Forum: Politik
US-Datenskandal: Snowden beantragt Asyl auch in Deutschland
REUTERS

Auf seiner Flucht vor den US-Behörden hat Whistleblower Edward Snowden in zahlreichen Ländern um Asyl gebeten - darunter auch Deutschland. Ein entsprechendes Schreiben wurde der Botschaft in Moskau zugestellt. Die USA bemühen sich, die NSA-Spionageaffäre kleinzureden.

Seite 1 von 61
nurEinGast 02.07.2013, 07:22
1. 1

Zitat von sysop
Auf seiner Flucht vor den US-Behörden hat Whistleblower Edward Snowden in zahlreichen Ländern um Asyl gebeten - darunter auch Deutschland. Ein entsprechendes Schreiben wurde der Botschaft in Moskau zugestellt. Die USA bemühen sich, die NSA-Spionageaffäre kleinzureden.
Ich würde ihm Asyl gewähren. Schliesslich hat er sich Verdienste im Kampf um Demokratie, universellen Menschenrechte und Freiheit erworben.

Ausserdem ist Deutschland eh auf der Feindesliste der Amis- Zeit für uns, sich auch entsprechend zu verhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mi_scha_hamburg 02.07.2013, 07:23
2. Oweh..

Zitat von sysop
Auf seiner Flucht vor den US-Behörden hat Whistleblower Edward Snowden in zahlreichen Ländern um Asyl gebeten - darunter auch Deutschland. Ein entsprechendes Schreiben wurde der Botschaft in Moskau zugestellt. Die USA bemühen sich, die NSA-Spionageaffäre kleinzureden.
Das sollte er sich gut überlegen, wenn er nicht vorhat
sich durch die CIA "entführen" zu lassen.
Sowas wird hier ja gerne mal geduldet.

CIA-Agenten bleiben unbehelligt: Wenig zu befürchten - taz.de

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cass 02.07.2013, 07:25
3. Aslyantrag in Deutschland hoffnungslos

Bei uns räumt man Asylanten von der Strasse wie zuletzt in München und bringt sie dann mit Absicht in den schäbigsten Baracken unter, bis sie aus nichtigen Gründen wieder rausgeworfen werden. Da wäre es wohl doch besser, wenn er in Russland verbleibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pharcyde 02.07.2013, 07:26
4. Wishlist

Die Liste der Länder, in denen Snowden Asyl beantragt, liest sich wie eine Wunschliste für den Urlaub. Was hat der sich denn dabei gedacht, als er die Daten abgesaugt hat? Ich glaube, da hat jemand die Konsequenzen seines Handelns bei weitem unterschätzt. Sollte er wirklich für seine Sache einstehen, ist Freitod die bessere Option, da er dadurch wahres Märtyrertum erlangt. Durch diesen "Asyltourismus" diskreditiert er sich - schade.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
debabba 02.07.2013, 07:27
5. Das beste...

was man bekommen kann. Her mit dem Mann. Denn er weiß wie und wo man hier in Netze eindringt und kann helfen diese dicht zu machen. Also ... Snowden herholen, die 25 besten Computerforensiker und Hacker (ja die) anheuern und dann unsere Netze dichtmachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Addi 02.07.2013, 07:28
6. Warum?

Warum gerade Deutschland? Verstehe ich irgendwie überhaupt nicht, ich würde mich ja wirklich freuen, würde er hier her kommen, aber warum gerade Deutschland?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GGArtikel5 02.07.2013, 07:29
7.

"Wenn ich wissen will, was Kanzlerin Merkel denkt, dann rufe ich Kanzlerin Merkel an (...) letztlich arbeiten wir so eng zusammen, dass es fast keine Informationen gibt, die wir nicht zwischen unseren Ländern teilen".

Ja wieso hören die denn trotzdem die Gespräche ab? Oder kann es sein, dass das standpunktbefreite Geschwätz unserer Kanzlerin niemanden wirklich interessiert, sondern dass man sich lieber auf die E-mails unserer Technologiekonzerne konzentriert zugunsten der fußlahmen US-Wirtschaft?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
honos 02.07.2013, 07:29
8. optional

Falls der NSA und unser BND gemeinsame Sache macht, ist das keine Minderung des Skandals sondern eine enorme Ausweitung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hilfskraft 02.07.2013, 07:29
9. wenn ...

... hier für seine Sicherheit garantiert werden könnte, hätte ich nichts dagegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 61