Forum: Politik
US-Außenminister zum Atomdeal: Pompeo bezichtigt Iran der Lüge
AP

Der US-Außenminister hat das von Israel vorgelegte Material zu einem angeblichen geheimen Atomprogramm Irans als authentisch bezeichnet. Pompeo sprach von "neuen Dokumenten", die er teils selbst habe einsehen können.

Seite 1 von 16
karljosef 01.05.2018, 06:50
1. Wie war das noch mit den illegalen Massenvernichtungswaffen,

wegen denen man Anfang des Jahrhunderts einen Krieg startete?

Der Bewahrer der westlichen Grundwerte (diese lassen sich sogar in einer Einheit messen: $) hat also heute Dokumente bzgl. eines vorhandenen Atomprogramms?

Ob da wieder ein Krieg gestartet werden soll?
Ob wir Deutschen da heute auch helfen sollen?

Merkel wollte, wir erinnern uns doch (un)gerne, bei der damaligen Suche nach den Massenvernichtungswaffen den Amis helfen.
Und heute ist sie Kanzlerin!

Beitrag melden
Papazaca 01.05.2018, 07:11
2. Warum das alles? Und wer lügt?

Netanyahu hat Probleme mit der Justiz und den Wählern, Trump will sich bei Israel und den amerikanischen Juden beliebt machen. Und sonst? Israel hat auch entweder die Wahrheit über sein Atomprogramm verschwiegen oder abgestritten. Lügen über Atomprogramme sind also inzwischen die Norm, oder?

Letztlich geht es um die Macht in der Region. Da sind auf einmal Israel und Saudi Arabien gute Freunde und Katar und die Türkei auf einmal die Feinde Saudi Arabiens. Aber das kann sich schnell ändern. Ernst nehmen kann das alles nicht. Aber sicher ist, das mit jeder weiteren Atommacht die Erde nicht sicherer wird.

Beitrag melden
kurpfaelzer54 01.05.2018, 07:13
3. Wird nun

...nach dem "Nervengiftanschlag" in GB und dem angeblichen Einsatz von Chemiewaffen durch Assad die nächste Fälschung konstruiert um Trump den Vorwand zu geben das Atom-Abkommen mit dem Iran aufzukündigen? Alles sehr vertrauensvolle Akteure. Trump, May, Netanyahu oder der neue US-Außenminister Pompeo, der den Charme eines Al Capone ausstrahlt. Wann kapieren die in Berlin endlich, dass es im deutschen und europäischen Interesse liegt zu dieser Gang auf kritische Distanz zu gehen?

Beitrag melden
amalgam 01.05.2018, 07:22
4. Das selbe Muster

So hat es im Irakkrieg auch angefangen. Behauptungen von US Seite entgegen der Aussage der damit betrauten Stellen. Als nächstes wird Frau May mitschreien. Hoffentlich siegt trotzdem die Vernunft.

Beitrag melden
harryhorst 01.05.2018, 07:22
5. Wenig überrascht.

Die "Beweisführung und Darstellung" Netanyahus erinnert fatal an den Auftritt von Colin Powell vor der UNO. Hier wird zeitlich passend der Ausstieg von Trump aus dem Iran-Abkommen unterstützt. Leider kann an niemand glauben, da alle lügen.

Beitrag melden
wilbury 01.05.2018, 07:22
6. Geschichte wiederholt sich

Irgendwie erinnert mich das an die Rechtfertigung für den Irakkrieg. Die angeblichen Massenvernichtungswaffen von Saddam Hussein gab es auch nicht. Trump wird schön das tun, was Netanjahu will.

Beitrag melden
_bernhard 01.05.2018, 07:30
7. Déja vue

Das hatten wir doch alles schon mal: Saddams Massenvernichtungswaffen, Beweise, die keiner geglaubt hat und die sich hinterher als falsch erwiesen haben, Powells "Märchenstunde" vor den Vereinten Nationen, - alles nur billige Lügen um einen Krieg rechtfertigen zu wollen. Und jetzt eben Iran....

Beitrag melden
haresu 01.05.2018, 07:33
8. Wenn ...

Wenn Israel, die USA und Saudi-Arabien nicht so offensichtlich eine Allianz gegen den Iran schmieden und einen Angriff vorbereiten würden ...
Wenn eine derartige Präsentation nicht seit Powells schrecklichen Auftritt vor der UN nichts als Misstrauen erzeugen würde ...
Wenn man nicht den deutlichen Eindruck hätte, dass es überhaupt keinen Unterschied macht ob der Iran wirklich gegen seine Verpflichtungen verstößt ...
Ja dann! Was dann?

Beitrag melden
Gruuber 01.05.2018, 07:52
9. Unglaublich!

Gibt es auch nur einen einzigen westliche Reporter, auch dieser Zeitung, welcher der Meinung ist, dass Israel(!) keine Atomwaffen besitzt? Wobei garantiert auch eine Zusammenarbeit den USA mit Israel vorliegt. Dabei hat Israel auch die weitaus meisten Nachbarländer in krimineller Weise angegriffen. Ist also die größte Gefahr in der Region.

Übrigens gibt es sowieso Berichte, auch von israelischer Seite, wie Israel die Kontrollorgane, die nach Atomwaffen gesucht haben, ausgetrickst hat. Oder haben sich die selbst auf Wunsch der USA ausgetrickst? Und selbst, wenn das nicht stimmen sollte, wären diese Berichte und die Meinung der übrigen ganzen Welt kein Grund, Israel durch Spezialisten immer wieder nach Atomwaffen durchsuchen zu lassen?

Wobei die USA sowieso ein leichtes Händchen im Umgang von Atomtechnologie haben. So haben die USA Indien, das den Atomsperrvertrag nicht unterschrieben hat, modernste Atomtechnologie verkauft. Also der Weiterverbreitung von Atomtechnologie Tür und Tor geöffnet. Oder glaubt jemand, Indien würde dieses Wissen nicht auch für Kunden verwenden?

Beitrag melden
Seite 1 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!