontingent. Einerseits muss man sich in Vorbereitung für das neue Handelsabkommen bei Washington einschleimen , andererseits will man ja wieder Großmacht spielen - und Großmächte führen halt Aggressionskriege. Imperiales Prestige und so.
Polen wird wohl wieder zumindest ein paar Alibi-Truppen mitschicken, denke ich. Deren Regierung steht Trump ja ideologisch ein gutes Stück näher, außerdem wollen die wahrscheinlich ein paar Bonuspunkte sammeln damit Trump sie nicht unter "kann Putin ruhig haben" abhakt.
Der Rest Europas? Schwer zu sagen. Viele Populisten wie in Italien und Ungarn stehen gerne mal im krassen Gegensatz zur Mehrheit der EU, aber nicht so sehr dass sie einfach deswegen ihre Leute in einen Krieg schicken der mit ihnen nichts zu tun hat. Wenn schon nicht aus humanitischen Gründen dann weil es die Wähler verärgert.
Und der Rest der Welt hat nicht so unbedingt Interesse sich bei den USA einzuschleimen. Naja, Japan und Südkorea vielleicht noch, weil sie Flagge zeigen wollen und Trump ihnen viel zu freundschaftlich mit Kim Yong Un umgeht. Und die Saudis und ihr kleiner Golfclub werden wahrscheinlich dabei sein - geht ja gegen ihren Todfeind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HeinzLambertus 24.06.2019, 11:26
23. Schwierig

zu glauben wer in der Dronenfrage recht hat. Die Amis haben sich schon häufiger durch Lügen in eine gewünschte Krisensituation versetzt und Kriege entfacht, und jetzt mit dem Münchhausen als Präsident, verschwindet deren letzte Glaubwürdigkeit

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 24.06.2019, 11:31
24. Konsequenzen eines bewaffneten Konfliktes in der Strasse von Hormuz

Zitat von kuac
Werbetour für einen Angriffskrieg und die darauf folgenden Konsequenzen so wie in Irak, Jemen, Syrien, Libyen und Afghanistan? Welcher zivilisierter Mensch kann dafür sein? Die US Administration ist eine Gefahr für den Weltfrieden.
Konsequenzen eines bewaffneten Konfliktes in der Strasse von Hormuz uebertreffen bei Weitem alle Folgen der bisherigen militaerischen Konflikte, wo die USA seit 1945 Partei waren.

Denn, wer die Schlagader der Weltwirtschaft, durch die 1/4 des Welterdoels und 1/3 des Welterdgases verschifft wird, durchtrennt, schaedigt uns, die Menschen, ALLE!

Die Erdoel -und Erdgaszeit geht mittelfristig, in 10 bis 25 Jahren, zu Ende. Bis dahin haengen wir am Tropf dieser beiden fossilen Energietraeger wie ein Junkie an der Spritze.

Die USA, wie alle anderen hochgeruesteten Armeen, schaffen es NICHT einen asymetrischen Konflikt zu gewinnen, siehe Afghanistan, wo heute zum ersten Mal in der Geschichte der USA neue Rekruten fuer Uncle Sam am Tag des Ausbruchs des Konfliktes, Okt 2001, noch gar nicht geboren waren. Die iranischen 5. Kolonnen, inklusive INNERHALB von Saudi Arabien halten genausowenig still, wie die bewaffneten, iranischen Proxies der Hizb Allah, der Houthis und der shiitischen Milizen im Irak.

Nur die Republikaner im Senat koennen das Trio Trump-Bolton-Pompeo unter Einfluss der 4 B wie Bannon, Bolton, Bibi und Ben Salman, stoppen.
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Testtubebaby 24.06.2019, 11:33
25. ???

"Diese solle bereit sein, den "größten Sponsor des Terrors auf der Welt" zurückzudrängen, sagte Pompeo vor einer Reise nach Saudi-Arabien." Bitte, sagt mir, daß es blanker Zynismus ist. Die Amerikaner haben noch gar nicht begriffen, wie extrem diese Regierung ihren internationalen Ruf auf Jahrzehnte beschädigt. Ich wünsche den Amerikanern wirklich, daß sie endlich mal aufwachen und den Rest der Welt zur Kenntnis nehmen. Vielleicht führt das ja zu einer sorgfältigeren Wahl des Präsidenten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Poli Tische 24.06.2019, 11:33
26. Ich bin gespannt......

... wer dieser Koalition beitreten wird. Eine Zusammenarbeit mit den USA ist unter dem Jetzigen Präsidenten jedenfalls nicht kalkulierbar.
Heute so und morgen so... dieser Mann hat keine Ahnung von Politik und seine Berater kochen anscheinend ihr eigenes Süppchen. Das alles ist für alle die dieser Koalition unter der Führung Trumps beitreten ein unkalkulierbares Risiko.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
huz6789 24.06.2019, 11:35
27. Mal gespannt wie unsere Regierung...

...sich da rauswindet.

Ein Großteil der Bevölkerung dürfte mit Zweifeln, mehr noch Unverständnis, mehr noch Ablehnung ggü. dieser USA-Initiative reagieren.

Wir sollten uns da raushalten, zumal Trump sich ja scheinbar gut mit den Saudis versteht, die nicht vetrauenswürdig (z.B. Stichwort Khashoggi) und die größten Konkurrenten sind....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
egoneiermann 24.06.2019, 11:37
28.

Zitat von tappi82b
Drohen, Drohnen, Wirtschaft - und Cyberkrieg und eine Armada von US Kriegsschiffen, die sich vor Irans Küste unheimlich bedroht fühlen. Amerika und sein "Club der Willigen" haben unser mitfühlendes Verständnis - zumindest wenn es nach den Pressemitteilungen geht. Wie kommen die Drohnen - Teile in das Iranische Ministerium, wo sie doch über dem "internationalen Luftraum abgeschossen wurde? Bitte mehr Fragen stellen!
Wenn Sie auf den Bildern Teile von der Drohne erkannt haben, sind Sie scheinbar ein Fachmann. Und natürlich sind die Teile aus dem Meer, und damit kaum der Abschusspunkt nachweisbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 24.06.2019, 11:39
29. Cyberangriffe galten den Angriffs-Boden-Boden-Raketen

Zitat von triac
dass die USA wegen der Vermeidung von Todesopfern den Angriff abgebrochen haben. "Er begründete das mit der erwarteten Zahl von 150 Todesopfern in Iran, die er unverhältnismäßig im Vergleich zum Abschuss eines unbemannten Flugzeugs nannte." Ich glaube eher, dass die Deaktivierung der Luftabwehr durch Cyberangriffe nicht funktioniert hatte und man hohe, eigene Verluste befürchtete.
Cyberangriffe galten den Angriffs-Boden-Boden-Raketen nicht den Boden-Luft-Abwehr-Raketen.

Israel erklaerte schon letztes Jahr oeffentlich, dass ueber 110'000 Raketen jeglichen Kalibers, unter Kommando des iranischen Ayatollah, auf Israel gerichtet sind. Dass aus dem Gazasteifen, aus dem Suedlibanon und Syrien sowie dem Iran her, rudelweise Raketen in Richtung Israel starten koennen. Ihre 3-Fach Sicherung, Arrows/Patriot, Davids Sling und Iron Dome damit nicht Alles, was daherkommt, abschiessen kann.

Vorbeugenderweise diese Raketenabschusseinrichtungen, besonders fuer schwere Kaliber, durch Cyberangriffe treffen, macht militaerisch gesehen durchaus Sinn.
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 11